Thema: Trutz
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.06.2018, 16:23   #22
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.598
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Fahr' doch mal die Apologetik ein bisschen runter, ja?


Ich nehme Apologetik ist bei der auf der selben Stufe, wie Technik-Fetischismus (vgl. Syrien-Thread).


Es geht darum, die Vorgänge aus ihrer Zeit heraus zu verstehen und nicht aus dem heraus zu qualifizieren, was leider später daraus gemacht wurde. Aber das wäre (von Dir) zuviel verlangt.
Es gab um die Jahrhundertwende eine riesige Debatte um "Eugenik". Schon bei dem Wort zucken viele zusammen, weil sie nur die spätere Entwicklung kennen. Das hängt natürlich mit der "Reinhaltung der Rasse" zusammen, aber es sollte niemand umgebracht werden. Bestimmte Personen, von denen man annahm, dass sie ihre schlechten Eigenschaften (z.B. Alkoholismus an ihre Kinder vererben) sollte dazu motiviert werden, die Fortpflanzung zu unterlassen. Mehr nicht.
Logisch, dass sich das mit der Frage von Empfängnisverhütung überschnitt (ein Tabu-Thema) und die Zugänglichkeit von Hilfsmitteln und Information über entsprechende Praktiken einschloss.
Vor allem die Frauen wurden (von Frauen) informiert, wie sie weiteres Elend durch weitere Kinder vermieden. Die Kindersterblichkeit gerade bei Alkoholiker-Familien war enorm, weil das knappe Geld in die Kneipe getragen wurde und Frau und Kind darbten.
Man kann sich vorstellen, wie die katholische Kirche darauf reagiert hat.
Auch Syphillis war weit verbreitet durch die Prostitution. Im Ersten Weltkrieg war die Hälfte der Truppe infiziert. Da war es nun plötzlich erlaubt, Kondome zu verteilen.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten