:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen > Justiz

Justiz Richter und ihre Eigenarten, Strafrecht, Äußerungsrecht, die Gültigkeit der Verfassung hier und anderswo

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.01.2017, 16:29   #1
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.257
Standard Prantl geht ins Gericht

Heribert Prantl über Anspruch und Wirklichkeit bei der Auslegung des §130 StGB. Treffend!

http://www.sueddeutsche.de/politik/h...fbar-1.3341803
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2017, 18:04   #2
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.384
Standard

Nur aus Neugier:

Warum wirfst du Prantl nicht das Gleiche vor, wie dem Schreiber der jungenWelt?

http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=23709

Und die hier sollten noch viel eher handeln anstatt zu labern, oder?

http://forum.grenzwissen.de/showthre...065#post216065
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2017, 18:12   #3
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.257
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Nur aus Neugier:

Warum wirfst du Prantl nicht das Gleiche vor, wie dem Schreiber der jungenWelt?
  1. Der Artikel jW war deskriptiv und konservativ, Prantl schreibt normativ und fordert eine Reform
  2. Kontext und Inhalt sind sozusagen diametral entgegengesetz (jW versuchte sich in der "Kritik der Kritik" parlamentarischer Interessenvertretung und scheiterte darin, Prantl sagt konkret, wie man den §130 auslegen kann, so dass etwas vernünftiges dabei heraus kommt. Bürger können jetzt das irgendwelchen Juristen unter die Nase reiben, es gibt sozusagen einen "Mehrwert")
Zitat:
Und die hier sollten noch viel eher handeln anstatt zu labern, oder?
Theoretisch schon. In der Praxis gibt es da ja noch die "Ratsche". Nach rechts gehts immer, nach links nie. D.h. diese Verfahren werden jetzt erst so lang wie möglich verzögert (30 Jahre+) werden, um dann auf Freispruch bzw. Erhalt des Pädagogentitels hinauszulaufen. Auch weil Juristen ja nicht anders können wollen.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das Gericht kennt das Recht (nicht) basti_79 Justiz 0 19.03.2016 18:15
Gericht: Lebensmittelgutscheine reichen Leon300 Politik & Zeitgeschehen 0 28.06.2012 23:22
Jüngstes Gericht = Vakuumzerfall? HaraldL Religion 1 18.08.2011 10:21
Katze vor Gericht *g* Desert Rose Kurioses 1 10.09.2004 20:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:01 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.