:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie

Astronomie Hier geht's nicht nur um Astronomie im klassischen Sinne, sondern auch um all die Mythen, Geschichten und Prophezeiungen, die sich rund um Sterne, Kometen und andere Himmelskörper ranken.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2008, 17:59   #1
Max HosläY
Jungspund
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 20
Standard Meteorit im Garten gelandet??

Hallo,

Ich bin gestern mit meinem Metalldedektor mal wieder durch meinen Hof gegangen, da Schlug der Detektor auf 'Eisenhaltiges Metall an'. Er schlug ziemlich stark an, so war ich in der Annahme, dass es ein Objekt in der Größenordnung eines Stahlhelms war. Ich grub das Objekt vorsichtig aus und ich fand nix. Komisch dachte ich. Nur Erde und der Detektor schlug aus, jenseits von gut und böße. Ich fand nach einigem Suchen das Objekt. Es war ein Stein. Zur Sicherheit hielt ich den Detektor drüber und siehe da- es war das Objekt. Ich holte einen Magneten, denn es musste ja aus Eisen sein, aber er zog nicht im geringsten an.

Kann das ein Meteorit sein?? er war ca. 20 cm im Boden und ist ca. 476 Gramm schwer.

Wenn ja, was ist er dann wert??

mfg M@x
Max HosläY ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2008, 18:32   #2
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.711
Standard

Es kann sein, dass der Eisenanteil zu gering ist für den Magneten, aber groß genug für den Detektor.

Dass das ein Meteorit ist, ist möglich, aber nicht besonders wahrscheinlich. Wahrscheinlich handelt es sich um einen Brocken irgendeines Eisenerzes.

Wenn es ein Meteorit ist, würde sein Preis bzw. Tauschwert u.A. von der Häufigkeit derartiger Funde abhängen, und da gehts bei der Größe für ein paar hundert Euro los. Rein theoretisch sind die Preise für manche Meteorite ziemlich enorm, fragt sich nur ob man jemanden Findet, der einem einen abkauft. Außerdem ist die juristische Situation nicht immer ganz einfach. Mit ein bißchen Geld würde man aber - als Entschädigung für den Fund - rechnen können.

Nun zur Frage, ob es ein Meteorit ist: schwer zu sagen. Ein Meteorit erhält durch seinen Fall oft eine veränderte Seite, aber diese verwittert recht schnell. Frag mal einen, der sich damit auskennt (einen Geologen oder so).
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2008, 19:13   #3
Max HosläY
Jungspund
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 20
Standard

Das Objekt hat einen rosa-bis Tonfarbenen Streifen. Ich habe mal zur Gaui einen dünnen Draht genommen, den Vergraben und gesucht, kein Ergebnis. Dann habe ich ein Stahlteil von der größenordnung dieses Objekts (halbe Faust) ca. 20 cm, wie dieses vergraben, leichter Ausschlag. Aber warum schlägt mein *Meteroit* so aus?

Kann es Uran oder etwas Strahlendes sein??

m@x
Max HosläY ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2008, 19:34   #4
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Mach mal ein Foto.

Gold und Kupfer sind übrigens beispielsweise nicht magnetisch, geben aber ein sehr gutes Signal.
Unbesehen tipp ich auf Schlacke.
So genau nach Material unterscheiden können Detektoren nicht, auch wenn Hersteller das gelegentlich behaupten. Form und Größe des Objekts haben genauso Einfluß.

Wenn du mir sagst, in welchem Bundesland du lebst, sag ich dir ob dir so ein Fund gehört.
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2008, 19:56   #5
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Metalldetektoren schlagen nicht auf Strahlung an. Es ist wohl kaum Uran oder ähnliches.

Zweitens: Je nach dem, in welchem Bundesland du wohnst, kann es durchaus Schlackeabraum sein, wurde ganz gern mit Kies vermischt und für Bau-Verfüllungen benutzt.

Daneben gibt es auch viele metallhaltige Steine und Erzbrocken, die durchaus in völlig normalem Kies vorkommen können.

Eisenerzeinschlüsse sind übrigens zumeist Rot, Rosa bis Tonfarben:



Diese kommen auch oberflächennah durchaus in Kalken vor, siehe z.b hier:



Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2008, 21:25   #6
Max HosläY
Jungspund
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 20
Standard

Auf dem *Objekt* sind stellen, sieht aus wie Risse, überall, Es sind goldene flecken vorhanden, und der Streifen sieht aus wie auf dem ersten Bild.

Kann im inneren Gold oder ähnliches 'Schlummern'?

Ich leb in Bayern, bei Nabburg oder genauer Oberviechtach und die die Google Earth haben Ödreichersried.

Und wegem dem Signal 'eisen'

Er schlägt bei Eisen oder Stahl oder ähnlichen Legierungen nach links aus, bei Aluminium nach rechts, unterscheidet also nach meiner Ansicht sehr wohl, will me aber ned drauf versteifen.

M@x

Geändert von Max HosläY (11.02.2008 um 21:30 Uhr). Grund: Was vergessen=)
Max HosläY ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2008, 21:26   #7
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.711
Standard

Tendentiell eher nicht.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2008, 21:30   #8
Max HosläY
Jungspund
 
Registriert seit: 10.02.2008
Beiträge: 20
Standard

Was ist es dann??

Geändert von Max HosläY (11.02.2008 um 21:31 Uhr). Grund: habs kapiert
Max HosläY ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2008, 22:31   #9
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Aus der Bergbaugeschichte der Oberpfalz:

Abgebaut wurden über die Jahrhunderte zwischen Nabburg und Oberviechtach:

Braunkohle, versch. Erze, Silber, Gold, Uranerze, Flussspate, Kalke, Dolomit, etc.

Alles dort zu finden, allerdings heutezutage nicht mehr in Abbauwürdigen Mengen.

PS: Heute wird in dieser Gegend immer noch Kalk, Dolomit (Monte Kaolino sagt dir was) und Pegmatit abgebaut, ein Erzgestein:

Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2008, 23:39   #10
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Herzlichen Glückwunsch, in Bayern gehören Finder und Grundeigentümer "Schätze" halbe halbe, falls es grad was wert ist. Also in deinem Fall alles dir. In Restdeutschland kassierts meist der Staat. Dessen ungeachtet müsstest du aber mW Kulturgüter beim Denkmalamt und Meteoriten und so wer weiß wo melden.

Da hab ich entfernte Verwandtschaft wo du her bist. Mir sagt Monte Kaolino was.

Mach mal Foto, sonst kann man eh nix sagen.
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
STS-123: Endeavour in Florida gelandet Zeitungsjunge astronews.com 0 27.03.2008 12:01
STS-122: Atlantis sicher gelandet Zeitungsjunge astronews.com 0 20.02.2008 16:50
Garten Eden,... topfenstrudl Verschwörungstheorien 0 04.02.2006 22:41
Aliens im Garten beobachtet! Garret UFO-Sichtungen 11 04.12.2003 22:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:33 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.