:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie

Astronomie Hier geht's nicht nur um Astronomie im klassischen Sinne, sondern auch um all die Mythen, Geschichten und Prophezeiungen, die sich rund um Sterne, Kometen und andere Himmelskörper ranken.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.09.2012, 16:36   #11
maitreya
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.09.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 60
Standard

Im ersten Text ist ein Fehler, daher eine Korrektur:

Fehler:
Zerfallende Galaxien sind im Zentrum rotverschoben (relativistische Rotverschiebung, Bewegung zum Beobachter) und an den Rändern blauverschoben (Abnahme der optischen Dichte, Bechleunigung der Lichtgschwindigkeit)

Korrektur:
Zerfallende Galaxien sind blauverschoben. Im Zentrum sehr stark blauverschoben durch relativistische Bewegung zum Beobachter hin und zusätzlich durch die Abnahme der Dichte. An den Rändern sind sie deutlich schwächer blauverschoben, also nur durch die Abnahme der Dichte, aber ohne Relativistische Bewegung zum Beobachter hin.
maitreya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2012, 19:00   #12
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 2.737
Standard

Sinnlose Korrektur - es ist beides gleichermaßen falsch.
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2012, 20:14   #13
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.353
Standard

Zitat:
Zitat von maitreya Beitrag anzeigen
Bitte nenne meine "Oszillationstheorie" nicht "Staubtheorie", das trifft es nämlich nicht. Die Theorie besagt ja: "Kleine Objekte wachsen schneller als größere". Das Betrifft jede Größenordnung, nicht nur die des Staubes, sondern läßt sich ebenso auf der Ebene der Galaxien nachweisen (Rot/Blau-Oszillation) und im Mikrokosmos (Quantenmechanische Oszillation, Schrödinger-Oszillation "Wellenfunktion").

Für den Mikrokosmos muss ich meine Oszillationstheorie garnicht nachweisen, das steht ja wohl schon in den Lehrbüchern. Es gilt nur noch zu zeigen, dass sich die Oszillation der Quantenmechanik in jeder anderen Größenordnung auch widerspiegelt. Und wenn man den Grund für die Oszillation einmal gecheckt hat, muss man nur noch herausfinden, wie sich die Oszillation in der jeweiligen Größenordnung manifestiert. Der Grund ist: "Kleinere Objekte wachsen schneller als kleinere".
Kann man statt "Kleinere Objekte wachsen schneller als noch Kleinere" nicht einfach sagen "Große Objekte wachsen schneller als Kleine"?

Nicht dass das alles einen Sinn ergeben würde, aber trotzdem....
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
galaxie, kreislauf, rotverschiebung, urknall

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PlasmaVersum - Ein Kosmos ohne Urknall Wann? Astronomie 21 14.09.2012 22:51
Neue Karte der galaktischen Nachbarschaft Zeitungsjunge scienceticker.info 0 10.02.2010 13:11
Spitzer: Babysterne im galaktischen Zentrum entdeckt Zeitungsjunge astronews.com 0 11.06.2009 11:50
Leben ohne Puls: Neues Kunstherz pumpt Blut ohne Schlagrhythmus Desert Rose Rund um Naturwissenschaft 7 06.08.2004 02:09
Ursprung d. Quelle d. galaktischen Gamma-Hintergrunds gefunden? Desert Rose Astronomie 1 18.03.2004 21:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:45 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.