Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.05.2014, 23:40   #13
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.553
Standard

Sich dem, was einen Angst macht, sich zu stellen ist selten einfach.
Aber ich denke, es ist der Weg Schritte zu einer Lösung zu finden.

Wichtig ist es denke ich auch zu schauen, woher man Hilfe bekommt und wer einem glaubt und ich denke, du solltest versuchen, inwieweit du in deine Wahrnehmungen ein Umfeld einbeziehen kannst, dass dir beim "verobjektivieren" zur Seite steht. Ich denke da nicht, dass eine Esoterikerin eine Hilfe sein könnte, sondern vielleicht eher eine Angstverstärkerin.

Die Frage ist, die du beanworten musst: willst du daran auch wirklich etwas verändern?
Nur wenn du das eindeutig beantworten kannst, kannst du auch Schritte unternehmen.
Nur wenn du deine Ängste auf dich und deine Schutzbefohlenen beschränkst, wirst du kaum weiterkommen, als eben noch mehr Angst.

Also mein Rat, konfrontiere erst mal, sprich an, versuche deine Opferrolle irgendwie zu beenden.
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
Nietzsche "Gott ist tot" ............................................ Gott "Nietzsche ist tot"
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten