:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Off Topic, Fun & Co > Kurioses

Kurioses Kuriose Geschichten, urban legends...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.09.2018, 20:38   #51
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.489
Standard

Ich hatte schon befürchtet, dass Du glaubst, das "Wirtschaflichkeit" etwas Naturwissenschaftliches sei, das irgendwie objektiv bestimmt werden könne.
Tatsächlich spielen das ganz viele von Menschen festgelegte Faktoren eine Rolle und die können verändert werden, je nachdem was gerade angesagt ist.
Bestes Beispiel die Diskussion um Autos. E-Mobiltät ist per se unwirtschaflich, aber gewollt. Gerade von den Grünen, die es nicht besser zu wissen scheinen.
Also schraubt man an den Rahmenbedingungen, fördert den Bau von Ladestationen, gibt den Strom kostenlos ab. Oder man bremst die Konkurrenz aus: Umweltzonen mit hohen Standards, die kein Diesel erfüllen kann. Irgendwann passt es schon.
Genauso wurde beim Diesel manipuliert, als der noch erwünscht war.
Mal ganz abgesehen vom Agrardiesel für die Bauern, damit die kein Pferd vor den Pflug spannen.
Es hängt von den rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen ab. Selbst Finanzierungskosten für Kredite können unterschiedlich ausfallen. Manchmal spielt das Baurecht eine Rolle (bei Biogasanlagen) oder Wasserrechte.
Man kann Abstände zur Bebauung willkürlich festsetzen und schon ist ein Windpark nicht mehr "rentabel". Eine andere Festlegung und schon ist es eine Goldgrube.
Gerade Deine heissgeliebten Grünen wollen ständig an diesen Parameter schrauben und ungewollte Technologien künstlich verteuern (CO2-Steuer). Die kennen das Prinzip. Allerdings nur in der Richtung Zwang auszuüben auf ungewollte Entwicklungen, weniger die Hürden für gewolltes niedriger zu machen. Aber das musst Du mit denen abkaspern.
In der bösen, bösen Welt der Atomkraft wird kräftig mit positiven Anreizen gearbeitet: Die ganze Forschung ist staatlich und der Staat hat sich um das Endlager und den Rückbau gekümmert, bis da jemant "Stop" gesagt hat.
Dann sind sie auf die Brennstoff-Steuer bei den Brennstäben verfallen, die die Wirtschaftlichkeit der Atomkraft schwer beeinträchtigt hätte.
Man kann auch die Kosten für einen Tagebau in die Höhe treiben, indem man Sperrgrundstücke nicht herausrückt.
Also Möglichkeiten gibt es viele.


Wenn Du keine Fackel auf einem Klärwerk gesehen hast, so ist das kein Wunder. Die sind tatsächlich unauffällig. Das Gas an die Luft lassen, davon hat man schon früh Abstand genommen (bevor das Wort Klimagas bekannt war). Es bilden sich leicht explosive Gemische. Dann macht es Peng.


Die "Wirtschaftlichkeit" ist in der Regel eine Scheindebatte. Was politisch gewollt ist, wird auf wirtschaflich getrimmt und umgekehrt.
Und was politisch gewollt ist, versuchen die "Mächtigen" zu definieren, nur klappt das nicht immer (siehe Atomenergie, neuerdings Braunkohle)


Allerdings sind das eher Abwehrkämpfe. Es fehlt die positive Vision, für die man kämpfen kann.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 07:21   #52
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.875
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Ich hatte schon befürchtet, dass Du glaubst, das "Wirtschaflichkeit" etwas Naturwissenschaftliches sei, das irgendwie objektiv bestimmt werden könne.
So ein Unsinn!
Natürlich kann man völlig objektiv fest stellen, ob etwas wirtschaftlich ist oder nicht.
Ob jemand da mit versteckten Subventionen dem Volk eine Wirtschaftlichkeit vorgaukelt, die es effektiv nicht gibt, ist ein anderes Thema.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 07:40   #53
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.489
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
So ein Unsinn! Natürlich kann man völlig objektiv fest stellen, ob etwas wirtschaftlich ist oder nicht. Ob jemand da mit versteckten Subventionen dem Volk eine Wirtschaftlichkeit vorgaukelt, die es effektiv nicht gibt, ist ein anderes Thema.
Wieder mal nichts verstanden!
Es geht überhaupt nicht um "versteckte" Subventionen, sondern um die juristischen, rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen, die darüber entscheiden, ob ein Investition wirtschaftlich ist.
Ich habe dutzende solcher Prozesse, etwa bei Biogasanlagen, begleitet und oft waren es die Finanzierungsbedingungen (Zinsen für Kredite) und Steuerfragen, ob es "wirtschaftlich" ist.
Beim Volk bleibt dann oft nur hängen "Biogas ist unwirtschaftlich"
Aber ein paar Kilometer weiter, bei einer anderen Bank, kann das ganz anders aussehen. Oder in einem anderen Land.
Die Technik ist immer die Gleiche und auch die Preise sind nicht so wahnsinnig verschieden.

Aber manchmal kommt der TÜV oder die Feuerwehr und will ein Sicherheitssystem, das an anderer Stelle nicht verlangt wird.
Da ist nichts geheim. Nur der Investor merkt es manchmal erst, wenn er schon tief drin steckt. Ein erfahrener Berater kann die Reissleine ziehen bevor die Erdarbeiten beginnen.
Wie sich gezeigt hat, spielt auch die Entwicklung der Pachtpreise für landwirtschaftliche Flächen eine Rolle. Da macht man gewissen Annahmen auf der Grundlage der Erfahrungen in der Vergangenheit. Das kann ins Auge gehen, weil ganz andere Faktoren eine Rolle spielen.
Viele Parameter werden von der "Politik" manipuliert. Manchmal bewusst, manchmal als unerwarteter Nebeneffekt. Lobbyarbeit durch Verbände ist wichtig, kann aber nicht alles abpuffern.
Es ist einfach ein Kinderglaube, der immer verbreitet wird, dass man die "Wirtschaftlichkeit" so einfach festlegen könnte.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 12:25   #54
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.121
Standard

Zitat:
Aber manchmal kommt der TÜV oder die Feuerwehr und will ein Sicherheitssystem, das an anderer Stelle nicht verlangt wird.
Warum kann man in Deutschland keine einheitlichen Sicherheits- und Brandschutzvorschriften realisieren?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 15:44   #55
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.875
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Wieder mal nichts verstanden!
sprach der Oberchecker.

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Es ist einfach ein Kinderglaube, der immer verbreitet wird, dass man die "Wirtschaftlichkeit" so einfach festlegen könnte.

Nur weil du das nicht kannst, heißt das nicht, das niemand das kann.
Nur weil ein Investor irgendwas übersehen hat, heißt das nicht, dass man die Wirtschaftlichkeit nicht festlegen kann.
Nur weil sich Preise ändern, heißt das nicht, dass man die Wirtschaftlichkeit nicht zum Zeitpunkt A festlegen kann, was nichts über die Wirtschaftlichkeit zum Zeitpunkt B aussagt.
Nur weil du nicht unterscheiden kannst zwischen Theorie ("dies ist jetzt objektiv wirtschaftlich") und Praxis (einer der Faktoren hat sich geändert, weshalb etwas jetzt nicht mehr wirtschaftlich arbeitet.) heißt das nicht, dass man die Wirtschaftlichkeit nicht objektiv festlegen kann.
Oder ist dein Problem nicht betriebswirtschaftlicher Natur, sondern sprachlicher?
meintest du etwa mit "Wirtschaftlichkeit lässt sich nicht bestimmen" nur "Wirtschaftlichkeit lässt sich auf Dauer nicht sicher gewährleisten, weil..."?
Wie auch immer:
Wenn du das nächste mal weider die Klappe so aufreißt (siehe erstes Zitat), sollte dein Beitrag wenigstens den Hauch von Substanz haben, sonst sieht jeder nur, was DU nicht kannst, was aber nicht heißt, das 'man' es nicht kann.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)

Geändert von Lupo (Heute um 15:47 Uhr).
Lupo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schweden-Norwegen-Nordaustlandet - Tunnelsystem Operarius Rund um Naturwissenschaft 15 24.09.2014 20:46
Ebersberger Forst Willi Mysteriöse Orte 29 21.06.2010 06:07
Tunnelsystem unter Gizeh? _EB_ Ägypten 9 21.08.2009 09:16
Das Tunnelsystem von Liverpool Zwirni Hohle Erde 12 23.10.2005 16:18
Meeressauriers entdeckt nane Kryptozoologie 8 05.01.2003 15:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:48 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.