Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.02.2014, 15:32   #3
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 384
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Es gibt sehr genau definierte Kriterien des sogenannten "Hirntods", die überprüft werden müssen, bevor Organe entnommen werden und damit das Leben des Patienten beendet wird.
Deine Ausführungen in Gottes Gehörgang. Der Organspende-Skandal des vorigen Jahres belehrt uns aber eines besseren und hier dürfte nur die Spitze des Eisberges aufgezeigt sein.

Google doch mal unter Organspende-Skandal, was man da so alles interessantes zu lesen bekommt. Da ist sogar schon mal von mehrfachem Totschlag die Rede.

Schön wär's schon wenn alles nach gesetzlichen Festlegungen von statten gehen würde. Ein Organ ist allerdings immer nur noch dann verwendbar, wenn es noch lebt!

Hier dürfte Schnelligkeit gefragt sein und ob da alle möglichen Fehler ausgeschlossen werden können, dürfte man getrost anzweifeln.

Es müsste generell ernsthaft hinterfragt werden, ob hier nicht mehr Unheil als Heilung erzeugt wird.

Der Organhandel ist ein riesiges Geschäft weltweit geworden und was das bedeutet kann man sich an allen zehn Fingern abzählen.

Menschen in den armen Ländern bieten ihre Organe an um zu überleben, wenn diese nicht vorher bereits durch kriminelle Organisationen ihres Lebens beraubt worden sind.

Frei nach dem Motto, was des einem Freud ist des anderen Leid!

Sollte man nicht lieber den Organhandel verbieten und das Leben seinen normalen biologischen Gang gehen lassen?
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten