Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.03.2018, 17:54   #1
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.968
Standard Pseudoaktivisten werden hysterisch

Dieselben Pseudoaktivisten, die seit 10 Jahren für "weiter wie bisher, aber ohne TTIP und CETA" tröten, tröten jetzt herum, dass die - viel und sinnlos diskutierten - "Schiedsgerichte" von der innereuropäischen Gerichtsbarkeit für "fragwürdig" erklärt wurden. D.h. die betroffenen Megakonzerne müssen dann ein paar Millionen mehr drauflegen, wenn sie einem Bonzen eine Entscheidung abkaufen wollen.

Zitat:
Dies entschied am Dienstag der Europäische Gerichtshof (EuGH) im Streit um einen Schiedsgerichtsfall zwischen der Slowakei und einem niederländischen Versicherungskonzern.
Wer da ernsthafte Fragen hatte, hat das heutige System nicht verstanden. Wer jetzt aufhört, gegen TTIP und CETA zu tröten, hat TTIP und CETA nicht verstanden. Eins ist sicher: die Wirtschaft wird wachsen!

http://www.zeit.de/news/2018-03/06/d...essig-06143603
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten