Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.10.2017, 12:15   #10
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.257
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Nein, DU hast weiter oben durch Zitate behauptet, dass der angebliche Anstieg gewisser Krankheiten bei Schülern an der Schule liegt.

Deine Behauptung, also bist DU in der Beweispflicht
Epdemiologie ist Aufgabe des Kinder- und Jugendgesundheitsdiensts. Eine Aufgabe, die nicht (oder nicht ausreichend) wahrgenommen wird, wohlgemerkt. Ich kann gerne hier mal mit Fragebögen herumlaufen (Screeningtests für Persönlichkeitsstörungen würden sich z.B. eignen), oder SVV-Narben zählen, oder sowas. Wenn Dich das beruhigen würde.

Zitat:
Ist doch ganz einfach ersichtlich: Du behauptest, der Anstieg gewisser Krankheiten ist der Schule geschuldet.
Genaugenommen bestimmten Veränderungen in den "Systemschulen", wie ich sie gerne nenne. Wir können uns gerne bemühen, diese aufzuzählen, das würde ich aber dann vorschlagen, im Schulforum zu machen.

Zitat:
Ich hielt dagegen, dass Schule in den letzten 40 Jahren deutlich humaner geworden ist (keine prügelnden Lehrer mehr). Also folgerte ich, dass Prügel für Schüler offenbar einen positiven Effekt hatten (sind ja weniger krank geworden damals).


"Deutlich humaner geworden ist"... Worauf stützt Du das Argument, ausser darauf, dass Leibstrafen abgeschafft wurden? Da bräuchte man erst einmal eine allgemein akzeptable Definition für die "Grausamkeit" von Schulen...

Ich denke, hier wird auch klar, dass Deines ein Ad-Hoc-Argument ist. Da Schüler heute kränker scheinen, darf es nur eine gültige Erklärung geben, und das ist Deine: die heutigen Schulen sind ja sogar verweichlicht!

Zitat:
Zitat:
Zu meiner Schulzeit gab es keinen Bedarf dafür, zu "Containern". Erst recht nicht bei Schülern. Heute ist das anscheinend schon eher die Regel als die Ausnahme, gerade in der Unterschicht, wenn man die Leute denn mal so nennen darf. Noch dazu könnte man davon ausgehen, dass Schule gerade auch die Aufgabe haben sollte, Leute vor derlei Elend zu bewahren.
Wie kommst du den auf die Idee, dass Schule den Menschen Jobs (mit halbwegs gutem Einkommen) oder sonstige Sozialhilfe zuteil werden lassen sollte oder auch nur könnte?
DAS ist doch gar nicht die Aufgabe von Schule.
Nicht?

Zitat:
Die klassischen Schulfunktionen (vgl. Helmut Fend, Theorie der Schule, 1980) sind:

Qualifikation – Vorbereitung auf spätere Lebensanforderungen in Beruf, Privatleben und gesellschaftlichen Funktionen
Sozialisation – Vermittlung gesellschaftlich erwünschten Verhaltens
Selektion – Auslese und Zuweisung einer sozialen Position oder Berechtigung
Legitimation – Vermittlung gesellschaftlicher Grundwerte zur Sicherung der Loyalität und Integration (Soziologie)
https://de.wikipedia.org/wiki/Schule...g_und_Funktion

Abgesehen davon, dass da "Versorgung mit Überlebenswichtigem" (z.B. Luft, Nahrung) zu fehlen scheint (hat man in den 80ern wohl noch als selbstverständlich hingenommen), scheint das Gemeinte Teil von "Qualifikation" oder "Sozialisiation" zu sein.

Zynisch könnte man auch die Frage stellen, wo denn das Fach "Containern" oder die entsprechende AG bleibt... Wenn's denn schon nicht mehr fürs Mittagessen reicht...

Zitat:
Zitat:
Man würde zu dem Schluss kommen müssen, dass Schule allgemein die Persönlichkeitsentwicklung hemmt und mitunter sogar erhebliche Schäden verursacht. Dass dergleichen auf der Hand liegt - 13 Jahre inhärent zwecklose Arbeit, Arbeit um der Arbeit willen, wofür nochmal? Dass man sich angewöhnt, Befehlen von Autoritätspersonen treu zu folgen, so sinnlos sie auch sein mögen? - traut man sich ja kaum noch, laut zu sagen.
Vielleicht weil man ganz tief in sich drin ahnt, dass man unreflektierten Unsinn redet?
Nein?

Eher, weil besagte Autoritätspersonen dann immer sehr wütend werden.

Übrigens sind wir mal wieder vom Thema abgekommen. Anstatt über die Frage der Ethik von KI's reden wir mal wieder von "Bildung und Erziehung", wie man das heutzutage vornehm zu nennen pflegt. Meine Fragen übergehst Du dabei glatt.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten