:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > UFO-Forschung und die Suche nach außerirdischer Intelligenz > Die Suche nach außerirdischer Intelligenz

Die Suche nach außerirdischer Intelligenz Methoden, Ergebnisse & Konsequenzen, falls wir fündig werden oder gefunden werden...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.11.2015, 20:16   #11
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.851
Standard

Wie sieht es bei anderen Druck- oder Temperaturverhältnissen aus?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2015, 20:27   #12
Monasteriker
Jungspund
 
Registriert seit: 13.11.2015
Beiträge: 16
Standard

Nicht besser. Wolfram und andere ähnliche Metalle aus den Nebengruppen des Periodensystems kommen als Erz, also vorrangig als Oxid oder Sulfat im Gestein vor. Um sie aus dieser Bindung wieder herauszubringen, muss man sehr viel Energie aufwenden. Und dann ist da noch das Problem, dass sich die freigesetzten Metall-Ionen noch geordnet mit Phosphat-Ionen verbinden müssen, um die erwähnten Membransysteme zu bilden.

Mit Lipiden geht das viel schneller und effizienter. Kurzkettige Lipide hat man u.a. bereits in Meteoriten gefunden. Und in wässriger Emulsion bilden diese spontan kleine Bläschen, die ebenfalls selektiv Moleküle hereinlassen und herauslassen.

Aus Aminosäuren entstehen beim Eintrocknen aus der wässrigen Lösung spontan größere Moleküle (sogenannte Proteinoide), die dann nach erneuter Auflösung im Wasser kleine Bläschen bilden, die sogar Sprossen und spontan kleinere Tochterbläschen bilden (Mikrosphären). Möglicherweise haben solche Vesikel und Mikrosphären erste primitive Schutzräume für heranwachsende Polypeptide geboten, die sich darin konzentrieren konnten, was die Chance für weiteres Wachstum erhöhte.
Monasteriker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2015, 21:52   #13
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.851
Standard

Aber wie sieht es mit der Möglichkeit aus, daß irgendwelche intelligenten Lebensformen aus Metallphosphaten Lebewesen kreieren und diese per Panspermie verbreiten?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2015, 22:18   #14
Monasteriker
Jungspund
 
Registriert seit: 13.11.2015
Beiträge: 16
Standard

Sehr schlecht. Abgesehen davon, dass man bislang keine Lebewesen kreiert hat, sondern lediglich Membransysteme - und auch diese nur mit einem erheblichen Aufwand an Labortechnik - kommt hinzu, dass a) Panspermie über interstellare Distanzen hinweg so gut wie keine Erfolgs-Chance hat und b) selbst in einem unwahrscheinlichen Fall der erfolgreichen Ankunft auf einem habitablen Himmelskörper über kurz oder lang der Rohstoff Wolfram zur Neige geht.

Kurz: Vergiss diese Möglichkeit.
Monasteriker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:26 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.