:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Intern > Bücherecke > Buchtipps von unseren Usern

Buchtipps von unseren Usern Ein interessantes Buch gelesen? Eins entdeckt, das man sich besser sparen sollte zu lesen? Auf der Suche nach Buchtipps? All das findet hier Platz. Eine Bitte (die nicht nur hier gilt): Kritik bitte begründen! Danke!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.03.2004, 11:05   #21
Nostradamus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Jan van Helsing

Zitat:
Original von Acolina
Zum Thema Jan Udo Holey alias Jan van Helsing habe ich mich hier bereits ausführlich geäußert:

http://forum.grenzwissen.de/showpost...3&postcount=15

Kurz: Für mich zählen seine Bücher mit zu den absurdesten Neuauflagen nationalsozialistischen Gedankenguts, die es gibt.
Hallo, Acolina!!!

ja ja, die gute alte Leier mit dem Hitlermist!!
Absurd ist es nicht, ich habe bereits Parallelen zu anderen Büchern aus der gleichen Thematik verglichen.
Einige Fakten stimmen nicht mit anderen Büchern überein, das stimmt, ist aber nicht weiter beunruhigend, weil jeder Autor einer möglichen Fehlinformation unterliegt, nichts ist 100%ig.

Mich wunderts nur imemr wieder, warum er immerwieder aufs äusserste verurteilt wird.Er ist vom Gericht verurteilt worden, und die Bücher hier in Deutschland verboten worden, was meiner Meinung nach nur ein Armutszeugnis des Gerichtes ist, weil es in dem Moment wieder ein weiteres Beispiel für die Handhabung auf das Recht der freien Meinungsäusserung darstellt.Der Ruf des Autors ist zudem noch bis aufs schärfste geschädigt, ganze Buchläden weigeren sich, seine anderen Bücher, die ja von der Zensur ausgeschlossen sind, und immernoch frei erhältlich sind,sie ins Programm zu nehmen.Eigentlich müsste man diese Läden beukottieren.

Eine Feststellungas Buch Geheimgesellschaften und ihre Macht im 20. Jahrhundert oder wie man die Welt nicht regiert, wurde in der ersten Woche mit einer Auflage von ca 100.000 Exemplare hier verkauft, und ich glaube nicht, dass dies alles sogenannte "Braune Esoteriker" waren, die sein Buch kauften.Schon allein der Begriff "Braune Esoteriker"ist eine infarme Beleidigung von denen, die das in die Welt gesetzt haben, und Hezterei in sich verbirgt,wobei der Begriff ja ein Unding darstellt, denn Esoterik, das wissen wir ja alle, ist die Lehre aller Religionen, die ja bekanntlich das gute lehren sollen.Im Ausland ist nach wie vor dieses Buch erhältlich, un es ist problemlos von hier aus per Internet bestellbar.

Drehn wir mal die Sache um:Warum werden Rechtsradikale und KKK-Anhänger in den Staaten nicht verfolgt, und deren Gedankengut nicht zensiert??Wir müssen usnere Vergangenheit ja auch leugnen, dies haben genau diese Leute von uns verlangt.
Dabei hat die USA weitaus mehr auf dem Gewissen, als wir es je hatten, und unsere Geschichte ist wesentlich älter als ihre.Unsere Generationen soll das weiterhin ausbaden, obwohl wir vermeintlich nichts mehr damit am Hut haben, weitläufig gesehn.Ich persönlich will wissen, was sich damals alles so abspielte, aber ich krieg doch eh nur Lügen aufgetischt, besonders von den herkömmlichen Geschichtsbüchern, die einem den Schrecken so richtig eingebläut haben.Warum verbietet man nicht gänzlich an den Schulen, dies durch einen Pseudogeschcihtsunterricht zu verbreiten???
  Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2004, 11:48   #22
Anam
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@nostradamus, ich gratuliere dir zum Mut, den du mit deinem Statement beweist, denn es braucht Mut, um eine solche Meinung zu äussern.

Selbst ich als Schweizer zögere, Kritik in diesem Umfeld zu machen.

Ich selbst kenne die Bücher von Jan van Helsing zuwenig, weiss nur, dass die meisten Bücher von diesem Autor auch in der Schweiz auf der schwarzen Liste sind.

Was mich so bedenklich stimmt, ist folgendes:

Z.B.:
Die katholische Kirche verfügt über Macht und es sind in der Vergangenheit Sachen passiert, die jenseits von Gut und Böse sind.
Nun kann ich aber diese Sache kritisieren, ohne dass ich gleich als Rassist bezeichnet oder rechtlich belangt werde.

Mache ich aber das Gleiche in Zusammenhang mit Israel oder Juden, muss ich sofort mit rechtlichen Konsequenzen rechnen.

Und wenn ich nur noch Kritik äussern kann, sofern ich beweisen kann, dass diese 100% berechtigt ist, werde ich es mir gut überlegen, diese zu äussern.

Solch hohe Anforderungen an die Meinungsäusserungsfreiheit behindern aber jegliche freie Meinungsäusserung unangemessen. Und wenn man diese hohen Massstäbe bei allen Meinungsäusserungen anlegen würde, dann würde wahrscheinlich nicht mehr viel Meinungsäusserungfreiheit übrigbleiben.

Dass meine Aesserung hier vielen nicht gefallen wird, ändert nichts an ihrer Berechtigung.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2004, 20:01   #23
Nostradamus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo, Anam!!

Ich weiss nicht welche Bücher von Jan van Helsing in der Schweitz verboten wurden, aber ich geh mal davon aus, dass es seine beiden ersten waren, wie hier in Deutschland auch.ansonsten kann man normalerweise all seine anderen Bücher hier in Deutschland erwerben, nur leider in vielenBuchhandlungen nicht, weil sie dies ja wie schon erwähnt, beukottieren, was schonmal gemein und eine Frechheit ist.Nehmen wir mal an, es ist alles richtig, was er in seinen beiden Büchern schrieb, weil er es eben so sichheitsbewusst verfasste, dann ist dies ein echtes Armutszeugnis der Justiz.Ich kenne ja zumindest das erste Buch, und muss sagen, dass die Beschudligung des Tatbestandes wegen Verbreitung von fremdenfeinlichen Materials keinerlei Bestand hat, weil er seine eigene meinung darüber, um zu erklären, sehr klar äusserte.Dies kann man mit dem Fall Hohmann vergleichen, weil auch er zu keinster Zeit irgend eine Rasse beschudligt hatte, in seiner Rede auf einer Debatte.Wenn man aber einen Hund hängen will, dann findet man immer einen Strick.Ich kontne auf einigen Seiten der Zeitschriften nachlesen, was sie zu dem Fall Jan van Hellsing schrieben, die waren genauso empört.Damit sich Acolina nicht wieder aufregt, hier die Seiten, die mir noch in Erinnerung sind:
http://www.das-gibts-doch-nicht.de
http://www.unnachrichten.de
http://www.aufklaerungsarbeit.de
http://elfter-september.info

dann noch einige Seiten, deren Links bzw. URLs ich nicht im Kopf habe:www.heise.de, die Zeitschrift Pilt >>> www.pilt.de
? Der Ewert Verlag (Der Chef hat sogar ein Statement im Vorwort darauf abgegeben, und das nachdem er dieses erste Buch von ihm , als Manuscript gelesen hatte), www.vho.org
Die Tage bin ich sogar auf einer HP von einer renomierten Universität in Deutschland, auf ein Statement von einem Professor gestossen, also müsste es in jedem Link zu jeder Uni vernetzt sein.

Du hast desweiteren völlig Recht, wenn du das Beispiel Kirche anschneidest, eigentlich müsste sie als menschenverachtende Sekte verboten werden, weil irgendwann einmal tausende von unschuldigen Menschen ihr Leben lassen mussten.

Ich finde, man sollte erst recht diese Bücher zur Information bereitstellen,um sich selbst ein Bild davon machen zu können, ausser es handelt sich echt um Aufforderungen zu strafbaren Handlungen gegen Fremden oder ähnliches.Andere Schriften, die hinter Gefängnismauern von Gewalttätern geschrieben worden sind, gibts ja auch frei zu kaufen, zB..
  Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2004, 23:42   #24
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.868
Standard

Ich möchte die obige Linksammlung um Folgendes ergänzen:

- ad vho.org

- ganz allgemein: IDGR

- "Aufklärungsarbeit" siehe meinen Post hier.

-Jan Udo Holey alias Jan van Helsing und seine Geheimgesellschaften-Bücher, "braune Esoterik", Antisemitismus etc. siehe hier.

Grundsätzlich finde ich es interessant, wenn gerade die Gruppierungen am lautesten auf ihre freie Meinungsäußerung pochen, die sie als erstes abschafften, wenn sie an der Macht wären und die bereits jetzt jegliche andere Meinung bekämpfen.

Nur um es mal klar zu stellen: Ich behaupte nicht, "Aufklärungsarbeit" (jetzt mal stellvertretend) auf der einen oder IDGR (ebenso stellvertretend) auf der anderen Seite seien im Besitz der einen - unumstößlichen - Wahrheit oder Unwahrheit. Diese liegt - wie so oft - wohl irgendwo dazwischen.

Ich plädiere nur für eins: Übernehmt nicht einfach eine Meinung oder Sichtweise, nur weil sie irgendwo so schön plausibel und einleuchtend beschrieben wird, nur weil das, was gegen das "System", die "Regierung", den "Staat", die (Pharma-) Industrie, allgemein herrschende Meinung etc. pp. ja schon mal grundsätzlich richtig und wahr sein muss... usw.

Überprüft die angegebenen Quellen, die Namen der Autoren, guckt aus welcher Ecke die stammen und wo es Verbindungen untereinander oder zu was oder wem gibt usw., sucht nach der Intention der Autoren (manch auf den ersten Blick "edles" entpuppt sich da schnell als geschicktes Unterschieben einer gar nicht so edlen Ideologie) - kurzum: trust no one!

Und wem das zu mühsam ist, der sollte sich nicht beschweren, wenn er manipuliert wird (und manipuliert werden wir nicht nur von den gerade offensichtlich Herrschenden, das halte ich für einen gefährlichen Trugschluss, die andere Seite manipuliert nicht um einen Deut weniger).

Noch einige interessante Links zu "Verschwörungen" und auch "Meinungsmache":

- Kritische Anmerkungen zur Urlegende moderner Verschwörungstheorien

- Weltformeln des Irrationalen - Esoterik und Weltverschwörung

- >> Vote-Pfuscher: You need to click "Abstimmen" << und >> Freep-Back : "Wir sind doch auch viele" <<

- jo und natürlich diesen Thread

Zum Thema Antisemitismus: Ich persönlich (und da gehe ich völlig mit jüdischen Bekannten und Freunden konform) halte berechtigte Kritik an Juden (wie Christen, Moslems etc.) oder auch am Staat Israel (wie bei jedem anderen Staat) nicht für Antisemitismus. Es gibt unter Juden wie Andersgläubigen und überall schlechte und gute, böswillige und gutwillige, fehlerhafte und weise usw. usf.

Zitat:
Original von Anam
Mache ich aber das Gleiche in Zusammenhang mit Israel oder Juden, muss ich sofort mit rechtlichen Konsequenzen rechnen.
Ich weiß nicht, wie es in der Schweiz ist (aber ich denke, nicht viel anders, als bei uns in D), aber hier musst du mit rechtlichen Konsequenzen rechnen, wenn du gegen Gesetze verstößt, z.B. die Unwahrheit sagst, jemanden verleumdest, ihn aufgrund seiner Religionszugehörigkeit verfolgst etc. - und genau da liegen für mich auch die Grenzen der freien Meinungsäußerung, denn ich möchte auch nicht (und du sicher ebenso wenig), dass jemand z.B. Lügen über mich verbreitet.

Zitat:
Original von Anam
Und wenn ich nur noch Kritik äussern kann, sofern ich beweisen kann, dass diese 100% berechtigt ist, werde ich es mir gut überlegen, diese zu äussern.
Ich bin der Meinung, Kritik muss immer berechtigt sein und Hand und Fuss haben - das bin ich dem Kritisierten gegenüber schuldig, Kritik sollte immer von Achtung und Respekt dem Kritisierten gegenüber getragen sein und vor allem konstruktiv sein.

Zitat:
Original von Anam
Solch hohe Anforderungen an die Meinungsäusserungsfreiheit behindern aber jegliche freie Meinungsäusserung unangemessen.
Nein, das sehe ich völlig anders, solch hohe Anforderungen sind die absolut notwendige Grundlage der freien Meinungsäußerung. Wenn ich kritisiere, muss das ebenso belegbar sein wie Behauptungen. Wenn ich spekuliere, sollte ich dies deutlich abgrenzen.
Wenn jeder selbstverantwortlich darauf achtete, benötigten wir keine Gesetze, die Lügen, Verleumdungen etc. verbieten würden. Leider sind wir davon noch weit, sehr weit entfernt...
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2004, 02:40   #25
Nostradamus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo!!!

Leute, so kommen wir nie weiter, wenn wir hier ständig unsere verscheidenen meinungen, hin und her schieben.ich wollte hier an dieser Stelle schon anfangen, die zweite Runde einzuläuten, dennoch erschien mir dies Zwecklos, weil jeder offenbar seine eigenen Meinungen hat.Warum schliessen wir den Topic nicht einfach, und sagen, dass es Verschwörungen gibt, Menschen, die andere ausbeuten (wollen), ich meine, esist im Prinzip irrelevant, was ein Jan van Helsing über diese Leute schrieb, wir kennen ja auch andere Bücher, die das selbe schreiben.Fest steht, dass er, sei es ungerechtfertigt,ver-urteilt wurde, von einem Gericht.Damit müssen wir uns abfinden(müssen wir das?).Wichtig soltle für uns nur sein, dass wir dem, als psoitivem Gegenpart, unsere Arbeit tun sollten:Licht und Liebe, in die Welt tragen, und andere über die Herrlichkeit des lebens aufzuklären.je mehr menschen dies einsehen, desto stärker wird unser morphogenetisches Feld, und desto mehr können wir etwas gegen die Gegenseite ausrichten, um sie vielelicht daran erinnern,dass sie im selben Boot sitzen, wie wir.Die sind nur Menschen, und wir sind nur Menschen.

Eine Frage an Dich, Acolina:Hast Du schon mal die beiden Bücher von Jan van Helsing gelesen??
Hast Du schonmal das Protokoll der Rede bei der Debatte von dem Politiker Hohmann gelesen?Hast Du schonmal den Flyer von Möllemann gelesen??
Ich besitze einen hohen Gerechtigkeitssinn, und bin sehr neugierig, also will ich wissen, warum diese Bücher verboten wurden.ich konnte beim besten Willen nichts darüber finden, dass hier ein Antisemitismus vorliegt, und das ist meine Meinung, ohne mich in die "Braune Esoterik"-Ecke schieben zu lassen.Für so einen wahnwitzigen Gedanken, ist meine Seele schon viel zu lange auf der Welt.Das erste, was ich in Sachen Esoterik gelernt habe, ist, dass man auch jeden nur noch so kleinen Funken positives im Mesnchen sehen, bzw erkennen soll, auch wenn er ein Mörder ist, weil er eben auch ein Mensch ist.Menschen machen nun mal Fehler, mich eingeschlossen.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2004, 08:23   #26
Anam
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke für deinen Post, @Nostradamus.

Wie erwähnt, bez. Jan van Helsing fehlen mir die Informationen und es interessiert mich auch nicht gross.

Ich teile aber deine Grundeinstellung.

Eigentlich wollte ich mich nicht mehr äussern und dieser Post ist definitiv der Letzte.

Das übliche Vorgehen ist, wenn man eine Meinung niedermachen will, man zerplückt sie und reisst die Teile aus dem Gesamtzusammenhang.

Wer meinen Post als Ganzes gelesen hat, versteht, was ich meine.

Ich bitte @Acolina, meine Daten zu löschen.

Ich habs immerhin auf drei Posts gebracht.

So long
  Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2004, 10:07   #27
schkl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ajo nostradamus, man muss sich über harsche kritik an jan van helsings büchern gewöhnen.
weil wir kriegens ja alle von den medien und sogar in der schule eingepleult das wir als deutsche eine besondere verantwortung haben.
ein gutes beispiel ist da der 9.11
merkwürdig wie alle medien in der welt wie gleichgeschaltet
alle ungereimtheiten ignorieren. buchtip-->
Jean-Charles.Brisard.&.Guillaume.Dasquié.-.Die.verbotene.Wahrheit.(2002)

meiner meinung nach hat der jan da in ein wespennest gestochen
womit er mit seinen informationen annähernd bei der warheit liegt.

über das ganze ausmass der verschwörung gibts noch zig andere bücher die aufs gleiche hinausgehen. nicht wenige davon sind zumindest in deutschland wie 36000 andere bücher bei uns verboten die auf ähnliche themen hinausgehen.

aber das mit den themen ist so ne sache, weil es alle bereiche der gesellschaft betrifft, man möchte es nicht glauben aber von verbotener archäologie ist sogar die rede.

naja, nichts für ungut jungs, aber das wollte ich mal loswerden hier. auch wenns imo ned so aktuell erscheinen sollte.

wer was neues weiss oder bücher zu dem thema hat kann mir gerne ne mail schreiben, im gegenzug erhält er natürlich auch alle infos die ich habe (buchliste z.b.)

mfg schkl
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2005, 12:38   #28
Nostradamus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo!!

Nachdem er durch das Buch "Hände weg von diesem Buch" wieder einmal bewiesen hatte, daß er was in der Birne hat, steht jetzt wieder ein neues in Aussicht, ein Bestseller zu werden.

Das neue Buch von Jan van Helsing/Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann? ist bald zu haben.Vorraussichtlich im Führjahr (März/April).Wir können auch diesmal gespannt sein, was er uns zu sagen hat.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich war bei Jan van Helsing Sylvia Geheimgesellschaften 67 29.03.2010 18:17
DAS NEUE von van Helsing Tylion Verschwörungstheorien 5 28.05.2004 13:36
Van Helsing Film?? Zwirni Kurioses 3 08.05.2003 08:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:17 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.