Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.03.2004, 21:01   #23
Nostradamus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo, Anam!!

Ich weiss nicht welche Bücher von Jan van Helsing in der Schweitz verboten wurden, aber ich geh mal davon aus, dass es seine beiden ersten waren, wie hier in Deutschland auch.ansonsten kann man normalerweise all seine anderen Bücher hier in Deutschland erwerben, nur leider in vielenBuchhandlungen nicht, weil sie dies ja wie schon erwähnt, beukottieren, was schonmal gemein und eine Frechheit ist.Nehmen wir mal an, es ist alles richtig, was er in seinen beiden Büchern schrieb, weil er es eben so sichheitsbewusst verfasste, dann ist dies ein echtes Armutszeugnis der Justiz.Ich kenne ja zumindest das erste Buch, und muss sagen, dass die Beschudligung des Tatbestandes wegen Verbreitung von fremdenfeinlichen Materials keinerlei Bestand hat, weil er seine eigene meinung darüber, um zu erklären, sehr klar äusserte.Dies kann man mit dem Fall Hohmann vergleichen, weil auch er zu keinster Zeit irgend eine Rasse beschudligt hatte, in seiner Rede auf einer Debatte.Wenn man aber einen Hund hängen will, dann findet man immer einen Strick.Ich kontne auf einigen Seiten der Zeitschriften nachlesen, was sie zu dem Fall Jan van Hellsing schrieben, die waren genauso empört.Damit sich Acolina nicht wieder aufregt, hier die Seiten, die mir noch in Erinnerung sind:
http://www.das-gibts-doch-nicht.de
http://www.unnachrichten.de
http://www.aufklaerungsarbeit.de
http://elfter-september.info

dann noch einige Seiten, deren Links bzw. URLs ich nicht im Kopf habe:www.heise.de, die Zeitschrift Pilt >>> www.pilt.de
? Der Ewert Verlag (Der Chef hat sogar ein Statement im Vorwort darauf abgegeben, und das nachdem er dieses erste Buch von ihm , als Manuscript gelesen hatte), www.vho.org
Die Tage bin ich sogar auf einer HP von einer renomierten Universität in Deutschland, auf ein Statement von einem Professor gestossen, also müsste es in jedem Link zu jeder Uni vernetzt sein.

Du hast desweiteren völlig Recht, wenn du das Beispiel Kirche anschneidest, eigentlich müsste sie als menschenverachtende Sekte verboten werden, weil irgendwann einmal tausende von unschuldigen Menschen ihr Leben lassen mussten.

Ich finde, man sollte erst recht diese Bücher zur Information bereitstellen,um sich selbst ein Bild davon machen zu können, ausser es handelt sich echt um Aufforderungen zu strafbaren Handlungen gegen Fremden oder ähnliches.Andere Schriften, die hinter Gefängnismauern von Gewalttätern geschrieben worden sind, gibts ja auch frei zu kaufen, zB..
  Mit Zitat antworten