:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie

Astronomie Hier geht's nicht nur um Astronomie im klassischen Sinne, sondern auch um all die Mythen, Geschichten und Prophezeiungen, die sich rund um Sterne, Kometen und andere Himmelskörper ranken.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.08.2009, 08:18   #21
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.138
Standard

Zitat:
Zitat von Tim Gerber Beitrag anzeigen
Was ich interessant finde, ist, wie es zu dem Farbenspiel und den Größenänderungen kommt, die auf dem Video zu sehen sind. Hat jemand eine Idee, wie das zustande kommt?
Ja. Wie in diesem Thread schon mehrmals erklärt wurde, gibt es dafür eine leichte Erklärung.
Sternlicht bricht sich an der Atmosphäre, die nicht statisch ist, sondern leicht wabert. Dadurch, dass für einen Beobachter das Licht in unterschiedlichen Winkeln gebrochen wird, verändert sich Farbe und Form des Sterns.

Das Phänomen kannst du auch im Schwimmbad nachvollziehen, wenn du eine kleine Lichtquelle (optimal ist ein Spotlight an der Hallenbaddecke) durch das Wasser beobachtest. Auch diese Lichtquelle ändert Farbe und Form.

Wichtig ist, dass das mit jedem Stern funktioniert (besser mit Tiefstehenden). Nicht nur mit einem einzigen, der seit Jahrhunderten auf Sternenkarten verzeichnet ist und den jetzt irgend ein Spinner als NEUEN STERN !!einself!! bezeichnet.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2009, 23:08   #22
Tim Gerber
Jungspund
 
Registriert seit: 04.08.2009
Beiträge: 12
Standard

Die Erklärung kann ich sehr gut nachvollziehen, werde mir die tiefstehenden Sterne alle mal näher ansehen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, heißt das dann auch, dass wenn man ein Objekt am Himmel sieht, das nicht in Sternenkarten verzeichnet ist, man nicht mit Sicherheit sagen kann, um was es sich dabei handelt?
Tim Gerber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 00:15   #23
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.138
Standard

Zitat:
Zitat von Tim Gerber Beitrag anzeigen
Wenn ich das richtig verstanden habe, heißt das dann auch, dass wenn man ein Objekt am Himmel sieht, das nicht in Sternenkarten verzeichnet ist, man nicht mit Sicherheit sagen kann, um was es sich dabei handelt?
Nein, da hast du mich falsch verstanden.
Wenn man ein Objekt sieht, das in Sternenkarten verzeichnet ist, dann kann man seinen Namen nachlesen. Das ist es was ich gesagt habe.

Wenn du ein Objekt findest, das nicht auf Sternenkarten verzeichnet ist, dann gibt es 3 Möglichkeiten:
1) Es ist ein Objekt innerhalb der Atmosphäre (Flugzeug, Himmelslaterne, Zeppelin,...)
2) Es ist ein Planet oder der Mond
3) Es ist ein bislang unentdeckter Stern oder Komet. -> Sofort das nächste Obervatorium anrufen und den Fund melden! Dann darfst du es benennen.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 01:59   #24
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.048
Standard

Was die beobachtbare Form angeht: deine Kamera macht auf dieser Zoomstufe "Mätzchen", z.B. regelt sie den Fokus (ich meine, den Motor zu hören), und anscheinend ist da auch ein digitaler Zoom im Spiel. Der Autofokus bewirkt die gelegentlichen plötzlichen Formänderungen. Mit einem Fernglas wirst du ein völlig anderes Bild erhalten. Das farbige Flackern ist auf die Funktionsweise von Farb-CCDs zurückzuführen und auf die Bewegung der Kamera. Die Bewegungen vermutlich auf Bewegung des Untergrunds. (Du hast was von Brücke erzählt? Hast du die Kamera auf das Geländer aufgelegt?)
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 09:09   #25
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.214
Standard

Zitat:
Zitat von Tarlanc Beitrag anzeigen
Wenn du ein Objekt findest, das nicht auf Sternenkarten verzeichnet ist, dann gibt es 3 Möglichkeiten:
1) Es ist ein Objekt innerhalb der Atmosphäre (Flugzeug, Himmelslaterne, Zeppelin,...)
2) Es ist ein Planet oder der Mond
3) Es ist ein bislang unentdeckter Stern oder Komet. -> Sofort das nächste Obervatorium anrufen und den Fund melden! Dann darfst du es benennen.
4) Es ist ein Satellit oder die ISS ...
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 09:29   #26
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.138
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
4) Es ist ein Satellit oder die ISS ...
Das würde sich aber ziemlich schnell bewegen und nicht für einen Stern gehalten werden. Daher hab ich das von der Aufzählung ausgenommen.
Aber du hast recht: Man kann nie gründlich genug sein
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 10:09   #27
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.214
Standard

Zitat:
Zitat von Tarlanc Beitrag anzeigen
Das würde sich aber ziemlich schnell bewegen und nicht für einen Stern gehalten werden.
Es gibt ja auch geostationäre Satelliten Deren Umlaufbahn ist zwar über dem Äquator und ich weiß nicht wirklich, ob man die von hier gut sieht, vllt. bei 'nem Flare...
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 20:16   #28
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Nein, da wirst du Probleme haben die gut zu sehen ;o).

