Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.06.2017, 14:35   #1
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.128
Standard So kann es einem gehen...

Anscheinend hat da in Caracas jemand einen ungewöhnlichen Weg gefunden, mit Justizwillkür und Rechtsbeugung umzugehen. Der Typ hat Handgranaten aus einem Helikopter geworfen. Was für ein Anfänger. Damit trifft man weder genau, noch reicht die Sprengwirkung aus, nennenswerte Schäden am Gebäude anzurichten. Die Symbolwirkung ist natürlich herausragend, aber das muss dem doch klar gewesen sein, dass man die Hydra einer neoliberalen Diktatur nicht beseitigen kann, indem man ein paar Schüsse abfeuert und ein paar Handgranaten wirft.

Pikant daran: der Angreifer war anscheinend eine Art Venezolanischer Reichsbürger.

Zitat:
Er hatte ein Plakat an dem Hubschrauber angebracht, auf dem "350 Freiheit" stand. Dies bezieht sich auf den Artikel 350 der venezolanischen Verfassung. Er gibt dem Volk das Recht, einer Regierung die Rechtmäßigkeit abzuerkennen, wenn sie die Demokratie und die Menschenrechte verletzt.
Meiner Meinung nach sind durch Artikel 1 GG die Behörden in Deutschland verpflichtet, den Scheiß, den sie bauen, selber aufzuräumen, statt abzuwarten, bis die Bürger die Initiative ergreifen, was den Bedarf für solche Aktivitäten innerhalb Deutschlands stark begrenzt.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1154777.html
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten