:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Raumfahrt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.12.2010, 18:08   #1
querdenkerSZ
Foren-As
 
Registriert seit: 27.02.2009
Beiträge: 848
Standard Indische Weltraumrakete kurz nach Start explodiert

Indiens Raumfahrtprogramm hat einen Rückschlag erlitten: Eine Weltraumrakete mit einem Satelliten an Bord ging nach dem Start in Flammen auf............

http://www.welt.de/vermischtes/weltgesch...explodiert.html
querdenkerSZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2010, 00:15   #2
JamesBolivar
Foren-As
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Erkelenz
Beiträge: 960
Standard

Kommentar im dortigen Forum: "Nun hängt uns also sogar Indien ab. Wo soll das noch hinführen?"
__________________
Wo Worte keine Evidenz mehr haben, ist jede Diskussion Zeitverschwendung
JamesBolivar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2011, 18:50   #3
-CC-
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2009
Beiträge: 491
Standard

Ja, diesen Kommentar habe ich auch gelesen und musste schmunzeln!

Es ist vielmehr so, dass wir (Deutschland) über genügend Know-How verfügen um jederzeit eine eigene Trägerrakete zu bauen. Es besteht nur kein Bedarf!
Die europäische Raumfahrt wäre auch in der Lage eine eigenständiges bemanntes System zu entwickeln. Hier kreuzen sich Bedarf, Kosten und Projektführung ... es ist immer wieder interessant wie die nationalen Intressen dann doch in den Vordergrund rücken obwohl alle das gleiche Ziel haben.

-CC-
-CC- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2011, 15:46   #4
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.312
Standard

Jepp, wozu auch?

Wir haben ja auch die Trägerraketen und alles. Ariane und so... http://www.esa.int/SPECIALS/Launchers_Home/index.html

Und falls wir mal jemanden auf die ISS schicken wollen, dafür gibts die Russen ;o)
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2011, 16:54   #5
JamesBolivar
Foren-As
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Erkelenz
Beiträge: 960
Standard

Und Hochleistungschips, die den Kurs berechnen baut man in Malaysia.

Zugucken können wir ja auf Flachbildschirmen aus China.

Keine Panik, wir haben alles im Griff!
__________________
Wo Worte keine Evidenz mehr haben, ist jede Diskussion Zeitverschwendung
JamesBolivar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2011, 21:30   #6
-CC-
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2009
Beiträge: 491
Standard

Wenn Sie wollen, berechne ich Ihnen den Kurs auch ohne Hochleistungschip. Es würde zwar eine Weile dauer, ich bin schließlich nach dem Abakus aufgewachsen und kein Experte für Bahnmechanik, aber die Grundlagen sitzen.
In den 1960ern ging es auch ohne!

Falls es aber vielmehr eine Anspielung auf Fertigungsstandorte gewisser Technologien ist, so kann man auch erwähnen, das die Labors und Prototypenentwicklung auch bei uns zu finden sind. In Deutschland kann man auch Chips produzieren und Bildschirme (vielleicht ohne rot ), allerdings wären diese dann etwas teurer.

-CC-
-CC- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2011, 21:47   #7
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.121
Standard

Äh ja, der Rechenaufwand für die durchführung von Raumfahrt ist vernachlässigbar. Der Space Shuttle ist Jahrzehntelang mit dem 6502 als Bordcomputer geflogen (ich glaube 5 Stück pro Maschine). Der Grund: erstmal kann man einfache Chips gegen die im Weltraum gegenwärtige Strahlung besser Schützen, und dann wäre es ziemlicher Aufwand, die vorhandene Software auf neue Chips umzubauen. Und selbst bei dieser geringen Leistung waren die zur Planung des Flugs nötigen Rechnungen so wenig aufwändig, dass gleichzeitig noch jede Menge andere Dinge erledigt werden konnten - beispielsweise die Steuerung der Triebwerke.

Selbst die einfachsten Computer sind schon sehr, sehr schnell, vergleicht man sie mit den Leistungen von Menschen.

Man könnte, wäre man risikofreudig genug, die nötigen Rechnungen wohl selbst mit einem Taschenrechner (und der ist nur wegen der anfallenden trigonometrischen Operationen nötig) zeitgerecht durchführen. Computer sind nur sorgfältiger und können unter Streß besser arbeiten. Man will wirklich nicht eine Aufgabe wie "Die Triebwerke auf 67% Leistung fahren, noch für 52 Sekunden brennen lassen und dann abschalten" einem Astronauten überlassen, wenn der Preis für ein paar verpasste Sekunden oder eine falsche Einstellung 3 Tote und ein verlorenes Raumschiff ist.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Schule explodiert Levitas Traumdeutung 0 28.09.2010 16:49
Supermassereiche Schwarze Löcher: Bereits kurz nach dem Urknall entstanden? Zeitungsjunge astronews.com 0 26.08.2010 15:10
referat indische hochkultur Ben Indien 1 07.11.2005 19:26
Heizung explodiert! DragonFly Esoterik 6 14.02.2005 21:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:51 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.