Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.04.2002, 00:26   #3
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard

Zitat:
Grundlage dieser Theorie ist die Existenz von negativen Massen und Antigravitationskräften im Universum, wie sie 1998 erstmals durch das Hubble-Weltraumteleskop nachgewiesen wurden
was Hubble so alles kann, leider hab ich noch nichts davon gehört, seltsam. Kannst du mir genaueres berichten?

Gleich voraus ein Buchtipp: Paul Davies, John Gribbin: Auf dem Weg zur Weltformel.

In der Theorie der Quantendynamik kommen solch exotische Zustände wie Antigravitation und negative Masse durchaus vor, allerdings nicht unter normalen Raumzuständen.
In der Kosmologie kommt der Begriff des inflationären Universums vor. Dabei wird angenommen, das für einen kurzen Augenblick nach dem Urknall eine Kraft am Werk war, vergleichbar mit Antischwerkraft, die das Universum, damals noch so klein wie ein Atom, mit ungeheurer Kraft auseinander sprengte. Nach Absinken unter ein bestimmtes Energieniveau konnte diese Kraft aber nicht mehr wirken, die uns bekannte Gravitation sowie die anderen Grundkräfte übernahmen das Ruder.
Diese Kraft könnte durchaus heute noch aktiv sein, etwa bei der Quantenfluktuation des Vakuums, oder bei der Vorgaängen innerhalb der großen Elementarteilchen wie Proton und Neutron. Direkt beobachtbar ist ihre Wirkung allerdings (noch) nicht.

Zitat:
Das Ergebnis ihrer Berechnungen war eine Sensation: In Bereichen des Vakuums, in denen ein Mißverhältnis zwischen positiven und negativen Massen entsteht – Dmitrijev und Djatlov nennen einen solchen Bereich eine Vakuumdomäne –, sind plötzlich die bekannten Naturkräfte wie Elektrizität und Gravitation aneinander gekoppelt.
Da bin ich einmal nicht sicher ob die Kollegen aus dem eisigen Sibirien da nicht etwas beim Wodka trinken übersehen haben.
Soweit ich mit den heutigen Theorien vertraut bin, stehen die Grundkräfte, wie Eletromagnetismus, starke und schwache Kernkraft sowieso in Verbindung und die Gravitation in Verdacht ebenfalls dazu zu gehören, nur eine Einbindung in die Quantenfeldtheorie ist noch nicht geglückt.

Zitat:
Das bedeutet: Innerhalb einer solchen Vakuumdomäne kann sich Gravitation in Elektrizität verwandeln und umgekehrt. Es klingt utopisch, folgt aber ganz klar aus den bekannten und akzeptierten Gleichungen der klassischen Physik!
Na da bin ich einmal gespannt wie das die klassische Physik erklären kann. In der klassischen (Newton) Physik kann nicht einmal der Zusammenhang zwischen dem Elektrischen Feld und dem Magnetischen Feld exakt erklärt werden. Den Link zieh ich mir gleich rein!

Ich mach mir jetzt eine Flasche Wodka auf, dann weiß ich wenigstens nicht von was ich Kopfweh bekommen habe! Nastrowje!
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten