:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Raumfahrt > Mission Mars

Mission Mars Das größte Raumfahrtprojekt unseres Jahrhunderts - Wann werden die ersten Menschen auf dem Mars landen? Was erwartet sie dort? Wird man den Mars mittels Terraforming in einen blühenden Planeten verwandeln?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.03.2004, 19:09   #1
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Ausrufezeichen Mysteriöses Objekt für Beagle-Verlust verantwortlich?

Zitat:
Raumfahrtbehörde ESA verfolgt neue Spur

Mysteriöses Objekt für Beagle-Verlust verantwortlich?

veröffentlicht: 08.03.04 - 18:40

London (rpo). Auf der Suche nach den Ursachen für den Verlust des Mars-Roboters Beagle 2 sind die Forscher der europäischen Raumfahrtbehörde ESA offenbar auf eine heiße Spur gestoßen: Auf einem Beagle-Foto ist ein "mysteriöses Objekt" zu sehen.
Dieses könnte für die Zerstörung des Mars-Roboters bei seiner Landung auf dem Roten Planeten im Dezember verantwortlich gewesen sein. Dies teilten Mitarbeiter der gescheiterten Mission am Montag in London mit. Das Bild, auf dem sich der nicht näher erläuterte Fleck befindet, entstand kurz nachdem "Beagle 2" sein Mutterschiff verlassen hatte. Auf anderen Bildern von der Landezone sind vier helle Punkte zu sehen, bei denen es sich um die Überreste der ersten europäischen Marssonde handeln könnte.

Sie zerschellte möglicherweise auch deswegen auf der Marsoberfläche, weil die Atmosphäre nicht so dicht wie berechnet gewesen sei, hieß es am Montag weiter. Seit "Beagle 2" Mitte Dezember seinen Transporter "Mars Express" verlies, konnten keine Signale von ihm empfangen werden.
Quelle
  Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2004, 19:45   #2
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.781
Standard

Erinnert mich irgendwie an den Fall "Phobos 2" 1989
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2004, 00:13   #3
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

nur das Beagle 2 wohl eine eindeutige Bruchlandung hingelegt hat ...

Zitat:
Wissenschaftler der Europäischen Raumfahrtbehörde Esa haben bei der Auswertung von Fotos der Landezone von Beagle 2 vier helle Punkte in Form einer Perlenkette entdeckt. Hierbei könnte es sich um den Airbag und die Fallschirme des Mars-Roboters handeln. Die Aufnahmen stammen von dem amerikanischen Satellit Mars Global Surveyor, ausgestattet mit einer Kamera mit einer Auflösung von 1,6 Meter pro Pixel. Die Kamera ist schon zur genauen Festlegung der Positionen der beiden US-amerikanischen Mars-Roboter Spirit und Opportunity benutzt worden.

Es sei möglich, dass die Atmosphäre dünner als berechnet ist und die Sonde deswegen zu schnell wurde und zerschellte, wurde auf der Konferenz vermutet. Eine weitere Möglichkeit für die Zerstörung könnten Turbulenzen gewesen sein. Der US-amerikanische Mars-Roboter Spirit stellte nach seiner Landung rapide Temperaturänderungen in der Atmosphäre fest -- innerhalb von Sekunden. Die Fallschirme könnten wärend der Landung zusammengefallen sein, sagte Missionsleiter Mark Sims.

Auf der der Internetseite des Beagle 2 Projekts sind genauere Informationen angekündigt. Seitdem "Beagle 2" Mitte Dezember von "Mars Express" ausgesetzt wurde, konnten keine Signale von ihm empfangen werden.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/45362

Bin mal auf das Bild der 4 Punkte gespannt

Phobos 2 war damals nicht so nah am Mars, im gegenteil, der war noch weit weg (relativ ). hinter dem absturz von beagle 2 ein UFO wie bei Phobos 2 zu vermuten halte ich für gewagt (auch wenn Harald das gerade nicht meinte ). außerdem: wieso sollte ein "UFO" eine Sonde der ESA abschießen und gleich 2 Sonden der NASA durchlassen?! (und sagt jetzt nicht, die NASA steuert ein UFO ).
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2004, 00:19   #4
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.496
Standard

na ganz klar.die amerikaner haben einen vertrag mit den ausserirdischen geschlosen die ihnen die landungen nun erlauben.

nein ich denke auch eher an eine panne in der berechnung oder vieleicht an einen defekt am länder selbst.auf das foto mirt den 4 punkten bin ich auch schon mal gespannt.natürlich werden dann gleich wieder verschwörungstheorien durchs netz geistern die meinen dort dei mehr zu sehen das steht jetzt schon fest.aber lassen wir uns überraschen.
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2004, 04:10   #5
Imperator
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2004
Beiträge: 292
Standard

Nana, wer wird denn gleich an Verschwörungen denken. Nur weil der Lander von Bushis besten Freunden, den Engländern, gebaut wurde. Seltsamerweise funktioniert die Technik Resteuropas.
Imperator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2004, 09:28   #6
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Zwirni
außerdem: wieso sollte ein "UFO" eine Sonde der ESA abschießen und gleich 2 Sonden der NASA durchlassen?! (und sagt jetzt nicht, die NASA steuert ein UFO ).
Wer sagt das es ein UFO war? Könnte genauso ein Meteorit oder ein anderer "Geschoß" gewesen sein.
Könnte ja sein das "Star Wars"-Satellitten da oben sind, die alle anderen nicht erwünschten Sonden abschiessen. *wildspekulier*
Wieso muß alles immer von "bösen Außerirdischen" sein?


Hier die letzte gemacht Aufnahme von "Beagle 2".
Zitat:
Beagle 2 im Marsstaub?

Wissenschaftler des Beagle 2-Teams haben auf dem letzten bekannten Bild des Landers ein unidentifiziertes Objekt gefunden - und vielleicht auf Fotos einer NASA-Sonde die Überreste der Mission auf dem Marsboden.

Der in Großbritannien konstruierte Lander Beagle 2 hatte sich am 25. Dezember 2003 von seinem Mutterschiff Mars Express getrennt und war dann in die Marsatmosphäre eingetreten. Allerdings hatte sich der Lander nach seinem Aufsetzen nicht mehr gemeldet, wie er es hätte tun sollen.


Letzte Aufnahme einer Navigationskamera von Mars Express des sich entfernenden Beagle.
(Foto: ESA)


Kurz nachdem sich die Landesonde mit Hilfe einer gespannten Feder von Mars Express abtrennte, machte eine Navigationskamera des Orbiters eine letzte Aufnahme der sich entfernenden Landekapsel mit Beagle 2 an Bord. Der Lander war so ausgelegt, dass er während der Landephase, anders als die amerikanischen Rover, keine Signale zu Erde sendet, sondern dies erst nach erfolgter Landung tun konnte. Dies erschwert die Untersuchungen über die Ursache des Ausbleibens von Signalen.

Ein unscheinbarer Klecks auf diesem letzten Bild des Landers ist eines der wenigen Indizien, die den beteiligten Mitarbeitern am Beagle 2-Projekt bleibt, den Fehlschlag aufzuklären.

Neue Bilder aus dem Orbit
Des weiteren hat die NASA-Sonde Mars Global Surveyor das Landegebiet von Beagle 2 nun komplett in sehr hoher Auflösung von über zwei Metern pro Pixel aufgenommen. Während der Auswertung dieser Bilder wurden drei, wie auf einer Perlenkette, aneinandergereihte Objekte gesichtet. Doch bisher herrscht Unklarheit, ob dies wirklich etwas aussagt:
"Die hellen Objekte und das Glitzern neben Beagle 2 könnten nichts bedeuten, oder vielleicht alles", sagte Beagle 2-Missionsmanager Mark Sims gegenüber Space.com.

Genauso gut könnten die auf den Fotos entdeckten Objekte nach Sims aber auch durch die Optik der Kamera an Bord der NASA-Sonde im Marsorbit entstanden sein.
Quelle
  Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2004, 11:35   #7
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

So kann man auch Geld zum Fenster hinaus werfen.

Zitat:
24. Mai 2004

"BEAGLE 2"-ABSTURZ


Kommission rügt chaotische Planung

Der Absturz der "Beagle 2"-Sonde auf dem Mars war eine bittere Niederlage für die europäische Forschung. Die Untersuchungskommission hat jetzt ihren Bericht zu den Ursachen des Desasters vorgelegt. Das Fazit: Die Mission war viel zu riskant, unterfinanziert und schlecht geplant.

Der Bericht weckt Erinnerungen an die Ursachenforschung nach dem Absturz der US-Raumfähre "Columbia" im Februar 2003, auch wenn diesmal glücklicherweise keine Menschen zu Schaden kamen: Die Verantwortlichen seien mit der Mission ein zu hohes Risiko eingegangen, zudem habe es "programmatische Schwierigkeiten und Organisationsprobleme" gegeben, bilanzierte die Untersuchungskommission der Esa und des British National Space Centre (BNSC). Das "Beagle 2"-Projekt sei zu lasch geführt und unterfinanziert gewesen, zudem habe es zu wenig Zeit für Tests gegeben.

Der Bericht, der am heutigen Montagmorgen in London vorgelegt wurde, bemängelt der britischen BBC zufolge mangelhafte Kontrollmechanismen innerhalb des "Beagle 2"-Projekts. Die europäische Sonde war nach ihrer Abkoppelung von ihrem Mutterschiff "Mars Express" am 25. Dezember auf der Marsoberfläche verschollen. Die Panne überschattete in den folgenden Wochen die wissenschaftlich wichtigeren Erfolge von "Mars Express", die den Nachweis früherer Flüsse und Seen auf dem Roten Planeten ermöglichten.

Der Untersuchungsbericht kritisiert laut BBC keinen der Verantwortlichen persönlich und stellt die technologische Leistung heraus, eine Sonde wie "Beagle 2" innerhalb eines "nahezu unmöglichen" Zeitplans zu bauen. Insgesamt aber sei die Mission mit einem zu hohen Risiko behaftet gewesen. Über die technischen Ursachen des Absturzes der Sonde kann auch die Kommission nur spekulieren, da "Beagle 2" keinerlei Sensoren besaß, die während des Landeanflugs Daten hätten aufzeichnen können. Alles, was die Experten hatten, war ein Foto von der Sonde kurz nach der Trennung von "Mars Express".

Esa-Kritik: "Wir haben es kommen sehen"

Weniger diplomatisch als die Kommission zeigten sich derweil die Verantwortlichen. "Persönlich haben wir den Verlust von 'Beagle 2' kommen sehen", sagte Esa-Wissenschaftsdirektor David Southwood. "Schon lange vor dem Start habe ich gesagt, dass ich so etwas nie wieder zulassen werde."

Der britische Forscher Colin Pillinger hatte die Führung der Esa überzeugt, "Beagle 2" als Anhängsel von "Mars Express" auf die Reise zu schicken - und konstruierte die Sonde mit seinem Team an der Open University in Milton Keynes in Rekordzeit. Zugleich warb der schillernde Professor in der Öffentlichkeit aggressiv für sein Projekt und geriet nur selten aus den Schlagzeilen.

"Colin versuchte, zur gleichen Zeit Geld aufzutreiben und ein Raumschiff zu bauen", sagte Southwood. "Das ist eindeutig eine große Ablenkung." Zudem konnte Pillinger trotz aller Bemühungen keine privaten Sponsoren für "Beagle 2" gewinnen.

Der Professor gibt sich derweil von dem Fehlschlag unbeeindruckt. Im Interview mit SPIEGEL ONLINE forderte er jüngst sogar eine mehrere Hundert Millionen Euro teure Neuauflage des "Beagle 2"-Projekts. Die neue Sonde müsse außerdem spätestens im Jahr 2007 starten, da "Mars Express" danach nicht mehr als Relaisstation im Orbit zur Verfügung stehe.
Quelle



http://news.bbc.co.uk/2/hi/science/nature/3741989.stm
  Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2004, 03:11   #8
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.496
Standard

naja.irgendwie scheint es mir so das es hier wohl eher darum geht den verlust der sonde als menschliches versagen darzustellen und nicht als technisches problem.

was Colin Pillinger da vorhat ist mir auch schleierhaft.
soll das sowas wie ein neues wetrennen ins all werden?
oder plant er einfach nur das nächste desaster!?
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Beagle gefunden und Verlust aufgeklärt Llewellian Mission Mars 1 06.03.2006 16:26
bush regierung für flutkatastrophe verantwortlich? telomer Verschwörungstheorien 51 13.03.2005 08:41
Beagle 3 Mission Zwirni Mission Mars 0 05.04.2004 19:06
Mysteriöses Druiden-Heiligtum entdeckt Desert Rose Mysteriöse Orte 0 25.03.2004 21:17
Mysteriöses Objekt war Boden-Luft-Rakete Acolina UFO-Sichtungen 0 15.08.2002 17:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:42 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.