Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.08.2017, 16:02   #3
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.940
Standard

Gemäß Popper müsste man erklären, warum es sich nicht um eine normale Wolke handeln sollte. Das tust Du nicht, sondern Du fragst nach, ob es sich um eine normale Wolke handelt. Eine (unterstellte - hypothetische) Explosion müsste man auf den Bildern erkennen können, wollte man ernsthaft behaupten, es hätte eine gegeben.

Ich kann aber dazusagen, dass mir da überhaupt nichts ungewöhnlich vorkommt. Wie man auf Zeitrafferaufnahmen deutlich sieht, entstehen Wolken scheinbar "aus dem nichts" und verschwinden auch einfach wieder (Sie bestehen ja aus kondensiertem Wasser - und z.B. bei Tau am Morgen kann man sogar direkt erkennen, wie das ganze funktioniert). Ohne Zeitraffer bemerkt man das kaum, da man ja immer nur mal kurz zum Himmel aufblickt und da dann eben eine bestimmte Wolkenformation sieht.

Das Thema eignet sich ganz gut für Witze. Warum machen Leute sich Gedanken über Politik oder über den Weltraum, wenn so viele noch nicht einmal verstehen, wie das Wetter funktioniert?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten