:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen

Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen Vulkane, Erdbeben, Tsunamis, Wetteranomalien und -katastrophen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.03.2018, 11:52   #761
RolandHorn
Moderator
 
Benutzerbild von RolandHorn
 
Registriert seit: 28.01.2002
Ort: Kleinblittersdorf
Beiträge: 679
Standard

Hallo,

am 07.02.2018 vermeldet tagesschau.de ein Erdbeben der Stärke 6,4 an der Ostküste Taiwans, bei dem mindestens vier Menschen ums Leben kamen und sich 200 verletzten, davon einige schwer. Das Zentrum des Bebens lag in einer Tiefe von weniger als zehn Kilometern etwa 20 Kilometer nordöstlich von Hualian. In den Tagen zuvor hatte in der Region bereits mehrmals gebebt. Spiegel.de vom gleichen Tag (nach ala/dpa/Reuters/AP) beziffert die Anzahl der Todesopfer auf mindestens sieben und spricht von 262 Verletzten. Nach Kleinezeitung.de vom 09.02.2018 ist die Zahl der Todesopfer auf 17 gestiegen. Jetzt ist die Rede von über 270 Todesopfern. Am 17.02.2018 meldet Welt.de einen Erdstoß der Stärke 7,2 in Mexiko am Tag vor der Meldung, insbesondere in Mexiko-City und Südmexiko, das 13 Tote und 15 Verletzte forderte. Das Epizentrum lag im südwestlichen Bundesstaat Oaxaca. Die Erschütterungen waren auch in den Bundesstaaten Guerrero, Michoacán und Puebla zu spüren. Eine Stunde nach dem Bebenereignete sich ein Nachbeben der Stärke 5,9. Am 19.02.2018 informiert Nzz.ch über ein weiteres Nachbeben der Stärke 5,9 nordöstlich der Stadt Mechoacan in Oxaca in 40 Kilometern Tiefe. Diese Quelle erwähnt auch weitere Nachbeben. Dpa meldet am 25.02.2018 in Erdbeben der Stärke 7,5 in Papua-Neuguinea am Tag der Meldung. Es ereignete sich im Zentrum der Hauptinsel Neuguinea in einer Tiefe von 35 Kilometern. Etwa eine halbe Stunde später kam es zu einem weiteren Beben der Stärke 5,5. Nzz.ch (nach chk/sda) meldet am 27.02.2018, dass mindestens 31 Menschen im Zusammenhang mit dem Beben starben und 300 verletzt wurden. Am 27.02.2018 spricht derbund.ch von mindestens 30 Todesopfern. Diese Quelle verortet das Nachbeben der Stärke 5,5 in eine Tiefe von 39 Kilometern. Am 25.02.2017 vermeldet Nzz.com (nach med) über ein Erdbeben der Stärke 5,5 in Japan. Das Epizentrum befindet sich ungefähr 120 Kilometer von Honshu entfernt.

Gruß Roland
__________________
Never underestimate an old man who listens to Marc Bolan! - Take a little Marc in your heart!

Geändert von RolandHorn (02.03.2018 um 11:56 Uhr).
RolandHorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2018, 10:12   #762
RolandHorn
Moderator
 
Benutzerbild von RolandHorn
 
Registriert seit: 28.01.2002
Ort: Kleinblittersdorf
Beiträge: 679
Standard

Hallo,

am 05.03.2018 (nach ap) meldet Rp-online.de ein Erdbeben vor der Ostküste von Taiwan, das eine Stärke von 6,1 aufwies. Das Epizentrum des Bebens am Tag vor der Meldung lag 14 Kilometer nordöstlich der Stadt Hualien in einer Tiefe von 7,8 Kilometern.

Ebenfalls am 05.03.2018 informiert DPA über ein Erdbeben der Stärke 6,0 in Papua-Neuguinea. Die Tiefe des Bebens betrug knapp zehn Kilometer, und das Beben lag im westlichen Landesteil.

Focus.de meldet, dass sich vor diesem Beben bereits drei weitere Erdstöße ereignet hatten, die Stärken zwischen 5,1 und 5,8 aufwiesen. Später am Vormittag ereigneten sich zwei weitere Erdbeben, die eine Stärke von 4,0 hatten.

Merkur.de berichtet am 06.03.2018, dass das Beben 75 Todesopfer forderte. Mehr als 500 Menschen wurden verletzt. Am 07.03.2018 berichtet Tagesschau.de von mehreren Nachbeben und von mindestens 25 Todesopfern.

De.sputniknews.com meldet ebenfalls am 08.03.2018 ein Erdbeben der Stärke 7,0, das sich vor der Küste von Papua-Neuguinea ereignete. Das unterirdische Beben wurde am Tag der Meldung in der Provinz New Ireland verortet. Das Epizentrum lag in einer Tiefe von zehn Kilometern.

Die gleiche Quelle berichtet am 24.03.2018, dass am Tag der Meldung ein weiteres Erdbeben vor der Küste von Neuguinea auftrat, das diesmal eine Stärke von 6,8 aufwies. Das Epizentrum lag diesmal einen Kilometer südöstlich der Küste der Insel Neubritannien in ungefähr östlich der Großstadt Kimbe in ungefähr 60 Kilometern Tiefe.

Vulkane.net (Marc Szeglat) berichtet am 26.03.2018 über ein Erdbeben in Indonesien in der Banda-See, das eine Stärke von 6,6 aufwies. Das Epizentrum des Bebens lag in 176 Kilometern Tiefe.

Die gleiche Quelle vermeldet ein Seebeben der Stärke 5,7 an der Ostküste Japans, dessen Epizentrum in 60 Kilometern Tiefe knapp 400 Kilometer von Tokio entfernt beim Izu-Archichipel ereignete. Weiter werden in dieser Quelle Erdbeben in Argentinien mit einer Stärke von 5,6 und ein zweites Beben in Indonesien (Stärke 5,6) genannt.

Am 30.03.2018 meldet Tagesschau ein weiteres Erdbeben der Stärke 7,2 vor Papua-Guinea. Das Epizentrum befand sich in einer abgelegenen Gegend in der Provinz East New Britain.

Ntv.de
meldet am gleichen Tag das gleiche Erdbeben, beziffert es allerdings auf eine Stärke von 6,9. Nach dieser Quelle lag das Epizentrum ungefähr 162 Kilometer von der Stadt Raubaul entfernt in einer Tiefe von 25 Kilometern. Hier finden auch zwei Nachbeben (Stärken 5,5 und 5,1) Erwähnung. Aufdeutsch.com (nach anf) berichtet am 01.04.2018 über ein Erdbeben der Stärke 5,3 in Ost- und Südkurdistan. Genauer fand das Erdbeben in Rojhilad (Ostkurdistan) und Başur (Südkurdistan) statt. Das Beben war auch in der Gegend um Germiyan, Silêmanî und Derbendixan in Südkurdistan spürbar.

Gruß Roland
__________________
Never underestimate an old man who listens to Marc Bolan! - Take a little Marc in your heart!

Geändert von RolandHorn (02.04.2018 um 10:21 Uhr).
RolandHorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2018, 09:46   #763
RolandHorn
Moderator
 
Benutzerbild von RolandHorn
 
Registriert seit: 28.01.2002
Ort: Kleinblittersdorf
Beiträge: 679
Standard

Hallo,

Zeit.de (nach dpa) meldet am 02.04.2018 ein Erdbeben der Stärke 6,6 in Bolivien am Tag der Meldung. Das Epizentrum des Bebens lag im Departement Chuquisaca an der Grenze zu Paraguay in einer Tiefe von 65,8 Kilometern. Das Beben war bis nach São Paulo spürbar.

Uswahl2016.at berichtet am 03.04.2018 über ein Erdbeben der Stärke 5,3 im Iran am Tag der Meldung, in dessen Verlauf es zu fünfzehn Verletzten kam. Das Beben ereignete sich in einer Tiefe von acht Kilometern in der Provinz Kermanschah.

Am 06.04.2018 vermeldet Luzernerzeitung.de (nach sda/dpa) ein Erdbeben der Stärke 5,3 am Tag vor der Meldung in Los Angeles. Das Beben ereignete sich nahe der Channel Islands vor der südkalifornischen Küste. Das Epizentrum des Bebens lag 138 Kilometer westlich von Los Angeles in 16 Kilometern Tiefe. Das Beben war in großen Teilen Südkaliforniens zu spüren.

Am 09.04.2018 berichtet Zeit.de (dpa) über ein Erdbeben der Stärke 6,1 im Westen Japans am Tag der Meldung. Das Epizentrum lag in der 750 Kilometer von Tokio gelegenen Präfektur Shinmane in einer Tiefe von zwölf Kilometern. Die gleiche Quelle vom gleichen Tag (diesmal nach afp) berichtet von drei Verletzten. Das Beben ereignete sich auf der Hauptinsel Honshu 96 Kilometer nördlich von Hiroshima. Tt.com spricht am 09.04.2018 von vier Verletzten.

Finanznachrichten.de
vermeldet am 10.04.2018 ein Erdbeben der Stärke 6,2 in Chile am Tag der Meldung. Es ereignete sich im Süden der Region Coquimbo am Pazifik. Am 15.04.2018 berichtet Sumikai.com („von Martin“) über ein Erdbeben der Stärke 5,4 auf der nordjapanischen Insel Hokkaido am Tag vor der Meldung. Das Epizentrum des Bebens lag in einer Tiefe von 53 Kilometern vor der Nemuro-Halbinsel.

Philippinenmagazin.de
vermeldet am 16.04.2018 ein Erdbeben der Stärke 5,4 am Tag der Meldung, einem Gebiet, das 39 Kilometer östlich von Conzaga, Cagayan, auf den Philippinen liegt. Das Beben ereignete sich in einer Tiefe von 27 Kilometern und war auch in Santiago City, Isabela und Laoag City, Ilcos Norte, zu spüren.

Stern.de meldetam 24.04.2018 ein Erdbeben der Stärke 5,1 im Südosten der Türkei. Nachbeben folgten und beinahe 40 Menschen wurden verletzt. Das Epizentrum lag im Bezirk Samsat in einer Tiefe von sieben Kilometern.

Gruß
Roland
__________________
Never underestimate an old man who listens to Marc Bolan! - Take a little Marc in your heart!

Geändert von RolandHorn (02.05.2018 um 09:48 Uhr).
RolandHorn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Teslas künstliches Erdbeben - Erdbeben als Waffe HaraldL Verschwörungstheorien 11 24.09.2006 17:53
Erdbeben in Alaska befürchtet RolandHorn Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen 0 12.08.2004 11:41
Erdbeben Felix Prophezeiungen 0 26.12.2003 15:37
Erdbeben In China unwissender Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen 0 01.12.2003 13:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:10 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.