:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Raumfahrt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.07.2009, 23:20   #11
orakel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2006
Beiträge: 365
Standard

Zitat:
Zitat von canceds Beitrag anzeigen
Gäbe es dann negative Auswirkungen für Ebbe und Flut auf der Erde, da ja durch des Abbaus die masse des Mondes sich verringern würde?

Das ist alles so einfach gesagt bei den Berichten im Fern aber wieviel wir nur abbauen dürfen, also davon ist da in den Nachrichten kaum die Rede.
Ich mein wenn wir dort Rohstoffe abbauen, so "wieviel" dürften wir denn vorsichtshalber abbauen...?

Mal davon abgesehen das es auf absehbare Zeit wohl kaum lohnenswert währe Rohstoffe auf dem Mond zu gewinnen, muss du dir vorstellen das der Mond eine Masse von ca. 73,5 Trillionen Tonnen hat wenn ich mich nicht irre.
Als Zahl sieht das so aus:
73.500.000.000.000.000.000 t

Nur zum Vergleich die Weltweite Stahlproduktion 2008 betrug 1,329 Milliarden Tonnen.

Also Mond: 73.500.000.000.000.000.000 t
Stahlproduktion: 1.329.000.000 t

Um die Masse des Mondes zum 1% zu verringern müsste man über den Daumen gepeilt 553 Milliarden mal die aktuelle Weltstahlproduktion von 1,329 Mrd Tonnen abbauen.

Auf die Rentabilität gehe ich erst gar nicht ein, auch wenn du Gold, Platin oder sonst etwas förderst wird sich das auf absehbare Zeit nicht lohnen mal abgesehen von Helium-3 eventuell, aber das gibt es dort höchstens in Konzentrationen von 0,01 ppm.

Klar würde sich der Abbau von was auch immer auf dem Mond auf seine Gravitation auswirken, aber ich denke es währe nicht mal messbar da der Unterschied einfach zu gering ist.

Ich hoffe jetzt mal das ich mich nicht zu grob verhauen hab mit den ganzen Nullen da oben, kann ja mal jemand überprüfen.
__________________
Ich halte mich an Regeln, wenn man mich regeln lässt.

Geändert von orakel (20.07.2009 um 23:37 Uhr).
orakel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2009, 00:17   #12
-CC-
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2009
Beiträge: 491
Standard

Nach momentanen Kenntnisstand, gibt es auf dem Mond nichts (vielleicht He3) was einen Abbau lohnen könnte. Deswegen brauchen wir uns da keine sorgen machen!

-CC-

PS: Danke Manx ... war wohl zu Müde .... Helium-3 natürlich ...

Geändert von -CC- (21.07.2009 um 16:23 Uhr).
-CC- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2009, 10:40   #13
Manx
Foren-As
 
Benutzerbild von Manx
 
Registriert seit: 18.10.2007
Ort: Minden
Beiträge: 915
Standard

Zitat:
Zitat von -CC- Beitrag anzeigen
... gibt es auf dem Mond nichts (vielleicht H3) was ...
3-wertigen Wasserstoff ?
__________________
Mein Perpetuum Mobile funktioniert jetzt,
es braucht nur verdammt viel Strom.
Manx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2009, 12:34   #14
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Nicht H-Tief-3 sondern H-Hoch-3.

Tritium. Ein Proton, zwei Neutronen im Kern.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2009, 16:25   #15
-CC-
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2009
Beiträge: 491
Standard

Helium-3 natürlich ... ein e vergessen, sowas kann schlimm Ausgehen! .... und meine betonung liegt auf "vielleicht" .....
-CC- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2009, 17:58   #16
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Nach momentanen Kenntnisstand, gibt es auf dem Mond nichts (vielleicht He3) was einen Abbau lohnen könnte
zitat -cc-
der momenzane kenntnisstand bezieht sich aus radarfotos,fotos und ein paar mondsteinen die die Amis an der flachen landeplätzen aufgesammelt haben

es wäre ein wunder wenn der mond nicht über alle möglichen metalle und mineralien verfügt

keine angaben bei wiki

ich vermute vom schwersten Uran bis zum teuersten Diamanten,alles da,aber tatsächlich nützliches und erreichbares ist wohl eher selten.ausser natürlich wir finden da etwas aussergewöhnliches z.b. ein 100 millionen altes UFO,was wir auf der erde nicht finden würden da es 10km tief in der erde stecken(1mm ablagerungen pro jahr) würde und das tiefste loch das wir je gebuddelt haben nur 9,735km tief ist
  Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2010, 19:51   #17
Melzi
Jungspund
 
Registriert seit: 31.03.2010
Beiträge: 16
Standard

Zitat:
Zitat von Elting Beitrag anzeigen



Ach ja, endlich mal wieder "handfeste" Raumfahrt. Hätte nicht gedacht, dass ich soetwas noch mit erleben würde!
Ja endlich mal wieder! Ich freue mich auch schon auf Ergebnisse von den Chinesen. Hoffentlich läuft alles gut.
Melzi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ufofund in China Myticandy Unbekannte Flugobjekte - Was steckt dahinter? 36 30.05.2010 14:58
Mond: Proben vom Mond enthalten Wasser Zeitungsjunge astronews.com 0 10.07.2008 12:50
Hu ist he new leader of China daspixel Kurioses 1 28.03.2007 20:38
Erdbeben In China unwissender Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen 0 01.12.2003 13:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:03 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.