Schon ein Objekt in der niedrigsten Umlaufbahn (noch innerhalb der Atmosphäre) in etwa 200 km Höhe wird von normalen Augen nur noch als leuchtender Punkt wahrgenommen - und dabei muss es sich schon um einen Satti handeln der komplett mit reflektierendem Material überzogen ist, voll im Sonnenlicht steht und ungefähr so gross wie ein VW-Bus ist.

Und jetzt nehmen wir die selbe Sattigrösse, Material und so weiter und tun das nochmal 35800 weitere Kilometer weg.

Naaa?
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2009, 00:33   #29
Tim Gerber
Jungspund
 
Registriert seit: 04.08.2009
Beiträge: 12
Standard

Also die Aufnahme habe ich mit meiner Sony-Mini-DV-Digitalkamera mit 120fachen Digital Zoom gemacht, auf der Kamera steht auch noch Super Steady Shot. Ob die Kamera automatisch etwas regelt, kann ich nicht sagen, von Autofocus steht nichts auf der Kamera. Die Kamera habe ich nur ganz am Anfang in der Hand gehabt, um das S-Bahn-Schild zu filmen, im Anschluß stand sie auf einem Tripod, Bewegungen vom Untergrund gab es daher nicht, aber ich hatte die Hand an der Kamera, um gelegentlich den Zoom zu ändern. Die Anregung mit dem Fernglas werde ich gerne aufnehmen bzw. dann gleichmal durch ein Teleskop schauen.

Was das Erkennen von Objekten am Himmel angeht, versuche ich, meine Frage nochmal etwas genauer zu fassen. Einen Stern kann ich anhand von Sternenkarten identifizieren. Alles andere sind daher zunächst noch unbekannte Flugobjekte (oder in einem äußerst seltenen Glücksfall ein noch unentdeckter Stern). Flugzeuge kann ich anhand der Positionslichter, der Flugbahn und der gleichmäßigen Geschwindigkeit erkennen. Die ISS kann ich noch an ihrer Geschwindigkeit und Flugbahn identifizieren.

Wenn das aber ausscheidet, anhand welcher Unterscheidungsmerkmale kann man am Nachthimmel erkennen, ob ein Flugobjekt ein Wetterballon, eine Himmelslaterne, ein Zeppelin (ist in Berlin nachts aber sehr unwahrscheinlich) oder sonst was ist?
Tim Gerber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2009, 01:07   #30
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.048
Standard

Zitat:
Zitat von Tim Gerber Beitrag anzeigen
Also die Aufnahme habe ich mit meiner Sony-Mini-DV-Digitalkamera mit 120fachen Digital Zoom gemacht, auf der Kamera steht auch noch Super Steady Shot.
"Digitalzoom" ist eine Lüge: es werden einfach nur Pixel aufgeblasen. Dabei werden auch pixelbasierte Fehler (wie die Farbsäume und das Rauschen) aufgeblasen. "Super Steady Shot" ist wohl eine Einrichtung, um die Auswirkungen des verwackelns zu reduzieren. Diese kann mechanisch funktionieren (möglicherweise ist es das, was ich da höre), indem der Sensor oder ein optisches Element bewegt wird, oder aber logisch, indem bei jeder Aufnahme ein Bildausschnitt gewählt wird, der mit der vorigen Aufnahme möglichst gut übereinstimmt (dabei geht natürlich ein Teil des Bildes verloren). Beides könnte bei Wacklern zu bis zu pixelgrossen "Artefakten" führen, also zu unterschieden an den Rändern des Objektes.

Zitat:
Ob die Kamera automatisch etwas regelt, kann ich nicht sagen, von Autofocus steht nichts auf der Kamera.
Das ist Standard. Oder regelst du den Focus (Schärfentiefe - ob der Vordergrund scharf ist oder der Hintergrund) selber?

Zitat:
Die Kamera habe ich nur ganz am Anfang in der Hand gehabt, um das S-Bahn-Schild zu filmen, im Anschluß stand sie auf einem Tripod, Bewegungen vom Untergrund gab es daher nicht, aber ich hatte die Hand an der Kamera, um gelegentlich den Zoom zu ändern.
Brücken wackeln wie ein Lämmerschwanz (daher meine Frage) und eine Kamera berühren verwackelt sie auch. Mach mal eine Gegenprobe bei Licht und guck, ob die gefilmte Landschaft unter denselben Bedingungen wackelt.

