:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Religion

Religion Von Animismus bis Zen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.07.2004, 09:21   #11
Andre
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Papst schwer gezeichnet

Guten Morgen


Warum denn abdanken?
Der Zustand dieser Geldgierigen Verbrecher
Institution wird doch unheimlich schön durch dieses
Alte Wrack aufgezeigt...

es neigt sich zitternd dem Ende

Sorry,falls ich irgendwelche religiösen Gefühle
verletzt haben sollte.
Aber ich musste jetzt einfach mal diesen Kommentar

"ablass"en

Möge "Gott" meiner armen Seele gnädig sein



wünscht einen schönen Tag

Andre
  Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2004, 09:28   #12
Andre
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Papst schwer gezeichnet

Nachtrag:

entgegen..hatte ich vergessen

(Es neigt sich zitternd dem Ende..)








Andre
  Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2004, 16:13   #13
tux
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ich finde kein mensch darf sagen:" Ich bin der vertreter Gottes".

aber ein altes "wrack" ist er auch nicht.
viele menschen (sry kath. ) brauchen einen führer oder jemanden der sagt "Gott gibt es".
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2004, 10:51   #14
Elisabeth
Foren-As
 
Benutzerbild von Elisabeth
 
Registriert seit: 17.07.2004
Beiträge: 659
Standard

„Er neigt sich zitternd dem Ende zu.......“
Nun ja, er leidet an Parkinson und Arthrose. Sicher eine furchtbare Krankheit.

Eines muss man schon noch sagen, es braucht auch Mut um sich so in der Öffentlichkeit zu zeigen. Habe gelesen, das er deswegen in der Öffentlichkeit auftritt um zu beweisen, dass auch kranke Menschen ihre Aufgabe noch erfüllen können. Natürlich wird er Schmerzen haben aber er geht unbeirrt seinen Kreuzweg weiter. Ich finde das zeigt von einer gewissen Stärke die man anerkenn muss.
__________________
Taucht ein Genie auf, verbrüdern sich die Dummköpfe.
Jonathan Swift
Elisabeth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2004, 11:52   #15
JeeJae
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Eins ist klar - er ist zwar alt und zitterig - aber im Kopf noch immer voll da!!!! Er ist sich seiner Rolle sehr bewusst und will durch seine Aktionen ein Vorbild sein - zeigen das es auch mit Krankheit weitergeht.
Ob jetzt alles richtig ist was er sagt und tut sei dahingestellt. Das mag wohl Ansichtssache sein. Darüber könnten wir hier wohl Monate diskutieren.
Auch über die Kirche und ihre Rolle kann man vortrefflich streiten. Ich selber differenziere hier Kirche und Religion.

Aber darum geht es nicht. Ist nicht vielmehr die Frage ob man, ungeachtet der Person und seines Amtes Respekt haben sollte vor dem was er tut? Würde man die eigenen Mutter oder den Vater auch als „Altes Wrack“ bezeichnen wenn sei an diesen schweren Krankheiten erkrankt wären?

Klar es mag für manchen etwas viel verlangt sein. Zumal die Kirche oftmals auch nicht den nötigen Respekt gezeigt hat…(kann man ja in diversen Geschichtsbüchern nachlesen ;-) aber es sind halt andere Zeiten.

Ich bin auch kein „Pabst-Fan“ und vieles verurteile ich auch - aber viele gläubige Menschen brauchen eben einen religiösen Führer. Das respektiere ich! Und solange man brav seine Kirchensteuer zahlt – unterstützt man es auch - jedenfalls finanziell.

Aber um zu Glauben brauche ich sicher keinen Pabst und keine Kirche – das ist vielmehr tief in mir drin – in meinem innersten treffe ich Gott – wenn ich ihn denn treffen will – dazu braucht man niemanden der einem sagt wo und wann und zu welcher Uhrzeit ich mit Gott sein soll.
Das kann ich immer und überall.

Es wäre für die Kirche besser sich darauf zu besinnen den Menschen Gott näher zu bringen – und nicht den Opferstock! Ihnen zu zeigen wie und wo man in alltäglichen Leben mit Gott sein kann und wo man überall auf ihn trifft – wenn man nur die Augen auf macht.

Nur!!!! Würden Menschen Glauben wenn es die Kirche und den Pabst nicht mehr gäbe??
Würden sich viele unserer Jugendlichen noch zu Gott bekennen und zum Glauben finden??
Wahrscheinlich nicht!
Der Glaube ist schon wichtig finde ich!! Die Kirche sollte dies „ehrlicher“ rüber bringen!!

Aber leider sind es wohl doch eher Machterhaltung und auch finanzielle Gründe die in der Kirche überwiegen. Das es so nicht mehr lange weitergehen kann müsste man auch im Vatikan bald einsehen. Leider wurden Päpste die neue moderne Ansichten hatten ja bisher verhindert – auf die eine oder andere weise.
Dies ist sicher Unrecht und wenn es eine Gerechtigkeit und Gott gibt werden diese Leute ihre gerechte strafe finden.

Wenn die Kirche nicht im Chaos enden will sollte sie handeln. Sich modernisieren und erneuern. Jesus trug Latschen und alte Kleidung – keine Goldringe, Seide und Damast.
Den Prunk hätte man im Mittelalter lassen sollen – oder zusammen mit den 1000den unschuldigen Frauen und Männern verbrennen sollen!

Im 21. Jahrhundert sollte der ganze Prunk nichts mehr zu suchen haben!

Viele „Landpriester“ sehen das wohl auch so – widersetzen sich der vatikanischen Direktive praktizieren ökumenische Gottesdienste (was ich super finde) und demonstrieren eine „Menschliche Kirche“ das ist der richtige Weg! Man droht diesen „Gottesdienern“ zwar häftigst – aber sie widersetzen sich dennoch! Das ist echte Aufopferung für Gott!!

Ich wollte doch gar nicht diskutieren und ausschweifen…..aber sorry - jetzt habe ich mich doch hinreisen lassen
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2004, 20:37   #16
Tim
Foren-As
 
Registriert seit: 17.06.2002
Beiträge: 704
Standard

Zitat:
Original von tux
ich finde kein mensch darf sagen:" Ich bin der vertreter Gottes".
Warum nicht?
Willst Du die Religionsfreiheit etwa abschaffen?
Man hatte es zwar mal versucht vor 2004 Jahren, aber es hatte nicht gefruchtet. Klingt hart, ist aber so. Und ich hoffe das mich nicht der Vatikangeheimdienst besucht.

Ich mein; Ein Billi Meier darf sich auch das Sprachrohr seiner "Außerirdischen Brüder und Schwestern" nennen. Aber er wird als Betrüger bezeichnet. ( Gut, er ist es auch)

Ich frage mich nur was all die Menschen z.B. auf dem Petersplatz wollen? Da murmelt ein alter Mann irgend etwas in zig Sprachen vor sich hin. Habe mal versucht ohne die Kommentare des Fernsehens, sein Englisches bzw. unsere Muttersprache zu verstehen, es war unmöglich einen ganzen Satz zu deuten.

Aber wie auch immer es gibt sie nun mal die Religionsfreiheit. Und sollte der Papst vielleicht mal hierher kommen, wird es uns innerlich Verdammen.
__________________
Traue niemandem nur Dir selbst
Tim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2004, 20:52   #17
Salystra
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

JeeJae: - so ähnlich sehe ich das auch. Ich würde zwar manches geringfügig anders formulieren aber der Kern meiner Aussage wäre der gleiche.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2004, 20:55   #18
Tim
Foren-As
 
Registriert seit: 17.06.2002
Beiträge: 704
Standard

Zitat:
Original von Salystra
JeeJae: - so ähnlich sehe ich das auch. Ich würde zwar manches geringfügig anders formulieren aber der Kern meiner Aussage wäre der gleiche.
Warum anders formulieren?
Es gibt doch auch die Meinungsfreiheit.
__________________
Traue niemandem nur Dir selbst
Tim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2004, 10:14   #19
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Zitat:
Original von JeeJae


Viele „Landpriester“ sehen das wohl auch so – widersetzen sich der vatikanischen Direktive praktizieren ökumenische Gottesdienste (was ich super finde) und demonstrieren eine „Menschliche Kirche“ das ist der richtige Weg! Man droht diesen „Gottesdienern“ zwar häftigst – aber sie widersetzen sich dennoch! Das ist echte Aufopferung für Gott!!
Der Vatikan verbietet keine gemeinsamen Gottesdienste sondern gemeinsame Eucharistiefeiern...das ist ein gewaltiger Unterschied. Die evangelisch-lutherischen Christen lehnen unser Verständnis der Eucharistie, ein zentrales Dogma katholischen Glaubensverständnisses ab, deshalb frage ich mich schon wieso sie dann daran unbedingt teilnehmen müssen.
Es is doch so dass diese Öko-Jesuslatschen-Ökumene-Geschwerl nicht viel mit der Mehrheit der Katholiken (auch in Deutschland) zu tun hat, sie sind nur lauter...

Wenn genannte Pfarrer die zentralen Lehren ihrer Konfession nicht verstehen sollten sie evangelisch werden. Sie sind zu exkommunizieren.

Sie sollten ihre zeit im übrigen vielleicht besser für die Seelsorge verwenden, die meisten dieser Sorte Priester kümmert sich mehr um die evangelische Gemeinde des Ortes als um die eigene.

die einzig wahre (westliche) Kirche ist in Deutschland übrigens nicht die mit den Massenaustritten :-P
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2004, 11:58   #20
JeeJae
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Da Kami

Danke für die Verbesserung – natürlich habe ich auch die Eucharistiefeier und nicht den Gottesdienst gemeint. Jedoch ändert es nichts an meiner Einstellung und der Tatsache das dies möglich sein sollte!

Zitat:
Die evangelisch-lutherischen Christen lehnen unser Verständnis der Eucharistie, ein zentrales Dogma katholischen Glaubensverständnisses ab, deshalb frage ich mich schon wieso sie dann daran unbedingt teilnehmen müssen.
Du fragst Dich wirklich?
Ich kann Dir die Frage beantworten.
Sie wollen unbedingt daran teilnehmen weil es „Menschen“ sind! Menschen die sich nicht irgend einer vorgeschriebenen Regel unterwerfen!!
Es sind Menschen Evangelischen Glaubens – die dennoch nicht blind den von den Kirchenoberhäuptern vorgeschriebenen Regeln folgen!

Wer lehnt den die Eucharistie ab?
Die Evangelischen Menschen? Oder die Evangelischen Kirchenführer?

Vielen Menschen ist es einfach egal – weil sie an Gott glauben und nicht an eine Vorschrift. Wahrscheinlich beschäftigen sie sich gar nicht so sehr mit den vorgaben ihrer Kirche. Sind einfach Evangelisch oder Katholisch weil es ihre Eltern so bestimmt haben!

Aber dennoch tragen sie Gott in sich weil es Christen sind! Christen – die gemeinsam Feiern wollen die gemeinsam Gott preisen wollen ohne Dogmen!

Warum sonnst kam es bei Kirchentagen immer wieder zu gemeinsamen Eucharistiefeiern?
Weil die Menschen es wollten – ohne Regeln von irgend welchen Kirchenoberhäuptern!!

Und mal ganz ehrlich – sind es nicht genau diese alten und überholten Weltvorstellungen die dazu führen das es immer noch religiöse Kriege zwischen evangelischen und katholischen Christen gibt? Nordirland ist das beste Beispiel! Und das im 21. Jahrhundert.

Solange dieser Irrsinn anhält wird es keinen Frieden geben.

Wir, die uns „Christen“ nennen sind aufgefordert dies zu ändern und die gemeinsame Eucharistiefeier ist ein guter weg dazu. Denn wir sind die Gemeinde.

Und letzten Endes geht es doch um Gott und nicht die Konfession!
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Papst wird diffamiert perfidulo Verschwörungstheorien 125 07.12.2006 15:21
Den Überwachern das Leben möglichst schwer machen HaraldL Überwachungsstaat 34 04.02.2006 18:45
England, Papst, Fussball daspixel Verschwörungstheorien 3 03.11.2005 18:51
Ein farbiger Papst? Tylion Religion 6 05.04.2005 13:34
Wale sollen schwer entflammbare Chemikalien selbst produzieren Desert Rose Naturphänomene 0 12.02.2005 15:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:12 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.