:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Hexen, Zwerge, Trolle & Co.

Hexen, Zwerge, Trolle & Co. Fabelwesen und Naturgeister in Mythologie und Kulturgeschichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.10.2007, 00:29   #1
Manu
Benutzer
 
Benutzerbild von Manu
 
Registriert seit: 21.10.2007
Ort: Hinter dir
Beiträge: 89
Standard Märchen aus dem alten Indien

Eines Tages besuchte in Indien ein Hund den Tempel der tausend Spiegel.
Es ging die Stufen des Tempels empor
er geht durch die Drehtür
er betritt den Tempel der tausend Spiegel
sieht tausend Spiegel bekommt Angst, knurrt, zieht den Schwanz ein
und tausend Hunde knurren zurück
und er verläßt den Tempel in dem Bewußtsein,
die Welt ist voller böser Hunde und er hat den Tempel nie wieder betreten.

14 Tage später kommt ein anderer Hund zum Tempel der tausend Spiegel.
Auch er geht die Stufen des Tempels empor,
er geht durch die Drehtür,
er betritt den Tempel der tausend Spiegel,
sieht tausend Hunde,
freut sich und wedelt mit dem Schwanz
und tausend Hunde freuen sich und wedeln zurück
und er verläßt den Tempel in dem Bewußtsein,
die Welt ist voller freundlicher Hunde.
Manu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2010, 19:29   #2
m.b
Jungspund
 
Benutzerbild von m.b
 
Registriert seit: 18.06.2010
Ort: Graz
Beiträge: 16
Standard

Hallo!

Dieses Maerchen ist sehr Weise!

Lg
m.b ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2011, 17:04   #3
moo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wer sich für das Thema interessiert; Ist zwar kein Märchen, aber eines der besten Bücher überhaupt: Hermann Hesse - Siddhartha.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2011, 19:03   #4
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.191
Standard

Naja und wenn wir es an die Realität anpassen klingt das Märchen so.

Eines Tages besuchte in Indien ein Hund den Tempel der tausend Spiegel.
Es ging die Stufen des Tempels empor
er geht durch die Drehtür
er betritt den Tempel der tausend Spiegel
sieht tausend Hunde,
freut sich und wedelt mit dem Schwanz
und tausend Hunde knurren ihn an
und er verläßt den Tempel in dem Bewußtsein,
irgendwo muss es doch einen Tempel geben, wo er genau so freundlich empfangen wird wie er war.
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2011, 19:43   #5
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.725
Standard

hat mich nur mal interessiert. Sidharta ist auch auf Esperanto übersetzt worden.

http://www.amazon.de/Sidarto-Poezia-.../dp/1595691758



Zitat:
Kurzbeschreibung (englisch/Esperanto)


"Sidarto" ("Siddhartha") is an allegorical novel by German writer Hermann Hesse that deals with the spiritual journey of a boy (and man) during the time of the Buddha. --

En 1922, post multjara okupigho pri hinduismo kaj budhismo, la germana kaj svisa verkisto Hermann Hesse (1877-1962; Nobel-premio en 1946) publikigis sian romanon "Sidarto. Hinda poezia rakonto". La eventoj en la libro kondukas nin proksimume al la jaro 500 a.K., al la tempo de la fondinto de budhismo, Gotamo Budho. Ni sekvas la vivon de samtempulo de Gotamo, Sidarto, kaj ties serchon de atmano, t.e. de la nedetruebla, unueca kaj eterna esenco de la spirito. La romano, konsistanta el du partoj kun kvar kaj ok chapitroj, strukture pli-malpli sekvas bazajn principojn de la budhisma instruo, la "Kvar noblajn verojn" kaj la "Noblan okeran vojon". -- "Sidarto" estas la nau'a romano de Hermann Hesse. Ghi estas rigardata de kelkaj kiel simpligita priskribo de hindaj religioj kaj filozofioj el okcidenta vidpunkto, sed entuziasme akceptita de aliaj kiel kreema literatura interpreto de budhismaj principoj; kaj la usona verkisto Henry Miller ech konstatis: "Krei Budhon, kiu superas la ghenerale akceptitan Budhon, estas nekredebla faro, ghuste por germano." -- La traduko de Detlef Karthaus nuancite redonas la simplecon kaj poeziecon de la germana originalo.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!

Geändert von perfidulo (26.04.2011 um 19:46 Uhr).
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Geheimnisvoller Obelisk in Indien Neuromancer Indien 28 24.01.2011 05:21
Roter Regen in Indien - Was ist das ? Renatus Naturphänomene 43 14.09.2010 19:02
Menschenopfer in Indien Zwirni Indien 11 05.07.2010 12:20
Märchen aus dem alten China Manu Hexen, Zwerge, Trolle & Co. 2 07.08.2009 08:48
"Und sie dreht sich doch" und andere Galileo-Märchen Zwirni Diverses 4 18.04.2007 23:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:26 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.