:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien > Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle?

Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle? Taos Hum, Codename Teddybär, Glücksfrequenz - wird mit bewusstseinsmanipulierenden Frequenzen experimentiert?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.06.2005, 20:53   #21
gumpensund
Gast
 
Beiträge: n/a
Pfeil

Moin Rainer, danke für den Hinweis ...

Tja wenn es geht, an Bord immer vom Feinsten ...

Ich schau mal, ob ich paar ältere R&S- Unterlagen finde ...
kenne selber eher die älteren Kisten von Hagenuk / Debeg
und auch Siemens und Telefunken haben sowas mal gebaut.
Aber afaik nur als Konverter / Vorsetzer ... Gruß, gump

+
  Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2005, 13:10   #22
DanielDsentrieb
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Berichtige. In Calw ist das KSK der DSO der Bundeswehr Stationiert.
(KommandoSpezialKräfte DivisionSpezielleOperationen)

Die bekommen natürlich immer die neueste und wirkungsvollste Ausrüstung. Die rennen mit Kampfmittelwesten rum in denen GPS integriert ist, welches mit einen Laserentfernungsmessgerät gekoppelt ist (In Form eines Fernglases) um als Vorgeschobener Beobachter Direkte Positionsangaben für Mörser und Artilleriefeuer übermitteln zu können.
Ich erwähne das jetzt nur weil irgendwo am anfang vom Thread mal über so etwas spekuliert wurde.
Apropo Mörser:
Mörserpatronen mit Annäherungszünder nutzen den Dopplereffekt.
Dabei sendet die Patrone ab dem Moment indem sie wider Richtung Erde fällt ein Signal zwischen 10 und 20 Khz aus und empfängt dasselbige wider. Wenn sich das empfangene Signal aufgrund des Dopplereffektes mit dem gesendeten deckt, detoniert die Patrone ca 10m vor dem Boden. Irgendwie so funktioniert das.
Wenn der Feind diese Frequenz kennt, kann er durch aussenden dieser, die Patrone schon detonieren lassen lange bevor sie den Erdboden erreicht. Vielleicht wird dort irgendsowas in der Art getestet?
  Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2005, 13:37   #23
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.847
Standard

Warum versucht Ihr nicht selbst, Längstwellen mit dem PC zu empfangen? Wie es geht, steht auf http://de.wikibooks.org/wiki/L%C3%A4...ang_mit_dem_PC !
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2005, 15:14   #24
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.847
Standard Neuer unidentifizierter Sender


Am letzten Wochenende war ein unidentifizierter Sender auf 17 kHz aktiv. Übrigens: Am 25.9.2005 um 1130Uhr und 1430Uhr sendet wieder SAQ auf 17,2 kHz ( http://www.lwca.org/mb/msg/4564.htm ). Versucht doch auch mal dessen Signal zu empfangen? Ob an diesem Tag auf 17 kHz und 17,8 kHz auch irgendwelche Stationen aktiv sind?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2005, 16:36   #25
Dorly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi !

Kurze Antwort: Zeilenfrequenz von Fernsehern (bzw Computermonitoren). Daran gibt es keinen Zweifel, ist ein "alter Hut". Da in praktisch jedem Haus mindestens ein Fernseher ist, sind derartige Signale überall wo Menschen wohnen, zu empfangen. Wenn jetzt vermehrt LCD Fernseher sich durchsetzen werden, werden die Störungen auf dieser Frequenz abnehmen.
Unverständlich ist warum hier niemand ganz einfach seinen Fernseher mal angepeilt hat.
In Mehrfamilienhäusern kann es etwas schwierig sein, das sich die Signale vieler Geräte überlagern.
Typischerweise nehmen in Häuserblocks die Signale am früher Abend stark zu und ebben in der späten Nacht ab. So gegen 4 Uhr ist selbst in großen Wohnhäusern "funkstille" weil alle brav im Bettchen sind.

