:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Naturphänomene

Naturphänomene Kurioses und Rekorde aus der Tier- und Pflanzenwelt, atmosphärische und andere Naturschauspiele, verändertes Verhalten von Tieren ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.08.2009, 19:03   #1
Adrachin
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2006
Beiträge: 304
Standard Orga Urkult. Experimentierfreudige Gaertner hier?

Neulich bin ich auf ein Buch gestossen "Orgon-Urkult oder Erdmagnet Kultur". Darin wird ein Verfahren beschrieben, um Planzkulturen auf fast unfruchtbarem Boden anzulegen mit schier unglaublichen Ertraegen. Das Buch gibt es hier zum Download:


http://docs.google.com/fileview?id=0...YTc0ZTk4&hl=en

oder hier:

http://www.archive.org/details/DerOr...neJedeDuengung

Hier:

http://www.rumoro.de/index.php/orga_...ga_urkult.html

gibt es einen Bericht ueber praktische Erfahrungen und die Konstruktion eine Versuchsanlage.

In diesem Forum:

http://www.forum-hoster.de/phpbb/ind...rum=orgaurkult

gibt es auch noch einiges dazu zu lesen.

Leider habe ich keinen Garten oder sowas, wo ich das ausprobieren koennte. Aber vielleicht hat jemand, der das liest sowas und mag das mal antesten und vielleicht sogar darueber berichten.

Beste Gruesse

Adrachin

Geändert von Adrachin (02.08.2009 um 19:46 Uhr).
Adrachin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2009, 19:37   #2
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.886
Standard

Ich hatte ... hm vor ca. 25 Jahren oder mehr mal davon gehört. Kursierte da grad heftig in Esokreisen Habe dann im Garten meiner Eltern - zu ihrer großen "Freude" - Versuchsfelder angelegt. Allerdings mit dem gleichen Ergebnis, das man wohl schon damals in den Dreißigern erhielt: Funzt nicht (Dies Ergebnis kannte ich aber damals noch nicht. Das kursierte nämlich seltsamerweise nicht in den entsprechenden Kreisen )

Zitat:
1933 untersuchte die Landesanstalt für Pflanzenbau und Pflanzenzucht in München auf einem Versuchsgut die Orga-Urkult-Methode. Winter durfte dabei eines von drei Feldern selbst auswählen und nach seinen Verfahren ausrüsten. Winter durchzog die Grundstücke mit 35 Zentimeter tiefen, 1 Meter voneinander entfernten Gräben, in die er nach einer von ihm geheimgehaltenen Anordnung verzinkte Eisendrähte einlegte. Die Landesanstalt selbst wählte zum Vergleich annähernd gleich große Grundstücke aus, die sie zum Teil ungedüngt ließ, zum Teil mit einer den örtlichen Verhältnissen angepassten Volldüngung versah. Das Ergebnis der Versuche im ersten Jahr war, dass die Erträge auf den mit "Erdmagneto-Kultur" behandelten Grundstücken bedeutend niedriger waren als bei der allgemein üblichen landwirtschaftlichen oder gärtnerischen Anbauweise. Erst recht trat keine Verkürzung der Vegetationszeit auf, die eine häufigere Nutzung des Grundstücks ermöglichen sollte, wie Winter es zuvor behauptet hatte. Die Experimente wurden noch einmal wiederholt und es stellte sich das gleiche negative Ergebnis ein. Die Erträge der normal gedüngten Grundstücke, vor allem aber die der Grundstücke, die außer der Stallmistdüngung auch mineralische Düngung erhalten hatten, hatten zum Teil fast den doppelten Ertrag der "erdmagnetischen" Felder.
(Quelle)
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2009, 19:50   #3
Adrachin
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2006
Beiträge: 304
Standard

Na ja, dieses Ergebniss Zitiert nach Esowatch ist ja bestenfalls eine ziemlich freie Interpretation dessen, was da bei dem Versuch 1933 rausgekommen ist. Beweise fuer ihre Behauptung legen sie keine vor. Der Versuch wird uebrigens in dem verlinkten Buch ausfuehrlich besprochen. Da klingt das ganz anders. Und da werden auch jede Menge Beweise angefuehrt. Also wenn eine Esowatch freimuetig behauptet "gibts nicht, geht nicht" sollten sie auch den Beweis fuer ihre Behauptung antreten.

Bei sowas bin ich ziemlich pingelig......
Adrachin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2009, 20:03   #4
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.886
Standard

Naja, ich habe nur aus meiner Erfahrung berichtet und gerade erst eben entdeckt, dass es - nach Esowatch - da wohl zu Zeiten Winters auch schon Versuche gab, die wie bei mir ausgingen. Aber strengen Bedingungen werden da meine Versuche damals sicher auch nicht gerecht.

Das Ganze erinnert btw an das hier.

Die Frage, die sich stellt, ist halt auch, was da wie (physikalisch, biologisch etc.) konkret wirken soll. Das von dir genannte Buch habe ich noch nicht gelesen, in der Literatur von damals, die mir zur Verfügung stand, steht nur das berühmt berüchtgte "energetisch" ... also der Esoplatzhalter für: Keine Ahnung
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2009, 20:22   #5
Adrachin
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2006
Beiträge: 304
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Die Frage, die sich stellt, ist halt auch, was da wie (physikalisch, biologisch etc.) konkret wirken soll.
Na ich nehme mal an, das ist das von Wilhelm Reich beschriebene Orgon, auch Chi, Aether Od-Kraft und anders genannt.

Der im Buch beschriebene Aufbau ist wohl sowas wie eine Orgonfeld-Richtantenne.

Neben des beschriebenen Aufbaus der Anlage werden aber noch andere Vorraussetzung genannt: Boden nach der Klasse 7. Das ist nach damaliger Einteilung z.B. Heideboden. Also ziemlich unfruchtbar. Auch darf nicht geduengt oder gegossen werden und auch nicht kupiert (die Planze beschneiden) werden. Auf gut Deutsch, Wildwuchs. Lediglich Unkraut sollte man entfernen, da es auch einen Wachstumsschub erfaehrt.

Aus dem Gedaechtniss zitiert passiert folgendes: die Pflanze oder der Samen "schalten um" in eine Art Ueberlebensprogram, wodurch sich die Art, wie die Pflanze Naehrstoffe aufnimmt von der Wurzel in die Blaetter verlagert. Die naehren sich dann sozusagen aus dem Aether, statt aus dem Boden.

Man kann eine gewisse Aehnlichkeit erkennen bei der Behandlung der Pflanzen zu der "Permakultur" des Sepp Holzer:

http://www.krameterhof.at/
Adrachin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2009, 16:17   #6
Kralli
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wir haben zu hause auch einen Garten und hab ähnliches schon Mal probiert: geht nicht. Das sind wieder nur billige tricks, um leuten bücher zu verkaufen...
  Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2011, 11:17   #7
oldutz
Jungspund
 
Registriert seit: 08.01.2011
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Ich hatte ... hm vor ca. 20 Jahren oder mehr mal davon gehört. Kursierte da grad heftig in Esokreisen Habe dann im Garten meiner Eltern - zu ihrer großen "Freude" - Versuchsfelder angelegt. Allerdings mit dem gleichen Ergebnis, das man wohl schon damals in den Dreißigern erhielt: Funzt nicht :
Der nichts probiert hat nichts kapiert!
Nun - wir machen das schon zwei Jahre mit sehr gutem Erfolg! Zwei Jahre ohne Chemie - das ist doch schon was!! Winter sprach davon, dass man 3 Jahre warten muss - das tut ja wohl keiner! Am Balkon und in der Wohnung wird es auch nicht funktionieren - da ist ja auch das Eisen im Beton ein Problem.
Auch wir haben einige Fehler gemacht - die haben wir auch auf unseren Seiten ein wenig zusammengefasst:
http://www.rumoro.de/orga_urkult.html

Von haus aus immer zu sagen, das ist ein Quatsch und funkt nicht, ist oft eine Folgerung, dass man vielleicht etwas falsch gemacht hat.
Es werden ja viele auch sagen - die Begrünung der Wüste funktioniert nicht und das ist alles ESO Quatsch.
http://www.desert-greening.com/Willkommen.html

Die Wahrheit liegt am Erfolg - und daran sollte man sich halten.
oldutz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2011, 11:47   #8
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.720
Standard

Zitat:
Zitat von oldutz Beitrag anzeigen
Auch wir haben einige Fehler gemacht - die haben wir auch auf unseren Seiten ein wenig zusammengefasst:
http://www.rumoro.de/orga_urkult.html
Ich frage mich, wozu braucht man dann noch EM?

Wo sind die vergleichenden Feldversuche?
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2011, 12:55   #9
oldutz
Jungspund
 
Registriert seit: 08.01.2011
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Ich frage mich, wozu braucht man dann noch EM?

Wo sind die vergleichenden Feldversuche?
Nun - es bleibt jedem überlassen, das selbst zu organisieren und sich selbst seine Meinung zu bilden. Nur vom Schreiben allein wird sich sicherlich nichts ändern, Theoretiker sind nun mal keine Praktiker - man muss diese Versuche schon selber machen!

es wäre auch gut Erfahrungen auszutauschen um nicht alle Fehler wieder selber zu machen. Deswegen auch unsere Seite.....

Wer keinen Garten hat, kann sich ja jemanden mit Garten suchen und mit ihm alles ausprobieren, oder sich einen mieten... Vielleicht mit einem Freund, so wie ich es mache.

EM ist sicherlich dort notwendig, wo keine Mikroorganismen mehr im Boden sind und wäre eine zusätzliche Methode, so wie auch die Brennesselgülle, oder die Brennessel zum spritzen.

Auch das werden wir probieren - nur im vor-hinein zu sagen, das geht nicht, war für mich NIE eine Lösung. Für mich steht primär im Vordergrund, eine Lebensmittelerzeugung ohne Chemie, ohne Dioxin, ohne Pestizide.....

Es gibt viele Methoden, die zum Ziel führen - wir haben eine aufgezeigt, eine ohne Chemie und ohne Giften!! Es gibt noch viel mehr Lösungen, die man auch einfach probieren sollte.

Ich wünsche allen, die sich trauen, Neues und Altes Gedankengut zu pflegen, viel Erfolg bei ihren Versuchen.

PS. schaut Euch doch einmal die Fotos auf der Seite an und vergleicht damit die anderen Produkte!

Geändert von oldutz (09.01.2011 um 13:00 Uhr).
oldutz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2011, 12:59   #10
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.720
Standard

Zitat:
Zitat von oldutz Beitrag anzeigen
Theoretiker sind nun mal keine Praktiker - man muss diese Versuche schon selber machen!
Richtig. Und man muß korrekt angelegte Feldversuche machen.
Mal mit dem Einflußfaktor, mal ohne.
Die Handbücher der Landwirtschaft geben Auskunft, wie man das macht.

Esoteriker machen das für gewöhnlich nicht. Was zählt ist allein der "Erfolg", siehe EM.

Also reden wir in zwei bis drei Vegetationsperioden über die Geschichte.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:58 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.