:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Prophezeiungen

Prophezeiungen Kannte Nostradamus unsere Zukunft? Wurden Katastrophen wie der Anschlag auf das World Trade Center vorhergesehen?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.06.2012, 00:16   #31
Exiguus
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Exiguus
 
Registriert seit: 09.06.2010
Beiträge: 1.208
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Wenn das nicht cold reading ist.....
Riecht schwer danach!
Exiguus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2012, 23:29   #32
Olivier
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo zusammen,

SchwarzerFuerst, was Glückskekse & Co. betrifft, ja, "allgemein" geschickt formulierte Aussagen kann man durchaus auf sich beziehen. Schließe ich mich voll an. Auch in Palmblattlesungen kann es heißen "Du bist intelligent und kommst aus einer guten Familie". Wer würde da nein sagen? Oder "Die heute von Dir geschiedene Frau hast Du einmal sehr geliebt". Hätte man sie sonst geheiratet? Was anderes ist das natürlich mit Aussagen wie in der Palmblattbibliothek von Bangalore "Du bist das jüngste Kind von sechs, hast eine Schwester und vier Brüder. Der x-älteste (weiß ich jetzt beim Schreiben nicht mehr) ist vor x Jahren (weiß ich jetzt beim Schreiben nicht mehr) am Herzinfarkt verstorben. In der Familie besteht eine Anfälligkeit für Herzprobleme. Daher solltest Du wirklich auf cholesterinarme Nahrung achten". Glückskekse mit solchen konkreten Nachrichten würde ich im Chinarestaurant sogar noch bezahlen ....

Exiguus, auf "Fakten" einigen könnte schwer werden. Du hälst die alte Induskultur für primitiv. Ich halte Sie für unterschätzt. Die Mahabharata, das älteste Werk der Menschheit und die Veden zeichnen ein anderes Bild. Siehe auch: http://armin-risi.ch/Buecher/Gott_und_die_Goetter.html. Wirklich beweisen oder von wirklichen Fakten sprechen können wir wohl beide nicht.

Was die Darstellung von Olaf Schreiber angeht, ich habe auch negative Erfahrungen mit zwei Palmblattlesern gemacht und diese natürlich ebenso im Buch beschrieben. Aber eben auch positive, verblüffende, wie zum Teil schon zitiert. Ohne diese hätte ich bestimmt alles in Frage gestellt und mich vielleicht sogar zu einer Pauschalverurteilung hinreißen lassen. Nach meinen Erfahrungen bin ich heute der Ansicht, bei aller wünschenswerten Aufgeschlossenheit sollte man ein Stück kritisch bleiben. Und bei aller lobenswerten Kritikfähigkeit sollte man sich ein Stück Aufgeschlossenheit bewahren.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2012, 23:57   #33
JamesBolivar
Foren-As
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Erkelenz
Beiträge: 960
Standard

Das Mahabharata (nicht etwa die, sondern das) entstand am Yamuna, nicht am Indus. Und das um etwa 3000 Jahre zu spät, um das älteste Werk der Menschheit zu sein. Es schildert die Kulturhöhe seiner Ursprungsregion (die Gegend um das heutige New Delhi herum), die deutlich unterhalb derer am Indus lag, als es verfasst wurde. Es würde mich sehr wundern, ausgerechnet bei Armin Risi auch nur einen Satz zu finden, der auf Kenntnis des Mahabharata schliessen liesse.
__________________
Wo Worte keine Evidenz mehr haben, ist jede Diskussion Zeitverschwendung
JamesBolivar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2012, 00:59   #34
Exiguus
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Exiguus
 
Registriert seit: 09.06.2010
Beiträge: 1.208
Standard

Tja, da kann ich als Indienkenner JB nur zustimmen.
Zudem: Fakten über Indiens Vergangenheit sind selbstverständlich da und verfügbar.
Vielmehr ist es so, dass unsere Megalithen um Jahrtausende veraltet wurden.
Mit anderen Worten: Unsere europäische Chronologie ist absoluter Nonsense, wie der gute Armin Risi auch.
Vielleicht hat er in seinem Leben zuviel Ganja geraucht oder zu oft Hare Krishna gechantet oder oder.
Indien kann dauerhafte, intensivste Fieberträume auslösen, wie das Studium der Kabbala oder Palmblatt-Readings, wenn man nicht
hellwach bleibt. Viveka nennt man das unter Yogis und Sadhus.
http://wiki.yoga-vidya.de/Viveka

Uns hat mal früh morgens, als wir mit so ner alten indischen Karre auf dem Weg von Mysore in den Dschungel waren und unter einem riesigen Regenbaum eine Reifenpanne reparieren wollten, so ein netter originaler Sadhu, der gerade des Weges daherkam, beim hochhieven des Wagen geholfen, der unten schon so durchgerostet war, dass der Wagenhaber durchbrach. Meine 2 Mädels hatten natürlich keine Lust zu einer solchen Anstrengung und wären wegen des Regens am liebsten im Wagen geblieben, bis ihnen klar wurde, dass es nur der Baum war. Mein bis heute bester brahmanischer Freund namens Omprakash war zwar ein saustarker Märchenerzähler, der das Ramayana und das Mahabharata auswendig rauf und runter beten konnte, aber leider zu schwach, um allein die Karre hochzuheben. Ich bedankte mich jedenfalls nach dem Reifenwechsel bei dem starken Sadhu mit einem schönen Bakschisch und er ging wieder lächelnd meditierend seines Weges.

Er sah ungefähr so aus:
http://www.google.de/imgres?q=sadhu&...30,s:310,i:218

Geändert von Exiguus (15.06.2012 um 01:27 Uhr).
Exiguus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:58 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.