Also alles im grünen Bereich... Dorly
  Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2005, 16:51   #26
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.847
Standard

Die Zeilenfrequenz von TV-Geräten äußert sich als eine einzige Linie bei 15625 Hertz (die Oberwellen kann ich mit der Soundkarte nicht empfangen).
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2008, 12:50   #27
Larissa
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Der Thread hier war jetzt schon über zwei Jahre nicht mehr aktiv. Hat sich seitdem was getan?

Weiß man mittlerweile was genauers über die Herkunft der Frequenz? Oder gibt es zumindest Spekulationen, was dahinter stecken könnte?
  Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 14:49   #28
ich74
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard da gibt Funkgeräte...

...die können Das und was als Morse-Zeichen bezeichnet werden sind verschlüsselte Daten - ist doch logisch - also nicht so viel raten, sondern mal die Ausstattung des ksk durchschauen! noch nen tip... 35W - HF
..und wann sind die besten Sendezeiten für HF? viel Spaß noch da mit...
  Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 15:01   #29
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Vor einiger Zeit von 17.8 auf 24 khZ umgestellt, der U-Boot Sender in Cutler, USA.

http://en.wikipedia.org/wiki/VLF_Transmitter_Cutler

Und die 17.8 khZ Geschichte:

http://en.wikipedia.org/wiki/Very_low_frequency

http://en.wikipedia.org/wiki/Superpulse
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 21:24   #30
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.646
Cool

Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Denkbar ist prinzipiell die Möglichkeit, dass das Signal auf 17,8 kHz durch Mischung zweier Längstwellenfrequenzen entsteht und in der Tat gibt es in Mainflingen zwei Längstwellensender mit den Rufzeichen DCF42 und DCF60, die in ihren Sendefrequenzen auf 122,5 kHz und 140,220 kHz um fast genau 17,8 kHz auseinander liegen. Allerdings sind diese beiden Sender mit einer Sendeleistung von 50Kilowatt von meinem Wohnort ca. 140 Kilometer entfernt, so dass es eher unwahrscheinlich ist, dass dieses besagte Signal ein Mischprodukt des Signals beider Sender ist. Auch müssten in diesem Fall einige Mischprodukte, bei denen der Träger des von meinem Wohnort nur 95 Kilometer entfernten Langwellensenders Donebach des Deutschlandfunks auf 153 kHz beteiligt ist, zu empfangen sein. Solche Signale habe ich aber nie nachgewiesen!
Auch ist das Signal auf 17,8 kHz nur an manchen Tagen zu registrieren. Es gibt Tage, da tritt dieser Sender nicht in Erscheinung!
Ist dieser Sender eine außergewöhnliche PLC-Anlage, ein Piratensender im VLF-Bereich oder ein geheimer Bodenwellendipolsender im Ausbildungslager der GSG9 in Calw, nur ca. 12 Kilometer westlich meines Wohnorts...
Ich denke nach wie vor, das es sich um Intermodulationseffekte innerhalb der Ionosphäre handelt, die durch deren Nichtlinearität bei hohen Leistungen auftreten und auch frequenzabhängig sein kann.
Dabei kann es zu einem "Hohlleitereffekt" zwischen verschiedenen athmosphärischen Schichten kommen, die zu den hohen Feldstärken an deinem Empfangsort führen könnten. Auch das das Signal nicht jeden Tag zu empfangen ist, ließe sich gut damit erklären,
das die Ionosphäre nicht immer im gleichen Zustand ist. Das hängt u.a. von der Sonnenaktivität ab.
__________________
AMEN

Geändert von SchwarzerFuerst (15.05.2011 um 21:43 Uhr).
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Geheimnisvoller Obelisk in Indien Neuromancer Indien 28 24.01.2011 05:21
Vlf + speclab + heizungsrohre als antenne = komische frequenz? Stinger900 Geheimnisvolle Frequenzen - Bewusstseinskontrolle? 19 11.03.2006 00:10
schumann frequenz nane Prophezeiungen 1 02.07.2003 14:47
Kornkreise als Sender? HaraldL Kornkreise 1 27.12.2002 19:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:46 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.