Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.06.2002, 14:01   #3
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.054
Standard RE: Ein uraltes Rätsel gelöst?

Zitat:
Original von Dragonhoard
Ja klingt interessant und einleuchtend.
Hat der Herr Professor vielleicht "Pharao" gespielt? Dort sieht man nämlich auch eine ähnliche Methode. ?
Jetzt weiß ich endlich, woher mir das Ganze so bekannt vorkommt! Ich sag ja immer, PC-Spiele machen klug!! Wenn ich nur bedenke, was ich schon beim alten Indiana Jones so alles gelernt habe....

Zitat:
Original von Dragonhoard
Ein Frage bleibt für mich allerdings noch offen: Wie bekommt man die äußere Schicht auf die Pyramide? Da kann man ja keine Stufen mehr machen, weil ja die Außenhaut glatt ist!?
Mhmm... An der Spitze anfangen und abschnittsweise Zwischenschicht und Steine auftragen? Bleibt aber die Frage, wie man das abstützt, damit der ganze Schlamassel nicht wieder abrutscht. Oder von unten nach oben? Das Baumaterial auf den einzelnen Ebenen deponieren (wäre da genug Platz für da?) und sich dann von unten nach oben mit dem Aufbau der Zwischenschicht und der Abdeckung vorarbeiten? ... und dann als Belohnung, wenn man oben angekommen ist, schwuppdiwupps die schön glatte Pyramidenwand herunterrutschen!
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten