Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.10.2010, 00:09   #10
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.216
Standard

Das Problem mit "Pedro" ist, die Mumie ist verschwunden. Ich hatte damals (so ca. 1996/97) für den Artikel zu Pedro auf meiner alten Website ewig nach Originalquellen gesucht, aber sowohl in Büchern wie im Internet schien nur einer vom anderen abzuschreiben.

Die originalen Untersuchungsberichte von Shapiro & Co habe ich damals nicht auftreiben können.

Was bleibt, sind nur die - schlechten - Fotografien. Und die weisen deutliche Merkmale der Anenzephalie auf.

Anenzephalie (Anenzephalus) ist eine schwere, nicht mit dem Leben zu vereinbarende Fehlbildung des Zentralnervensystems. Flache Augenhöhlen bedingen ein Hervortreten der Augen (Exophthalmus). Dadurch erhält der Kopf ein charakteristisches Aussehen, das zu der Bezeichnung Froschkopf oder Krötenkopf geführt hat. Im Extremfall findet sich anstelle des Gehirns eine degenerierte Gewebsmasse (bei Artikeln über Pedro wird von einer gallertatigen Masse berichtet). Die Kinder werden in der Mehrzahl tot geboren oder versterben zur Geburt oder kurz danach.

Man vergleiche mal die Bilder:



Pedro links, ein Fötus mit Anenzephalie rechts. (Bildquellen: Klick aufs Bild)

Der französische Zoologe Dr. Francois de Sarre ist 1993 der Meinung, dass es sich bei Pedro um einen Fötus mit Mikrozephalie handelt. Mikrozephalie nennt man eine abnorme Kleinheit des Kopfes infolge einer Fehlentwicklung des Gehirns und des vorzeitigen Schlusses der Schädelnähte.

Aus Wikipedia zur Mikrozephalie auch:
Zitat:
Die Überreste des 2003 in Indonesien auf der Insel Flores gefundenen Homo floresiensis werden von einigen Forschern nicht als eigene Art anerkannt, sondern als bis dato ältester Beleg eines mikrozephalen modernen Menschen (Homo sapiens) gedeutet. Dieser Fund, eine ca. 30 Jahre alte und auf 1 m Körperhöhe geschätzte Frau, datiert auf ungefähr 18.000 Jahre vor heute. Die morphologischen Merkmale dieses Schädels liegen innerhalb der Variationsbreite für den modernen mikrozephalen Menschen
Während Mikrozephalie durch Infektionen während der Schwangerschaft oder Chromosomenbesonderheiten (oder auch Alkohol) ausgelöst wird, hat Anenzephalie keine genetische Komponente, wird durch Mangel- bzw. einseitige Ernährung mit Folsäuremangel, Infektionen, Drogen, Quecksilber, Strahlung etc. ausgelöst.

Hätte man die Mumie noch, könnte man sie auf so etwas untersuchen...

Mein Favorit bei Pedro ist immer noch Anenzephalie, aber endgültig herausfinden lässt sich das ohne Mumie nun mal nicht mehr.

Das widerspricht ja keineswegs der ehemaligen Existenz von Pygmäen etc. in Wyoming. Das eine muss ja nichts mit dem anderen zu tun haben.

Aber man bedenke mal, Pedro soll 35 cm groß gewesen sein (geschätzt, die Mumie war imho 18 cm groß), das ist deutlich kleiner als ein durchschnittliches Neugeborenes, selbst der zur Zeit kleinste Mensch auf der Erde ist doppelt so groß.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten