:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen

Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen Vulkane, Erdbeben, Tsunamis, Wetteranomalien und -katastrophen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.10.2005, 10:05   #1
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.892
Standard Magmatische Aktivität unter Mitteleuropa

Zitat:
Magmatische Aktivität unter Mitteleuropa

Unter der deutsch-tschechischen Grenze tut sich was, haben Hallenser und Leipziger Wissenschaftler entdeckt. Ihre Untersuchungen von aus der Erde austretenden Gasen deuten darauf hin, dass Magma im Erdmantel in Bewegung geraten ist. Ihre Resultate stellen sie demnächst auf Fachkonferenzen in Erlangen und Palermo vor.

Diese Aktivität könnte auch eine Erklärung für die Schwärme schwacher Erdbeben liefern, die in jüngster Zeit im Dreiländereck Bayern-Sachsen-Böhmen auftreten, glauben Karin Bräuer und Gerhard Strauch vom Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle in Halle/Saale. Für die Anwohner bestehe jedoch kein Grund zur Sorge.

Gemeinsam mit Horst Kämpf vom Geoforschungszentrum Potsdam führten die Forscher Untersuchungen an Mineralquellen und Gasaustrittslöchern, so genannten Mofetten, in der Region durch. Als besonders interessant erwies sich dabei das Gas aus der Mofette Bublák im Egerbecken. "Durch Messungen vor und nach einem kleinen Erdbeben konnten wir die Transportgeschwindigkeit abschätzen", erläutert Strauch. "Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 400 Metern pro Tag bewegt sich das Gas zumindest die letzten sieben bis acht Kilometer nach oben. Das heißt, hier muss es Spalten geben, die bis in große Tiefen führen."

Diese Expressroute für das Gas und das darin enthaltene Helium erlaubt den Forschern einen besonders guten Blick auf die Vorgänge im Erdinneren. Das häufige Isotop Helium-4 wird in der Erdkruste durch radioaktiven Zerfall gebildet, das leichtere Helium-3 stammt dagegen aus dem Erdmantel. Bei vulkanischer Aktivität und Erdbeben gelangt besonders viel Gas - und damit Helium-3 - aus tieferen Schichten zur Erdoberfläche. Im Rahmen der seit Anfang der 90er-Jahre durchgeführten Messungen wurden nun "die höchsten Werte in Europa nördlich der Alpen gemessen, wie sie sonst nur aus aktiven Vulkangebieten bekannt sind", so Bräuer. Möglicherweise steige Magma aus dem Erdmantel in die Erdkruste auf, erhöhe den Druck in der Kruste und löse so die Schwarmbeben aus.

Forschung: Karin Bräuer und Gerhard Strauch, Department Hydrogeologie, Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle, Halle/Saale; Horst Kämpf, Geoforschungszentrum Potsdam

Veröffentlichung in Geophysical Research Letters; Präsentation System Earth-Biosphere Coupling 2005 und 8th International Conference on Gas Geochemistry, Palermo

WWW:
Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle
Geoforschungszentrum Potsdam
(Quelle)
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2005, 12:12   #2
Sajuuk
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sajuuk
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Aachen
Beiträge: 2.527
Standard

Hoffen wir mal dass das nicht ins Auge geht.
Aber ich denke dass nicht viel passieren wird ausser einige leichte Erdstösse.
Und wenn doch....
*MUHAHAHAHA*

Gruss:Kuun-Laan
__________________
Sei frei wie ein Vogel, sei stolz ein wie ein Adler, und geniesse das Leben.
So wie du bist, denn jeder ist für sich ganz was besonderes.
Sajuuk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2005, 12:31   #3
schkl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@k-l
ich wüsste nicht was es da zu lachen gibt...ich glaube ich habe bisher deinen schwarzen humor etwas unterschätzt ==>.
prophetiemässig ist die geologische lage der aktivitäten etwas beunruhigend....
  Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2005, 12:56   #4
Sajuuk
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sajuuk
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Aachen
Beiträge: 2.527
Standard

@schkl
Du musst meinen Humor nicht immer ernst nehmen.
Niemand wünscht sich sowas.
Was meinst du eigentlich genau mit:
Zitat:
prophetiemässig ist die geologische lage der aktivitäten etwas beunruhigend....
Gruss:Kuun-Laan
__________________
Sei frei wie ein Vogel, sei stolz ein wie ein Adler, und geniesse das Leben.
So wie du bist, denn jeder ist für sich ganz was besonderes.
Sajuuk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2005, 20:05   #5
Fadenaffe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Beiträge: 383
Standard

Das Wetter wollte uns an den Kragen, jetz die Erde selbst... ich bastel mir bald ein "The end is near"-Schild und stell mich in irgendeine berliner Fussgängerzone :/

LG

Faden
Fadenaffe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2005, 12:29   #6
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Ach bla... Fadenaffe...

Deutschland ist - tektonisch gesehen - ein hochaktives Gebiet.

Die Vulkane der Eiffel gelten nicht wirklich als Erloschen - einige der Eiffelseen (Ex-Vulkankrater) bieten ein hübsches "Blasen-Spiel" von dort immer noch austretenden vulkanischen Gasen, im Rheingraben gibts täglich hunderte von Beben (wenn auch äusserst schwache), der gesamte Alpenraum bietet die Möglichkeit für hydrothermale Energiegewinnung, weil es bei uns schon in geringer Tiefe sehr heiss wird, und die Alpen sind der lebendige Beweis für die "Nähe" der Kollisionszone zwischen Afrika und Europa.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2005, 23:29   #7
marruk
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wie sieht es eigentlich mit der Wackelei in Griechenland aus? Eine wahre Bebenflut ereignet sich dort seit Tagen. Möglicherweise ein direkter Zusammenhang.

Sieht aus als bröckelt´s dort ein Bißchen. Da baut sich angestautes in kleinen Dosen ab.

Sicherlich hätte das ordentlich geruttelt wenn die ganze Energie in einem einzigen Beben gesteckt hätte. Have a look wie´s noch kommt.

Man beobachte.

http://survival.4u.org/monitor.htm
  Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2005, 12:15   #8
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Standard

Mir ist auch bewusst das wir ruckzuck heisse Füße bekommen können.
Ein wirklich übeler Gedanke, wenn die Platten hier Risse haben.
Durch eventuell steigenden Druck könnte es zu weiteren undichten Stellen kommen, welche gut im Auge behalten werden sollten.

Gerade was die Eifel angeht, lernte ich schon in der Schule das dort immermal was passieren könnte. Was bis heute ja nicht passiert ist. Bis auf ein paar Erdbeben, welche ich nicht verachte. Habe schonmal eins stärke 5 erlebt. Da merkt man schon, das man nicht viel zu melden hat.

Bei Vulkanischen aktivitäten ist das bestimmt noch ne ganze Ecke unangenehmer.
Schade das man meist nicht so ca. 24 Std. vorher gewarnt wird.
Dann könnte man verduften...

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2005, 20:50   #9
Felix
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

oje oje
bei uns Im Schwarzwald ist es zur zeit relativ ruhig zum glück
wir durften ja in den letzten zwei jahren zeugen von min 3-4 beben sein aber die warn alle auf sterke 5 basis und darunter !
kein vergleich zu den 70iger jahren da war mehr los
wir haben ja auch sehr nette Vulkane in der nähe der berümteste ist der Hohentwiel im Hegau

  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
marsbilder unter der lupe nane Mission Mars 216 17.07.2009 10:38
Gibt es unter im Wostoksee 4000 Meter unter dem Eis der Antarktis heiße Quellen? Acolina Rund um Naturwissenschaft 17 14.02.2009 17:20
Milchstraße: Neue Hinweise auf Aktivität des Schwarzen Lochs Zeitungsjunge astronews.com 2 16.04.2008 21:06
Kristalle unter Hochspannung Sajuuk Rund um Naturwissenschaft 3 11.11.2005 19:05
Was geht unter Terror und was unter Freiheitskampf? RedneX Politik & Zeitgeschehen 4 18.08.2005 14:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:44 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.