Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.10.2008, 18:15   #1
Calligula
Gast
 
Beiträge: n/a
Frage Pedro die kleine Mumie

1932 waren 2 Männer in den San Pedro Mountains in Wyoming auf der Suche nach Gold. Sie fanden eine Ader und entschieden sich sie frei zu sprengen. Als der Rauch sich legte fanden sie eine Höhle, vor der Sprengung vollständig von massivem Fels umgeben, ohne einen Zugang. Darin eine kleine Mumie von 35cm.
Natürlich glaubten alle Wissenschaftler an einen Scherz der beiden um Geld zu machen, doch Fehlanzeige. Eine Röntgenuntersuchung zeigte, dass Pedro ein zwar sehr kleines, aber doch exakt menschliches Skelett hatte, inklusive kleinerer Verletzungen der Wirbelsäule und einer größeren am Schädel. Es gab sogar Spuren von Hirnmasse und Blut (wenn ich den Text richtig übersetzt habe). Er hatte einen vollen Satz Zähne, die außergewöhnlich spitz waren. Sein Kopf war noch etwas gelatineartig.
Die Eingeborenen vor Ort haben eine Legende außergewöhnlich kleiner Menschen, die sie früher mit kleinen vergifteten Pfeilen angegriffen hätten.
In den 1950ern verschwand die Pedro Mumie und ihr Ort ist bis heute unbekannt.
Es stellen sich natürlich fragen: - Ist das echt? - Was ist das für ein "Wesen"? - Wo ist das Ding heute? - Wie kam es in eine abgeschlossene Höhle, oder wie lange muss es da gewesen sein, damit die Höhle "zuwächst"? - Warum ist der Kopf noch weich mit Spuren von Blut und Hirn?

Originaltext mit Bild und Röntgenaufnahme: http://www.anomalies-unlimited.com/Pedro.html Die Seite hat schon länger kein Update gehabt, also ist das vielleicht garnicht mehr aktuell. Die Seite ist aber sehr unterhaltsam

Weiss da jemand was drüber? Ist es vielleicht schon als Hoax enttarnt?
  Mit Zitat antworten