:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Medizin & Alternative Heilverfahren > Medizin

Medizin Aktuelle Ereignisse, Forschungsergebnisse etc.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.07.2005, 17:28   #41
Sajuuk
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sajuuk
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Aachen
Beiträge: 2.527
Standard

Moin
@ doublem
Interessanter Text.
Und was sagt uns das?Naja, ganz verzichten werd ich wohl
nicht drauf.Sauerbraten....Hmmm....
P.S. Um alle Probleme der Welt abzuschaffen(auch die Hungersnot)
Muss man nur das Geld abschaffen.Ich weiss ich nerv damit

Gruss:Kuun-Laan
__________________
Sei frei wie ein Vogel, sei stolz ein wie ein Adler, und geniesse das Leben.
So wie du bist, denn jeder ist für sich ganz was besonderes.
Sajuuk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2005, 18:22   #42
RedneX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ doublem


Zitat:
3. der mensch ist nicht zum fleischessen gemacht....
Dem kann ich nicht zustimmen. Der Mensch ist ein Fleischfresser..zumindest geworden.

Ansonsten wäre sein Gehirn nie derart gewachsen und die Menschen würden heute wahrscheinlich immer noch gleich weit sein wie damals als sie noch steinwerkzeuge bauten.

Diese Infos kann man aus verschiedenen Dokus immer wieder mal hören. Zudem denke ich nicht das Fleisch generell schwer verdaulich ist, ich denke es ist das Mass welches es ausmacht, naja und roh essen sollte man es schon nicht.

Der Artikel, bei Dir Punkt drei, ist einseitig. Ich wiederhole, das Mass macht es. Wir sprachen es schon an. Viele sind zu verschwender geworden essen viel zu viel und viel zu oft Fleisch, das ist natürlich ungesund, dies streitet keiner ab. Aber weil eben viel zu viel konsumiert wird ist die Statistik im Artikel nicht representativ, nein er stimmt so nicht.

Gerade mir fehlt das Enzym Alpha-Galaktosidase A , welches Fett abbaut. Anfangs haben die Ärzte mir auch geraten auf Fleisch zu verzichten und andere Sachen welches Fett mit sich bringt. Aber im lauf der Studie vom Universitässpital Zürich und diversen Ernährungsforscher kamen sie überein das Fleisch kein Problem sei, nein im Gegenteil, ab und zu solle ich Fleisch essen da es der Körper brauchen kann.

Nun, wem ich jetzt glaube? Dem Artikel von Dir (ist ja nicht persönlich zunehmen, hast ihn ja nicht geschrieben ) oder meinen Ärzten? Naja ich traue und glaube mal meinen Ärzten.

Diese Ernährungsstudie im Zusammenhang mit Morbus Fabry (Erbkrankheit) kostete sehr viel Geld und viele verschiedene Institutionen (Ärtze aus verschiedenen Länder und Forscher haben sich damit auseinander gesetzt. Ich glaube da liege ich nicht falsch darin weiterhin Fleisch zu essen.


Auch viele Ernährungsberater raten ab und zu Fleisch zu essen! Die Veganer oder vegetarier brauchen wenn sie kein Fleisch essen, ein ersatz dafür.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2005, 18:37   #43
gumpensund
Gast
 
Beiträge: n/a
Pfeil

Zitat:
Parzival schrieb :
In jedem Post steckt für mich ein bisschen Wahrheit drin, so dass man es fast
als "ganzheitliche Erkenntnis" bezeichnen kann.
Hmmmjo ... so erscheint mir das auch beinahe. In fast jedem Beitrag steckt
ein Stück der Wirklichkeit, auch im vorletzten von Doublem. Paar Aspekte sind
aber imho bisher für eine GreWi- Betrachtung noch etwas kurz gekommen ...


+ auf der stofflichen Ebene :
Die Kuh ist aus dem selben Staub vergangener Sterne gemacht, wie auch wir.


+ auf der spirituellen Ebene :
Seit die Lösung des berühmten Rinzai- Koans allgemein bekannt ist ...
ja, die Mu- Kuh hat eine Seele ... und auch die Buddha- Natur.

Sie unterscheidet sich in dieser Hinsicht von uns nur dadurch, daß sie
kein Ego- Bewußtsein hat und a priori selbstlos dient.

Eine Wespe zu klatschen wär dabei schon nicht so dolles Bewußtsein...
aber ein "hohes" Tier zwecks purer Müffelung zu töten, das Wohnung eines
winzigen Teils des großen Geistes war ... tk ... das hebt wohl kaum.


+ auf der Karma- Ebene :
Jeder von uns hat (ob er sich nu daran erinnert oder nicht) schon sehr viele
Inkarnationen durchwandert. Wir alle waren wohl mal ein Kristall, eine Möhre,
ein Schwein ... oder auch schon mal humanoide. Muß aber nicht zwingend
nach oben gehen, da wir mom die Wahl haben ... somit kann die nächste Runde
auch ebenso wieder auf Schwein rauslaufen ... oder etwa auf Regenwurm ...

Wer mag, kann das gerne testen. Wenn man hier als Mensch besonders
gerne Schwein ist (und isst), erhöht man munter die Chancen dafür, wieder
einmal eins zu werden ... oink ... falls ihr Glück habt, beim Bio- Bauern ...


+ auf der Informations- Ebene :
Wasser bildet große Cluster, die tausende Informationen speichern können.
Siehe Emoto- Versuche, Homöopathie, Bach- Blüten etc ...
Fleisch aber besteht zu einem hohen Anteil aus Wasser. Somit sind im Fleisch
viele Schwingungsmuster aus der Erfahrung des Tieres gespeichert.

Wenn es glücklich gelebt hat, prima. Wenn es nu aber ein miserables Leben
hatte und noch Stress und Angst bei der Tötung, nehmen wir dieses schräge
Schwingungs- Paket in uns auf ...

Das wirkt genau so zuverlässig wie Bach- Blüten ... nur daß es nicht Fehler
in unseren Schwingungen ausgleicht, sondern weiter das Gleichgewicht stört,
uns aus der Mitte bringt und runterzieht.

+

Nebenbei : den Naturgesetzen ist es in ihrer Funktion zunächst ziemlich egal,
ob jemand daran "glaubt" oder auch nicht ... Mahlzeit ...

+
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2005, 19:22   #44
schkl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@gump
Zitat:
+ auf der Informations- Ebene :
Wasser bildet große Cluster, die tausende Informationen speichern können.
Siehe Emoto- Versuche, Homöopathie, Bach- Blüten etc ...
Fleisch aber besteht zu einem hohen Anteil aus Wasser. Somit sind im Fleisch
viele Schwingungsmuster aus der Erfahrung des Tieres gespeichert.
dem stimme ich absolut bei, die erfahrung machte ich als allererstes als schwarzfischer=>
ein karpfen schmeckt, wenn man ihn nicht lange quält wesentlich besser als wenn man ewig wartet bis man dem zuvor nichts ahnenden wesen eins über die rübe gibt...=>


nebenbei bemerkt sollte an die fleischqaulität vom supermarkt mit frischen erzeugnissen eines bauernhofes mit nicht mässtenden methoden vergleichen, ein unterschied wie tag und nacht!

fleisch machte uns zu dem was wir heute sind, wie @rednex meiner meinung nach schon richtig andeutete.
wenn das bewusste gesunde bewusstsein über den materiell- konsumorientierten egomenschen siegt, gehts auch den einheimischen bauern besser und schlussendlich auch uns.

laut eu- bericht kriegt eine kuh am tach 2 teuros sub- zuschuss...leider kommt das beim verbraucher noch nich so toll an. aber was is mit der wto- freihandelswahnsinnsdoktrie? is das fleisch ausm brasilianischen gerodeten urwald nicht viel mehr wert als 2 euros auf einheimisches fleisch?
muss ich unbedingt nen apfel aus neuseeland kaufen wenns den bei uns jahreszeitlich noch nich bei uns gibt?
aber hauptsache alles passt massgeschneidert ins konforme system, äpfel, birnen, gurken und auch bald fleisch nach wassergehalt?
langsam, vielleicht schon immer, sehne ich mich nach einer suveränistischen gesellschaft, irgendwas halt, was mit gesunden menschenverstand zu tun hat.....
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2005, 19:33   #45
Fadenaffe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Beiträge: 383
Standard

Hallo

Zitat:
Original von gumpensund
[...] + auf der Informations- Ebene :[...]
Hat das nicht eher etwas mit Hormonen zutun? Zumindest hab ich das noch so im Hinterkopf

@ ron82

Die in der Doku gezeigten Mißstände er US-amerikanischen Tierhaltung können einem wirklich jeden Appetit auf Fleisch nehmen. Doch, so kam es mir zumindest vor, schien der Film von einer Art fanatischem Veganer gemacht worden zu sein. Irgendwie sagte er doch, dass dies Alltag sei. Dem möchte ich in meiner Naivität aber nicht zustimmen, ich denke eher, dass dies Extremfälle sind. Sicher, diese Extremfälle muss man verhindern, frei nach dem alten Sprichwort "Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem Andren zu".

Jetzt frage ich mich allerdings auch, wie das in Deutschland bzw. der EU so abläuft. Nicht-EU-Produkte sind hier ja wesentlich schwieriger zubekommen, da die in der EU produzierten Sachen bevorzugt auf den Markt geworfen werden. Sieht es beim Fleisch auch so aus?

Überhaupt würden mich die Zustände der Massentierhaltung in der EU in diesem Thema interessieren. Ich meine mich auch erinnern zukönnen, dass vor eniger Zeit ein Gesetz diesbezüglich rattifiziert wurde. Aber ich kriegs nicht mehr genau zusammen. :/

Hat jemand ein Ahnung? *gg*

LG

Freddy
Fadenaffe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2005, 17:23   #46
Elisabeth
Foren-As
 
Benutzerbild von Elisabeth
 
Registriert seit: 17.07.2004
Beiträge: 659
Standard

Obwohl die Massentierhaltung eine Verschlechterung der Arbeitsqualität und eine Gefährdung für die Gesundheit derTierhalter darstellt sind viele Menschen nicht bereit etwas zu ändern.

Schließlich reichen für die "Betreuung" von 7000 Masthühnern schon zwei Arbeitsstunden pro Tag aus, für 700 "produzierte" Schweine rechnen Großbetriebe eine ganze Arbeitskraft, und eine Person kann in der Batteriehaltung gar bis zu 80.000 Hennen "versorgen". Das gestresste Personal, das täglich den konzentrierten Schadgasen (v. a. Ammoniak und Kohlendioxid) sowie Staub und Keimen ausgesetzt wird, ist nach wenigen Jahren gesundheitlich schwer geschädigt. In Schweineställen liegt die durchschnittliche Keimbelastung 20mal, in Geflügelbatterien gar 200mal höher als in Kleinstädten. Bis zu 40% dieser Arbeiter leiden daher auch an berufsbedingten Lungenkrankheiten und sind frühzeitig berufsunfähig! Das sind eben Fakten die die Menschen überzeugen.

http://www.google.at/search?hl=de&q=...cr%3DcountryAT


Der Philosoph Immanuel Kant, zu dessen Zeit es noch keine Massentierhaltung gab, lehnte Tierquälerei aus einem einzigen Grund ab: Sie wirkt auf den Menschen verrohend. Ein Blick in die täglichen Zeitungen und TV-Berichte beweist dies: Die Einstellung, mit der wir heute mit unseren Mitgeschöpfe umgehen, bzw. den Tatsachen gleichgültig gegenüberstehen, bewirkt letztlich, dass wir die Umwelt, aber auch unsere Mitmenschen genauso behandeln!
__________________
Taucht ein Genie auf, verbrüdern sich die Dummköpfe.
Jonathan Swift
Elisabeth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2005, 13:36   #47
ron82
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Fadenaffe
Die in der Doku gezeigten Mißstände er US-amerikanischen Tierhaltung können einem wirklich jeden Appetit auf Fleisch nehmen. Doch, so kam es mir zumindest vor, schien der Film von einer Art fanatischem Veganer gemacht worden zu sein.
hab den film nur auf englisch (mit stimme von alec baldwin lol) gesehen, kann also nichts zum deutschen sprecher sagen.. aber alltag ist es allemal - bestimmt nicht überall, aber bestimmt in sehr vielen fällen. wie schon gesagt, meiner meineung nach muss man geistig schon sehr abgestumpft sein, um in dieser branche sein geld zu verdienen. da würde es mich nicht wundern, wenn sich dort größtenteils notorische tierquäler tummeln.. :\

Zitat:
Jetzt frage ich mich allerdings auch, wie das in Deutschland bzw. der EU so abläuft.
ja, frag ich mich auch. aber du hast das übel ja schon beim namen genannt: EU. ich meine, man braucht sich nur mal bewusst in seinem supermarkt um die ecke umschauen (wenn dort noch keiner steht kommt demnächst einer hin): regale voll mit fleisch. der supermarkt um die nächste ecke hat die regale auch voll mit fleisch. alle supermärkte in der stadt, im land, in europa, haben all ihre supermarkt-ketten voll mit fleisch. die annahme, dass das gekaufte stück fleisch von einem "glücklich gestorbenen" tier stammt, ist wohl sehr naiv. denn alles muss schnell gehen, und immer schneller. jeder wird in seinem job gestresst, um den täglich wachsenden forderungen gerecht zu werden. angesichts einer zutiefst kranken konsumgesellschaft wie der unsrigen wird hier sicher keine "zeit verschwendet", und an das wohl der tiere gedacht. ich denke, dass man sich da keine falschen "hoffnungen" machen sollte.

Zitat:
Elisabeth:
Der Philosoph Immanuel Kant, zu dessen Zeit es noch keine Massentierhaltung gab, lehnte Tierquälerei aus einem einzigen Grund ab: Sie wirkt auf den Menschen verrohend. Ein Blick in die täglichen Zeitungen und TV-Berichte beweist dies: Die Einstellung, mit der wir heute mit unseren Mitgeschöpfe umgehen, bzw. den Tatsachen gleichgültig gegenüberstehen, bewirkt letztlich, dass wir die Umwelt, aber auch unsere Mitmenschen genauso behandeln!
dazu kann ich nur sagen:
Zitat:
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben.
Leo Tolstoi
  Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2006, 01:03   #48
Vassili
Jungspund
 
Registriert seit: 01.08.2005
Beiträge: 24
Standard

Moin erstma

Ich esse Fleisch-, Fisch., Knochenmehl-, Tiermehl- und Gelantine-Produkte NICHT!!!,
da dafür Erstens LEBEWESEN verrecken müssen.
Fleisch an sich ist zwar nicht ungesund (es kommt wirklich auf die Menge an), aber wie die meisten Tiere gehalten werden ist ungesund . Außerdem kann ich es nicht mit mir selber vereinbaren einen Hund oder einen Menschen zu essen.. und ich glaube auch kaum einer von euch würde Hund oder Mensch essen... Und da is schon der nächste Knackpunkt. Wenn jemand Fleisch isst, sollte es dieser person egal sein WAS für eine Fleischsorte es ist, bzw nicht eine Gewisse sorte Fleisch nicht essen weil diese Person das Tier (oder den Menschen ) mag, also eine zwischentierische Beziehung zu dem Wesen führt. ("Ich mag meinen Hund und deshalb esse ich generell keine Hunde" , oder sowas in der art... ).
Des Weiteren aktzeptiere ich persönlich dass andere Fleisch essen, solang es immerhin BIOFLEISCH vom BIO-Bauern ist.(Massentierhaltung ist echt Widerlich. 2000 Rinder nur am Stehen und am Fressen, Gänse und Hüner die n Metallrohr in den Rachen geschoben bekommen, damit das futter mit nem Trichter!!!! Kiloweise eingefüllt werden kann!!!! )

Achja.. ich habe bisher noch keine "Entzugserscheinungen" bekommen. ich bin auch nicht grün vom ganzen Gemüse geworden..
und wer der meinung ist, Vegetarier essen seinem Futter das Futter weg, der soll mal anfangen zu überlegen, obs ihm gefallen würde, wenn eine ihm nahestehende Person auf der Speisekarte irgend einer Technisch weiterentwickelten Spezies (von mir aus auch Affen mit Wasserköpfe oder Cyborgs ) stände.

(Außerdem ist anzumerken, dass ich ,bevor ich Vegetarier wurde, Fleisch on Mass gegessen habe.. die Wandlung kam sehr schnell, als ich erstmal begriffen hab wie schei.... es ist Fleisch zu essen.[Damit will ich niemandem zunahe treten.. esst von mir aus Fleisch soviel ihr wollt...] Und ich weis, dass ich meinen Fehler nicht mehr gutmachen kann. sry liebe tote Tiere....n)
Vassili ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2006, 02:02   #49
Fadenaffe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Beiträge: 383
Standard

Zitat:
Original von Vassili
und ich glaube auch kaum einer von euch würde Hund oder Mensch essen... Und da is schon der nächste Knackpunkt. Wenn jemand Fleisch isst, sollte es dieser person egal sein WAS für eine Fleischsorte es ist, bzw nicht eine Gewisse sorte Fleisch nicht essen weil diese Person das Tier (oder den Menschen ) mag, also eine zwischentierische Beziehung zu dem Wesen führt. ("Ich mag meinen Hund und deshalb esse ich generell keine Hunde" , oder sowas in der art... ).
1.) Ich würde gern mal auf so einem chinesischen Markt schauen, was die dort anbieten. Deren Essgewohnheiten sind ja bekannterweise gänzlich verschieden zu den unseren. Und wenns halt schmeckt?

2.) Kanibalismus ist nicht einmal in der Natur normal. Das geschieht da nur, wen äußerster Notstand ist.

3.) Wozu hab ich denn Schneide- und Reißzähne? Zum Nüsseknacken?

LG

Faden
Fadenaffe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie wirklich ist ein Traum b.z.w. wie wirklich ist die Wirklichkeit ? speedy82 Traumdeutung 6 07.09.2008 19:57
Wie wirklich ist die Wirklichkeit und wie wirkt sie? elihu Rund um Naturwissenschaft 4 09.07.2005 14:10
Wirklich nur Öl? Myticandy Verschwörungstheorien 21 28.03.2003 20:46
Gab es die Apollo-Flüge wirklich? Dragonhoard Verschwörungstheorien 24 08.10.2002 17:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:45 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.