:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Naturphänomene

Naturphänomene Kurioses und Rekorde aus der Tier- und Pflanzenwelt, atmosphärische und andere Naturschauspiele, verändertes Verhalten von Tieren ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.07.2005, 20:13   #1
Sajuuk
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sajuuk
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Aachen
Beiträge: 2.527
Standard Artenentstehung 1+1=1

Zitat:
Artenentstehung

1+1=1

Zwei Tierarten können entgegen der bisherigen Lehrmeinung zu einer dritten, neuen Art verschmelzen.

US-Forscher haben dieses Phänomen bei Fruchtfliegen erstmals nachgewiesen. Voraussetzung dafür ist, dass die neue Art in einen anderen Lebensraum umzieht, schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt "Nature" (Bd. 436, S. 546). Von Pflanzen ist das auch Hybridisierung genannte Phänomen bereits bekannt, bei Tierarten ist es bislang noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen worden. Normalerweise entstehen Tierarten genau umgekehrt, indem sich von einer bestehenden Art eine neue abspaltet.

Die Wissenschaftler um Dietmar Schwarz von der Pennyslvania State University entdeckten 1997, dass eine zu den Geißblattgewächsen gehörende Pflanze (Lonicera) von Fruchtfliegen befallen war. Diese Pflanze hat sich erst in den vergangenen 250 Jahren nach Nordamerika ausgebreitet und ist bislang nicht von Fruchtfliegen besiedelt gewesen.

Untersuchungen ergaben, dass die Fruchtfliegen zu einer Gruppe von Arten gehören, die unter dem Namen Rhagoletis-pomonella-Komplex zusammengefasst werden. Alle Arten dieser Gruppe leben parasitisch auf jeweils einer oder einigen wenigen Wirtspflanzen. Nähere Untersuchungen der genetischen Merkmale zeigten jedoch, dass es sich bei den "Lonicera-Fliegen" um eine neue Art handelt, die aus der Verschmelzung zweier bekannter Rhagoletis-Arten hervorgegangen war.

Wirt gewechselt
Die Nachkommen der "Mischehe" hatten offensichtlich ihren Wirt gewechselt, indem sie die Lonicera-Pflanze besiedelten, schreiben die Wissenschaftler. Dadurch isolierten sie sich von ihren "Eltern", die Durchmischung mit Angehörigen der Ursprungsart wurde unmöglich und sie konnten so sich als eigene Art etablieren.

Nachkommen von Eltern unterschiedlicher Tierarten, wie etwa Maultiere als Kinder von Pferd und Esel, sind in der Regel unfruchtbar, können sich daher nicht fortpflanzen und keine eigene Art bilden.

DPA
Quelle

Gruss:Kuun-Laan
__________________
Sei frei wie ein Vogel, sei stolz ein wie ein Adler, und geniesse das Leben.
So wie du bist, denn jeder ist für sich ganz was besonderes.
Sajuuk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2005, 04:17   #2
Fadenaffe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Beiträge: 383
Standard

Hui, das ist ziemlich interessant und könnte vielleicht neuen Stoff für diese Alien-Mensch-Hybriden-Disskussion liefern
Fadenaffe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2005, 10:44   #3
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Ja und Nein Fadenaffe:

1) Sind die Fruchtfliegenarten aus denen der Hybrid entstanden ist verwandschaftlich näher als Pferd und Esel.

2) Sind es Hybriden aus derselben Evolutionsgeschichte. Gleicher Genomaufbau.

Eher würde noch ein Hybrid zwischen Mensch und Fliege gehen als ein Hybrid aus zwei Lebewesen, die nicht mal die gleiche Evolutionsgeschichte hinter sich haben.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2005, 11:46   #4
Saavi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

aber es ist doch trotzdem ziemlich cool, dass Arten jetzt nachweisbar auch so entstehen können.
Gibt es dafür noch andere Beispiele, oder bleibt es bei den Fliegen?
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2005, 11:59   #5
RedneX
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Hui, das ist ziemlich interessant und könnte vielleicht neuen Stoff für diese Alien-Mensch-Hybriden-Disskussion liefern
Naja wieso nicht? Interessant wäre so ein Gedanke allemal.

Zitat:
Eher würde noch ein Hybrid zwischen Mensch und Fliege gehen als ein Hybrid aus zwei Lebewesen, die nicht mal die gleiche Evolutionsgeschichte hinter sich haben.
Sehe ich eigentlich auch so....aber ist es unmööööglich ? Keiner kann die Frage beantworten. Obwohl mich der Gedanke jetzt ein wenig ekelt

Lieber zwischen Säugetier und Mensch


Vielleicht mit Alien Technik? oder einer Mio Jahre Evolution gemeinsam mit Alien. Echt kenn mich in solchen Bio Medizinischen belangen nicht so aus.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2005, 15:45   #6
Jahnine
Foren-As
 
Registriert seit: 11.03.2005
Beiträge: 844
Standard

Zitat:
Eher würde noch ein Hybrid zwischen Mensch und Fliege gehen als ein Hybrid aus zwei Lebewesen, die nicht mal die gleiche Evolutionsgeschichte hinter sich haben.
na, woher willst Du das wissen? Was nun, wenn Aliens und Menschen teil- oder zeitweise die gleiche Evolutionsgeschichte haben? Da wir keine Aliens kennen, wissen wir auch nix über deren Evolution. In Hollywood klappt ja solches auch, siehe Taken...glglglglgl, nein aber ernst, sowas können wir doch echt nicht wissen!
Jahnine ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:53 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.