Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.04.2017, 19:38   #2
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.526
Standard

Zitat:
Zitat von Zeitungsjunge Beitrag anzeigen
Winde transportieren jährlich 600 bis 700 Tonnen Staub aus nordafrikanischen Wüsten in andere Regionen der Welt. In den Wolken können Mikroorganismen, oft auf Partikeln sitzend, sehr weite Strecken zurücklegen. Wissenschaftler haben komplette mikrobielle Gemeinschaften im Eis der Dolomiten gefunden.

Weiterlesen...
Das ist doch ein gefundenes Fressen für die Rechtspopulisten! Subsaharische Einwanderer betreiben die Umvolkung unserer dolomitischen Ureinwohner. Da steckt der Islam dahinter, der sich ja südlich der Sahara festgesetzt hat. Ich sage nur Timbuktu! Rettet die christlich-abendländischen Mikroorganismen. Mal sehen, was der Honigmann sagt,
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten