:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Religion

Religion Von Animismus bis Zen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.04.2004, 19:25   #1
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard Die Wahrscheinlichkeit für die Existenz Gottes...

Die Wahrscheinlichkeit für die Existenz Gottes liegt bei 67%:

Zitat:

Mathematik ist doch immer wieder hilfreich. Das hat sich auch der britische Naturwissenschaftler Stephen Unwin gesagt und sich gleich an eine ganz große Aufgabe gewagt. Ergebnis: Gott existiert mit einer Wahrscheinlichkeit von knapp 67 Prozent.

Um das auszurechnen, hat Unwin eine 200 Jahre alte Theorie des englischen Mathematikers Thomas Bayes (1702 - 1761) angewandt - und Variablen wie Gut und Böse, Wunder, übernatürliche Erscheinungen, menschliches Leiden und den freien Willen natürlich berücksichtigt. Dann flossen noch moralisches Denken und philosophische Ansätze ein. Heraus kam: Die Chancen, dass es Gott gibt, stehen zwei zu eins.

Mit so etwas hat Unwin gerechnet, sagt er. Vielleicht war er nur ein kleines bisschen enttäuscht, als gläubiger Christ: Bisher habe er nämlich geglaubt, die Wahrscheinlichkeit liege bei 90 Prozent.
http://www.dw-world.de/german/0,3367...05_1_A,00.html

Mmmh, ok, da nimmt man eine 200 Jahre alte Formel und findet sowas. Ok - was mich aber wundert: Thomas Bayes war ein britischer Pfarrer (http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Bayes), und der wollte bereits die Existenz Gottes mathematisch nachweisen? Die Bild-Zeitung macht in ihrer Meldung dazu aus dem Briten Stephen Unwin einen US-Wissenschaftler (http://www.bild.t-online.de/BTO/news...t__beweis.html) - und scheinbar kann niemand diese Formel erklären?!

Interview mit Stephen Unwin
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2004, 00:46   #2
RedneX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das ist ein heikles Thema
Ich hoffe ich mach mir da jetzt keine Feinde.

Ich persönlich glaube nicht an Gott und die Bibel.

Meine Begründung ist Wissenschaftlich abgelegt.

Man spricht Gott und die Erschaffung unserer Erde und Leben darauf. Naja, es gibt miliarden von Planeten und Millionen von Sonnensystemen. Wissenschaftlich ist heute schon ziemlich gut erklärbar ist wie unser Weltraum und Planeten erschaffen wurde, sprich gebohren.

Wenn cih von Glaube sprich dann, denn glauben and die Schöpfung durch unser Universum. Denn dieses erschafte schlussendlich das Leben.

Glaubt man Erich von Däniken ist die Erschaffung der Religion,Gott und die Bibel für mich einleuchtend.

Nach ihm besuchten die ET mehrmals die Erde schon vor tausenden von Jahren. von Meschen wurden die ET immer als Götter angeschaut, verständlich für die damalige Zivilisation

Menschen lernten die ET-Götter zu respektieren und ehren.
So entwickelte sich schon damals ein Glaube an was höheres Mächtiges Wesen.

Die Geschichte wurde (Däniken zeigt es im Mistery Park) schon damals mittels Wandzeichnungen festgehalten und von Gereration zu Generation weitergegeben. Somit entwickelte sich eine immer grössere Glaubensgemeinschaft. Schliesslich kahm die Schrift und man schrieb die Bibel. Der rest ist ja bekannt.

Nun noch andere Gründe warum ich die Existenz Gottes anzweifle.

- Bei soviel Leid auf der Erde, Krieg Hungersnot, Kranheiten etc. wo bleibt da Gott?

- Bei einem Unfall, den man Überlebte sagt man "Gott hat Dir aber gut geschaut" was sagen diese Leute wenn einer von fünf Autoinsassen überlebt hat? "Du hattest Glück"
Alles was Gut ist und man fast von Wunder reden Kann hat Gott die Finger im Spiel aber bei all dem schlechten auf der Welt "Naja..da zieht man nicht so gerne Paralellen zu Gott.

Klar die Religion und glaube an den Herren da oben gibt vielen Leuten ein sicheres Gefühl.

Aber viele Menschen, man schaue sich die Vergangenheit an, führten im Namen Gottes erbarmungslose Kriege gegeneinander.
Heute Aktuell, schon seit jahrhunderten bekriegen sich immer noch Israel (Juden) Palestinänser (Moslems). Ist das wirklich Gottes Wille?

Wenn man Gott vor tausenden Jahren gesehen hat, dann waren es die Ausserirdischen.

Nicht Gott entscheidet ob Du lebst oder Stirbst, die Umstände entscheiden dies. Ansonsten wäre Gott ziemlich erbarmungslos, man denke an die Millionen Gläubigen der 3. Welt der Kinder wegen Hunger sterben.

Fazit: und das ist meine Meinug. Wie so vieles wurde auch Gott vom Menschen erschaffen. Der Mensch schrieb die Bibel auf Grund Erzählungen. Wissenschaftlich gesehen gibt es rein kein einziger Beweis für die Existenz Gottes.

Wie gesagt, bin kein ungläubiger, mein Gott ist das Universum Mutter Erde und Natur, das Leben insgesamt.

Abschliessend: Bitte versteht das nicht falsch, ich sage nicht wer an Gott glaubt ist Doof oder hat ein Realitätsproblem. Nein, ich sage dies ist meine Meinung welche ich vielfach auch mit Wissenschaftler, Mathematiker, Pysiker etc und normalsterblichen wie mir teile.


Besten Dank für die Geduld

LG
RedneX
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2004, 18:55   #3
Hatschepset
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

Gott exzestiert bestimmt nicht so wie man das allgemein denkt, aber das ändert nichts daran das man daran glaubt..
Manche tun sich nur schwer an etwas zu glauben was sie nicht sehen... sie brauchen Beweise aber eigentlich ist....

Die Frage ist doch nur wer ist Gott?
Ist er ein Außerirdischer? Mag sein, sogar sehr wahrscheinlich... selbst in der Bibel steht als Moses auf dem Berg Sinai stand das Gott in Form eines Lichtes erschien...
Vielleicht ein UFO.

Gott könnte aber auch genauso gut eine inelligente Energie sein... die Kabbala sagt Gott ist in uns und wir sind in Gott, wir haben die Schöpferkraft Gottes.
Nachzulesen in: Jeff Love - Die Quantengötter
Der Typ ist übrigens Physiker und erklärt es auch von dieser Seite.

Hatschepset
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2004, 19:16   #4
V.A.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von RedneX
Naja, es gibt miliarden von Planeten und Millionen von Sonnensystemen. Wissenschaftlich ist heute schon ziemlich gut erklärbar ist wie unser Weltraum und Planeten erschaffen wurde, sprich gebohren.
Welche der 7 Millionen Theorien zur enstehung des universum ist den eine bestätigte Tatsache.Ansonsten glaubst auch du nur an etwas und dieses etwas ist sogar recht fehlerhaft.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2004, 19:36   #5
RedneX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Hatschepset

Zitat:
Die Frage ist doch nur wer ist Gott?
Ist er ein Außerirdischer? Mag sein, sogar sehr wahrscheinlich... selbst in der Bibel steht als Moses auf dem Berg Sinai stand das Gott in Form eines Lichtes erschien...
Vielleicht ein UFO.
Nun mit dem Gedanken habe ich mich auch schon auseinander gesetzt und würde für mich auch noch eine Erklärung sein.


@ V.A

Greiffst Du mich jetzt persönlich an??

Zitat:
Tatsache.Ansonsten glaubst auch du nur an etwas und dieses etwas ist sogar recht fehlerhaft.
Bist Du der Erschöpfer von all dem? Ansonst wüsste ich nicht was Dir das Recht gibt, mir zu sagen was falsch oder Recht ist.

Mann kann mehrere Theorien oder Glauben haben, daher gibt es verschiedene Meinungen...und da Frag ich mich einfach warum Du dazu kommst meine Meinung sei recht fehlerhaft .

Soviele Theorien zur Enstehung unserer Erde, die noch nachvollziehbar sind gibt es nun auch wieder nicht!

Hör zu wenn Du an Gott und die Bibel glauben willst, mir egal.
Sage Dir ja auch nicht das Deine Vorstellung falsch ist...sage bloss ich glaube nicht daran...that's the different
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2004, 21:18   #6
V.A.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@RedneX
Wie kommst du nur auf die Idee,ich würde dich angreifen wollen?
Und wenn du dir meinen kleinen Beitrag nochmals in Ruhe durch lesen solltest,wirst du schnell merken das sich das fehlerhafte auf das Etwas mit der Bezeichnung Wissenschaft bezieht und nicht wie du glaubst auf deine Meinung.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2004, 21:34   #7
RedneX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ V.A

Ok so kann man es auch sehen, obwohl Du zugeben musst es sich eher nach etwas anderem anhört.

Mein Glaube an Wissenschaft = recht fehlerhaft.

Aber ist alles wieder im Butter


Ich beziehe mich immer auf mehrere Quellen bevor ich mir ein Urteil fälle.

Quellen:
- Medien
- History
- Wissenschaft
- Allgemeine Meinung (Foren etc.)
- Mein Verstand
- Wahrscheinlichkeits-Theorie (meine Sicht)


Wie untermauerst Du Deinen Glauben? (ernsthafte Frage)
Wie bildest Du Dir eine Meinung?

LG
RedneX 8)
  Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2004, 09:01   #8
V.A.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Wie untermauerst Du Deinen Glauben? (ernsthafte Frage)
Ich bin kein gläubiger Christ,noch glaube ich an Gott in der Form wie es uns die Kirchenwussenschaftler verkaufen wollen.
Zitat:
Wie bildest Du Dir eine Meinung?
Wenn mein Verstand und mein Bauchgefühl einer Meinung sind,so ist es meine Meinung.Trifft eines davon nicht mit dem anderen überein,so bilde ich mir keine Meinung.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2004, 14:13   #9
RedneX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ V.A

Hi Du

Zitat:
Ich bin kein gläubiger Christ,noch glaube ich an Gott in der Form wie es uns die Kirchenwussenschaftler verkaufen wollen.
Was heisst noch ? Gibt es da schon zweifel?
Ein Kirchenwissenschaftler (was immer das auch ist) kann dies sowieso nicht neutral beurteilen. Verschiedene Wissenschaftler und Experten ergeben vielleicht eine Sinnvollere Lösung.


Zitat:
Wenn mein Verstand und mein Bauchgefühl einer Meinung sind,so ist es meine Meinung.Trifft eines davon nicht mit dem anderen überein,so bilde ich mir keine Meinung
.

Das glaub ich Dir nicht, Du bist Intelligent und suchst Dir immer einen Standpunkt der Deine Meinung vertritt.

Habe schon vieles von Dir gelesen und bin überzeugt das Du Dir ziemlich viel Gedanken in gewissen Fragen machst.

greetz
RedneX
  Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2004, 17:26   #10
V.A.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von RedneX

Was heisst noch ? Gibt es da schon zweifel?
Zweifel,nein den habe ich nicht.Nur ist mein "Glaube" nicht festgelegt,sondern verteilt sich auf mehre möglichkeiten.
Möglichkeit 1) Es gibt einen Gott.
2) Es gab mal einen Gott der alles erschaffen hat,indem er sich selber in die Materie auflöste.
3)Es wird einen Gott einmal geben,der allwissend ist,weil er aus den "Seelenteilen" aller Wesen des Universum entstehen wird.
4)Es gibt keinen Gott und hat ihn auch niemals gegeben.

Ich lege mich nicht auf eine der Möglichkeiten fest.Jedoch scheint es an hand der Möglichkeiten eine höhrere Wahrscheinlichkeit zugeben des es einen Gott gibt,gab oder geben wird,als das es keinen gibt.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
hohe Wahrscheinlichkeit für Meteoriteneinschlag 2014 Zwirni Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen 27 22.02.2011 13:45
Die Wahrscheinlichkeit von Erdbeben - regional vorhersehbar Physikus Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen 3 18.04.2008 12:07
Die Existenz Gottes beweisen Zwirni Religion 98 22.02.2007 19:03
Existenz Sensorium Zeitreisen 17 09.07.2005 15:06
Existenz Sensorium Unser Leben: Schicksal oder Zufall? 1 21.10.2002 11:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:56 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.