Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.01.2010, 02:55   #1
hhuent
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Für Story ein kreatives Bewässerungssystem

Hallo zusammen,

ich bin neu hier, dies ist mein erster Beitrag. Ich bin auf dieses Forum gestoßen bei meiner Recherche nach Gravitationsanomalien - bin übrigens kein Wissenschaftler, wie Ihr schnell merken werdet, deshalb bitte ich um Geduld und Eure Hilfe ;-).

Derzeit bastele ich an einer Story, in der es um eine fingierte Gravitationsanomalie geht, vielleicht könnt Ihr mir mit einer Szenerie helfen?

Lässt sich so ein - zugegebenermaßen verrückter -Fall konstruieren? Ein unterschlächtiges Mühlrad bekommt während regenreicherer Zeiten von einem Bach mit sehr geringem Gefälle genügend Wasserdruck, um sich zu drehen. Was müsste passieren, damit in regenschwachen Zeiten Wasser den Bach zurückfließt und und das Mühlrad sich rückwärts dreht? Könnte beispielsweise ein kleiner Stausee bachabwärts während der Regenzeit gefüllt worden sein, der sich - einmal voll - leert durch Überlauf oder Öffnung am Fuß der Sperre und der entsandene Wasserdruck ausreicht, um die geringe Steigung zu überwinden, das Mühlrad gegen die ursprüngliche Richtung anzutreiben und dann weiter oben zu versickern oder nach der Passage umgeleitet zu werden, damit es nicht wieder gegen den Fluß bergab läuft? Wie könnte man das mit einem einfachen Bewässerungssystem bewerkstelligen, damit möglichst wenig menscchlicher Einfluss im Spiel ist? Im Prinzip würde es sich um ein im Jahresverlauf zumeist bergab und für wenige Wochen bergauf laufendes Wasser handeln (das System sollte schon so einen Kilometer Ausdehnung haben). Damit wäre eine Art simulierte Gravitationsanomalie zustande gekommen. Umgeleitete Nebenbäche sind denkbar. Möglicherweise auch ein Bauer, der in der regenarmen Zeit - als deus ex macina - Wasser aus der Quelle entnimmt für die Bewässerung von Feldern. Der bach könnte vielleicht auch Untiefen haben, um eine ungewöhnliche Wasserströmung zu haben. Habt Ihr eine Idee, einen kreativen Gedanken oder eine hilfreiche Zeichnung?

Vielen Dank für Eure Hilfe und Euer Hirnschmalz,

Heinrich
  Mit Zitat antworten