Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.05.2006, 19:13   #5
Nemo
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2005
Beiträge: 460
Standard RE: Implantate ohne bekannte Quelle ! Was nun ?

Zitat:
Original von Renatus
Klartext: Du hast ein Implantat bei dir entdeckt !
Also mir stellt sich erstmal die Frage: Wie kann man ein Implantat bei sich selber entdecken? Ich würde sagen das geht nur wenn man es irgendwie sehen oder ertasten kann. Wenn ich es sehe muss es freiliegen oder es ist im Mund/Rachenraum oder einen anderen Hohlraum in dem ich einblicken kann. Wenn ich es ertasten kann liegt es sehr oberflächlich - wahrscheinlich recht nah unter der Haut.
Wenn ich etwas mir unbekanntes unter der Haut ertaste ist dies aber deswegen noch lange nicht unbedingt ein Implantat sondern eben, wie bei den UFOs, nur ein unbekanntes unter der Haut liegendes Objekt, ein UHO halt .

Zitat:
Liegt unter der Haut, mit einer Klischeemäsigen hellen Sichelnarbe darüber.
Eine Narbe allein sagt nichts aus. Ich habe auch eine Narbe von der ich nicht weiß wie ich sie bekommen habe. Viele Menschen ziehen sich Narben zu weil sie sich irgendwann mal verletzt haben und die Wunde eben nicht richtig versorgt oder vieleicht gar nicht bemerkt haben (im Stress z.B.).
Wenn du meinst das es dierekt unter der Haut bzw. der Narbe liegt solltest du evtl. beachten das die Narbe selber auch sehr wulstig sein kann.
Ich würde sowas jedenfalls 100%ig nicht einfach so "rauspopeln" sondern eher wie unten angegeben vorgehen. Wenn man soetwas selber versucht ist erstens die Gefahr einer Infektion sehr hoch und zweitens könnte das Endergebniss sehr unschön aussehen. Außerdem gibt es viele Faktoren die einen nach einer eigenständigen OP noch lange danach "Spass" mit der Wunde bereiten könnten.

Zitat:
Was macht ihr damit ?
Drinlassen oder rausholen ?
Wie würdest du damit umgehen?
Also mal angenommen ich wüsste das sich in meinem Körper ein mir unbekanntes Implantat befände: Ich würde erstmal jegliche Stellen konsulieren die mir vieleicht etwas über eine Operation sagen könnten die ich verdrängt/vergessen oder sonstwas habe. Kurz: Ich würde erstmal davon ausgehen das ich einen Schaden hätte bevor ich andere beschuldige
Wenn sich dabei rausstellt das ich auch hier nichts über die Herkunft dieses Implantates erfahren könnte würde ich einen guten Arzt meines vertrauens aufsuchen und ihn fragen:
a.) ist ihnen bekannt um was für ein Implantat es sich handelt? Ist es überhaupt ein Implantat?
b.) können sie feststellen ob dieses Implantat irgendwelche Einflüsse auf meinen Körper ausübt? Irgendeine Lebenswichtige Funktion ersetzt/unterstützt? Sprich ist es notwendig damit ich lebe? Damit ich mit diesem Lebensstandard lebe?
c.) Wenn ihnen das Implantat nichts sagt: können sie mir ein Röntgenbild davon aus drei verschiedenen Perspektieven erstellen? Können sie mir wenn möglich auch mit anderen Aufnahmentechniken Bilder aus dem "Innenleben" des Implantates erstellen?
c.) Ist eine Operation möglich, oder könnten dabei lebenswichtige Organe beschädigt werden?
d.) Wenn ich all diese Informationen eingeholt hätte und das Implantat immer noch unbekannt wäre würde ich nun mit dem Bildmaterial verschiedene Experten konsulieren die mir mehr über die mögliche Funktion dieses Implantates berichten könnten.
e.) Wenn sich rausstellt das es 100%ig ungefährlich ist es zu entfernen würde ich es entfernen lassen und dann untersuchen.
f.) Wenn man nicht weis welche evtl. lebenswichtigen Funktionen dieses Implantat für den Körper ausübt würde ich es drinnen lassen aber weiter nachforschen worum es sich handeln könnte.

gruss Nemo
Nemo ist offline   Mit Zitat antworten