Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.05.2006, 21:31   #3
Nemo
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2005
Beiträge: 460
Standard

Also ich denke das es ein Fehler ist Glauben und Wissenschaft immer so miteinander zu vergleichen oder zu mixen. Wie das Wort "Glauben" ja schon sagt handelt es sich hierbei um Dinge die wir >glauben<, also >nicht wissen<. Die Wissen/schaft versucht dagegen Wissen zu schaffen.

Wissenschaft und Glauben haben als rein gar nichts miteinander zu tun. Wenn ich natürlich glaube das die Erde flach ist kann die Wissenschaft schon das Gegenteil beweisen...

Je mehr man forscht um so mehr Fragen tun sich auf, denke ich.
Die Welt ist zu komplex als das man behaupten könnte der Mensch sei in der Lage sie vollständig zu verstehen.
Aber ich denke gerade das ist gut so. Stell dir vor du würdest in einer Welt leben in der alles erklärt wäre - in der es nichts Neues mehr zu entdecken gäbe, wäre ein Leben da noch lebenswert?

"Glauben" bedeutet für mich persönlich eher "sich wundern". Sich wundern über die Schönheit dieser Welt, darüber das ich sowas wie Bewusstsein habe... usw.

Es gibt Fragen die kann die Wissenschaft auch weiterhin nicht beantworten und ich bezweifel auch das sie diese je wird beantworten können. Für mich persönlich kann aber auch keine Relligion und kein Guru dieser Welt Antwort auf diese Fragen geben... Man findet keine Antworten - aber gerade dies macht das Leben doch spannend oder?

gruss Nemo
Nemo ist offline   Mit Zitat antworten