Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.04.2004, 19:44   #1
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Frage Erste "Erdlinge" fraßen Lava

Zitat:
ALTE MIKROBEN

Erste Erdlinge fraßen Lava

Schon kurze Zeit, nachdem die junge Erde abgekühlt und das Bombardement durch Asteroiden beendet war, dürfte das erste Leben entstanden sein: Winzige Kanäle, die jetzt in uraltem Vulkangestein entdeckt wurden, könnten auf den Appetit von Mikroben zurückzuführen sein.

Die Mahlzeit war heiß, dickflüssig und alles andere als nahrhaft: Vor 3,5 Milliarden fraßen sich die ersten irdischen Mikroben durch die langsam abkühlende Lava am Boden der Ozeane. Darauf zumindest deuten verräterische Spuren in uralten Gesteinen hin, die Forscher nun genauer untersuchten. Ihre Ergebnisse haben die Geologen in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins "Science" veröffentlicht.

Demnach sind vulkanische Felsbrocken, die in Südafrika entdeckt wurden und zu den ältesten Gesteinen der Erde gehören, übersät mit kleinen Einschlüssen. Die zylinderförmigen Hohlräume sind allesamt vier Tausendstel Millimeter dick und 50 Tausendstel Millimeter lang. Vergleichbare Strukturen lassen sich, wie das Geologenteam um Harald Furnes von der Universität im norwegischen Bergen berichtet, mit Hilfe von Mikroben auch im Labor herstellen.

Für die südafrikanischen Einschlüsse liegt daher eine Erklärung auf der Hand: Offensichtlich haben sich winzige Lebewesen - auf der Suche nach Nährstoffen wie Phosphor und Eisen - bereits vor Milliarden Jahren durch das Gestein gebohrt. Dabei hinterließen sie an den Wänden organische Überreste sowie Spuren von Kohlen- und Stickstoff - genau so, wie sie jetzt in den Lavabrocken entdeckt wurden.

Die neuen Forschungsergebnisse passen ins derzeitige Bild der Forschung: Die meisten Forscher gehen mittlerweile davon aus, dass erste Spuren des Lebens vor 3,8 bis 3,9 Milliarden Jahren entstanden sind - kurze Zeit, nachdem das Bombardement durch andere Himmelskörper aufgehört hatte. Die Frage, ob das Leben auf der Erde selbst entstanden ist oder durch Asteroiden eingeflogen wurde, können aber auch die neuen Ergebnisse nicht klären. Zumal sie kontrovers diskutiert werden. "Ich habe hunderte von Steinen untersucht", berichtet der Petrologe Martin Fisk von der Oregon State University in "Science". "In meinen Augen wurden die jetzt entdeckten Strukturen eindeutig von Mikroorganismen geschaffen." Für Fisk stellen die südafrikanischen Funde den bislang besten Beweis für derart altes Leben dar.

Martin Brasier und seine Kollegen von der Universität im britischen Oxford sind da ganz anderer Meinung. Die Paläontologen haben (unabhängig von Furns) selbst Bohrspuren in Milliarden Jahre alter Lava untersucht. "Kein Zweifel, dass es sich dabei um die gleiche Art von Einschlüssen handelt", sagt Brasier, "nur haben wir eine vollkommen andere Erklärung dafür." Die britischen Forscher sind überzeugt, dass sich bei der Verwitterung von organischer Materie Flüssigkeiten gebildet haben, die mineralische Körner durch das Gestein trieben - ähnlich einem Rammbock. Chemische Reaktionen an der Oberfläche des Korns machten dabei den Weg frei. "Ob dazu jemals Leben notwendig war", so Brasier, "können wir nicht sagen."
Quelle



Early life thrived in lava flows
  Mit Zitat antworten