:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen > Ökonomie - BWL & VWL

Ökonomie - BWL & VWL Disziplinen, die große Probleme mit der wissenschaftlichen Methode haben. Banken, Geldschöpfung, Inflation, Goldstandard, Banking-Theorie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.03.2018, 11:20   #1
Sandra92
Grünschnabel
 
Registriert seit: 19.03.2018
Beiträge: 2
Frage VWL - Gütermarkt - Hilfe bei Übungen

Hallo,

ich bräuchte dringend eure Hilfe. Wäre euch sehr dankbar dafür.

Ich habe folgende Fragen, bei denen ich nicht genau weiß wie ich die beantworten soll. Ich bin wirklich ne Niete in Makroökonomik.

1.)

Unterstellen Sie die autonomen Konsumausgaben c würden zunehmen? Wie wirkt sich dies auf die Produktion, Investition u. private Ersparnis aus? Begründung und wie reagiert der Konsum?


2.)

Bewerten Sie folgende Aussage:

Wenn das Produktionsniveau zu niedrig ist, schafft ein Anstieg der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage Abhilfe. Die Investitionen sind ein Bestandteil der Nachfrage und es gilt, dass die Investitionen gleich der Ersparnis sind. Folglich würden die Investitionen und damit die Produktion zunehmen, fall die Regierung die Haushalte davon überzeugen könnte, mehr zu sparen.


Danke für eure Antworten.
Sandra92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2018, 15:12   #2
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.689
Standard

Hallo Sandra92,

Willkommen im Forum. Hast Du diesen Beitrag hier gelesen?

http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=23989

Was sind denn die Lösungen, auf die Du von selber gekommen bist?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2018, 17:22   #3
Sandra92
Grünschnabel
 
Registriert seit: 19.03.2018
Beiträge: 2
Standard

Sorry, ich wollt nur eure Lösungen dazu hören.

Bei der 1. Frage würde ich sagen:

Das Gleichgewichtseinkommen steigt, wenn der autonome Konsum zunimmt.

Investitionen: bin mir nicht sicher
private Ersparnis: es wird nicht mehr gespart
Anstieg des Einkommens
Diese Einkommenserhöhung (höhere Einkommen) induziert einen weiteren Anstieg der Nachfrage. Das führt wieder zu einer weiteren Produktionssteigerung.



die 2. Frage würde ich wie folgt beantworten:

wenn wieder mehr nachgefragt wird, dann wird wieder mehr produziert und das Produktionsniveau steigt.
Nein, sie sollten die Haushalte nicht davon überzeugen, mehr zu sparen, weil der Wunsch mehr zu sparen kann zu einer Rezession führen. Eine Regierung, die zum Sparen aufruft, wird auf lange Frist erfolgreich sein, aber kurzfristig kann das ein Wirtschaftsabschwung auslösen.
Sandra92 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
...hilfe... killermieze Traumdeutung 7 02.05.2009 22:37
Anti-Terror-Übungen als False-Flag-Deckmantel? Muenchinger Politik & Zeitgeschehen 1 12.10.2007 15:28
Hilfe! Was war das? HappyHeady Traumdeutung 9 15.11.2005 16:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:22 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.