Zitat:
Die Anregung mit dem Fernglas werde ich gerne aufnehmen bzw. dann gleichmal durch ein Teleskop schauen.
Gute Idee. Durch beide Instrumente kann man übrigens hindurch filmen. Quasi ein optischer Extrazoom.

Zitat:
Was das Erkennen von Objekten am Himmel angeht, versuche ich, meine Frage nochmal etwas genauer zu fassen. Einen Stern kann ich anhand von Sternenkarten identifizieren.
Planeten übrigens auch - die bewegen sich fast alle entlang der Ekliptik, die auf wohl jeder Sternenkarte eingezeichnet ist. Es gibt übrigens auch elektronische Sternenkarten (Stellarium), die die Planeten wirklichkeitsgetreu simulieren.

Zitat:
Flugzeuge kann ich anhand der Positionslichter, der Flugbahn und der gleichmäßigen Geschwindigkeit erkennen.
Flugzeuge haben blinkende Positionslichter und fliegen gelegentlich Kurven. Sie können auch ihre Geschwindigkeit ändern, obwohl sie das wohl auch eher selten machen.

Zitat:
Die ISS kann ich noch an ihrer Geschwindigkeit und Flugbahn identifizieren.
Zitat:
Wenn das aber ausscheidet, anhand welcher Unterscheidungsmerkmale kann man am Nachthimmel erkennen, ob ein Flugobjekt ein Wetterballon, eine Himmelslaterne, ein Zeppelin (ist in Berlin nachts aber sehr unwahrscheinlich) oder sonst was ist?
Wenn es "blinzelt" (flackert), ist es ein Stern - Stichwort kohärentes Licht. Wenn es sich gegenüber dem Sternhimmel nur wenig bewegt (also immer in der Nähe derselben Sterne steht), ist ein außerirdischer Ursprung zu vermuten - ein Planet, ein Komet, Supernovae, variable. So es unterstellterweise ein irdisches Objekt ist (sich also in der Atmosphäre bewegt oder sich im Orbit befindet), wird es schwierig. Die charakteristische Färbung von Flammen kann Heißluftballons aller Art vermuten lassen. Leider haben Jupiter, Saturn und Mars ganz ähnliche Farben. Aber die sind ja nicht in der Atmosphäre der Erde, d.h. ihre scheinbare Bewegung könnte Auskunft geben. Sichtbare Dinge im Erdorbit sind punktförmig (nur mit außerordentlichem Aufwand als ausgedehnt erkennbar), haben fast immer die Farbe der Sonne (da sie einfach nur glitzern) - was man aber bei Nacht schwer vergleichen kann, sich aber im Vergleich zu anderen Objekten mit bloßem Auge als "Farblos" darstellt - und bewegen sich sehr, sehr schnell. Es gibt Datenbanken, in denen die "Kurse" von gut sichtbaren Satteliten gespeichert werden. Flugzeuge und andere atmosphärische Flugobjekte können wohl in fast jeder Situation mit einfachen Hilfsmitteln zu erkennbaren Formen aufgelöst werden (und sind zudem in der Regel unzweifelhaft markiert), ausserdem halten die sich gern in der Nähe von Flughäfen auf.

Sicher hab ich hier nicht alle möglichen Objekte aufgezählt, aber ein paar anhaltspunkte sind wohl schon dabei.

Achja: die Farbwiedergabe von Kameras (und Bildschirmen) ist unterirdisch. Nur Dank unseres ausgefeilten (oder halt mangelhaften) visuellen Systems sind wir in der Lage, überhaupt halbwegs das richtige auf Abbildungen zu erkennen. Ein bißchen Photometrie enthüllt da schon Abgründe. Eine Aussage über die Farbe(n) eines Punktes aufgrund einer Videoaufnahme zu machen, ist einfach nur unklug. Ein korrekt durchgeführter Weißabgleich könnte da helfen, aber womit will man am Sternenhimmel einen Weißabgleich machen? Am Mond? Na wenn der mal keinen Farbstich hat, den wir bloß nicht bemerken... Da würde ich mich eher auf eine mündliche Wiedergabe verlassen.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
neuer, stern

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ist da schrift am Himmel ? Riker Naturphänomene 8 22.06.2006 01:57
Der Himmel in 2005 Desert Rose Astronomie 0 20.01.2005 16:32
Lichtpunkt am Himmel JeeJae UFO-Sichtungen 9 08.03.2004 11:43
UFO am Himmel ZEROXP UFOs - Die außerirdische Hypothese 0 03.09.2003 01:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:49 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.