:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie

Astronomie Hier geht's nicht nur um Astronomie im klassischen Sinne, sondern auch um all die Mythen, Geschichten und Prophezeiungen, die sich rund um Sterne, Kometen und andere Himmelskörper ranken.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.08.2002, 01:58   #1
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kometenjäger zerbröselt?

Washington - Die Hoffnungen der Weltraumbehörde NASA auf
Kontakt zu einer seit Donnerstag verschollenen teuren Forschungssonde
sind stark geschrumpft. Nach Medienberichten vom Samstag deuten
Teleskop-Bilder darauf hin, dass der "Kometenjäger" CONTOUR (Comet
Nucleus Tour) während eines Steuerungsmanövers auseinander brach.


Der Raketenmotor an Bord sollte die Sonde am Donnerstag auf eine
Bahn um zahlreiche Kometen katapultieren. Nach dem erwarteten rund 50
Sekunden langen Zündungsmanöver bemühte sich die Bodenzentrale
vergeblich um Kontakt. Experten äußerten aber die Hoffnung, dass es
am Ende doch gelingen werde, die Sonde durch Signale zum Antworten zu
bewegen - selbst dann, wenn sie beschädigt oder "desorientiert" sei.


An der Suche beteiligte Astronomen der Universität von Arizona
entdeckten dann am Freitag (Ortszeit) mit einem Teleskop zwei
parallel reisende Punkte auf einer Bahn, die CONTOUR nach der Zündung
hätte nehmen können. Das deutet darauf hin, dass die Sonde während
der Zündung in zwei Teile zerbrach. "Es sieht schlecht aus. Das ist
nicht ermutigend", sagte denn auch Robert Farquhar vom Institut für
Angewandte Physik der Johns-Hopkins-Universität, das die Sonde
gebaut und betreut hat.


Eine winzige Hoffnung bleibt den Wissenschaftlern aber noch: Es
ist nicht ganz auszuschließen, dass der schwächere der beiden Punkte
lediglich ein relativ kleiner Teil des Außen-Isolierungsmaterials der
Sonde ist, der während des Zündungsmanövers weggerissen wurde. In
diesem Fall wäre sie noch funktionsfähig. Aber Farquher selbst
hielt ein solches Happy End für eher unwahrscheinlich.


CONTOUR sollte den Kometen "Encke" im November 2003 und den
Kometen "Schwassmann- Wachmann 3" im Juni 2008 aus der Nähe
beobachten. Es ist nicht die erste von APL gebaute Sonde, die als
vermisst gemeldet wurde. Am 20. Dezember 1998 verschwand die Sonde
NEAR (Near Earth Asteroid Rendezvous) nach der Zündung des
Steuerungsmotors für zwei Tage. Sie verpasste dadurch ihre erste
Gelegenheit, den Asteroiden Eros zu umkreisen, konnte das Rendezvous
aber im Februar 2000 nachholen und landete schließlich am 12. Februar
2001 auf dem Asteroiden.

prost
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:52 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.