Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.02.2005, 18:12   #71
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.497
Standard

Hallo da kami

Zitat:
Orginal von da kami
In meiner Familie gibts mütterlicherseits viele Krebsfälle. Ich bin nicht aus dem Klinkerklunkerland wo es keine Krankheiten gibt. Darf ich wieder mitreden?
Und wenn es nun eine Gentharapie gäbe mit der man Krebs ohne Nachwirkungen behandeln könnte?Oder zumindest ein Forschungsansatz dafür bestehen würde?Würdest du ihn unterbinden?

Zitat:
Orginal von da kami

Also mal ganz grundsätzlich: Wernher von Brauns Forschung war weder per se grausam ("wie beschleunige ich Projektile selbstgetrieben?" ist in etwa so moralisch verwerflich wie "wenn ich unter einen kasten rollen schraube kann ich ihn schneller schieben=aka die Erfindung des Rades") und mit Mengeles experimenten ("wie lange überlebt ein Mensch wenn ich ihn in Eiswasser setze?") zu vergleichen, noch war die militärische Raketenforschung wirklich Vorraussetzung für die Entwicklung von Weltraumraketen. Wernher von Braun wollte vielmehr ursprünglich zivile Raketen entwickeln, hatte auch durchaus am Beginn seiner Forschungen schon Raumfahrt im Sinn.
Er hat eben dann, weil Krieg war, militärische Raketen entwickelt, und im staatsauftrag im Vergleich zum vorhergegangenen wahnsinnige fortschritte erzielt, weil er einfach mehr Mittel hatte. Aber sein wirken bei der NASA hatte weit mehr mit dem zu tun was er zu Beginn seiner Karriere eigentlich vorhatte. (Hast du dich schon mal gefragt warum er noch in deutschen Diensten, trotz nahender Niederlage, lieber mehrstufige Langstreckenraketen entwickelt hat, anstatt seine schon einsatztauglichen Mittelstreckenraketen wirksamer/durchschlagskräftiger zu machen?)
Das habe ich auch nicht gesagt!Ich hzabe lediglich von mengele geredet!Dennoch kann man nicht abstreiten das viele Engländer Von Braun gerne vor einem Kriegsgericht gesehen hätten!Es ist immer eine Frage der Perspektive!Als entwickler der V2,unabhängig von seinen eigentlichen absichten,war er für die Briten ein Todfeind,für die Amerikaner wiederum ein nützlicher Gehilfe!

Zitat:
Orginal von da kami
Mir geht es einfach zu weit neue Lebensformen zu erschaffen. Ob du es Gott, Schicksal, Großes All-es, Vorsehung oder wie auch immer nennst ist nicht von Belang, ich finde es steht Menschen nicht zu.
Das ist ja gerade die frage die ich stelle!Wieso haben wir haben nicht das Recht dazu?
Selbst wenn es einen Gott gibt der uns geschaffen hat so hat er uns einen Geist geben mit dem wir in der lage sind den aufbau unser körper zu begreifen und ihn auch zu verändern!
Auch von evolutionären Standpunkt ist es nicht anders!
Wir sind was wir sind!Damit haben wir auch das Recht!

Zitat:
Orginal von da kami
Haben sie? sag ich da.
ich nehme mal an du meinst "eingebracht" und nicht "durchgebracht". Wenns "durch" wäre, wäre es ja für UNO-Mitglieder verbindlich und Teil des Völkerrechts.
Nein!Sie haben es durchgebracht!Um es allerdings völkerechtlich verbindlich zu machen fehlte glücklicherweise die notwendige Stimmenmehrheit,zu einem erheblichen teil!
Darum ist es mehr eine Richtlinie an die man sich halten kann aber nicht muss!

Zitat:
(I]Orginal von da kami[/i]
Präsident Truman halte ich auch nicht gerade für ein Vorzeigebeispiel an Moral...das war der Hiroshima-Präsident...
Der Präsident der nach dem WW2 alle Sowjetbürger (wie freiwillig sie das auch immer waren...) die auf deutscher Seite kämpften an Stalins Sowjetunion und damit in den sicheren Tod ausgeliefert hat...zur Verbesserung der guten Beziehungen...
Ich denke aber Bush kann nichts für Truman...unser Kanzler hat auch recht schräge Vorgänger für die er nichts kann...ich denke da vor allem an Herrn H. aus Braunau am Inn.
Mit dem Andiskutieren dieses Themas würden wir wohl mehr in die Politik abdriften!
Man könnte es auch so ausdrücken und das ist vorallem in der Politk so:

Moral hört dort auf wo der eigene Vorteil anfängt!


gruss Sereck
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten