Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.02.2016, 20:02   #8
maitreya
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

[quote=Einstein;210681]
Zitat:
Zitat von MJ01 Beitrag anzeigen
Photonen haben zwar keine Masse (zumindestens nicht nach der führenden Lehre), jedoch ein sog. Massenäquivalent! Sprich, da sie mit Lichtgeschwindigkeit fliegen, haben sie so viel kinetische Energie, dass man diese einer Masse gleichsetzen kann. (E=m*c^2)

MfG

MJ[/
Ja, so steht es im Lehrbuch. Dem Lehrbuch folgend hast du natürlich recht, allerdings wäre eine Erklärung sachdienlich, was nun der Unterschied zwischen einer Masse und einem Massenäquivalent ist?

Mein Vorschlag:

1.) Wenn ein Photon ein einzelnes reales Teilchen beschreibt, dann muss es logischerweise eine Masse besitzen, zum Beispiel die Masse eines Elektrons oder eines Neutrinos, ansonsten würde es ja nicht existieren. Außerdem wurde die Masse von Null aus einem Grenzwert-Näherungsverfahren von Maxwell gewonnen. Ein Teilchen mit einer Masse von Null wurde noch nie direkt gemessen, weil es ja auch nicht messbar wäre, wenn es keine Masse besäße.

2.) Wenn ein Photon ein reales Teilchenpaar beschreibt, dann kann seine Masse exakt NULL sein, wenn die beiden Teilchen identisch sind. Nehmen wir den photoelektrischen Effekt, den Albert Einstein beschrieben hat. Ein Elektron trifft auf eine Solarzelle (eingehendes Elektron), während gleichzeitig ein anderes Elektron die Solarzelle über einen elektrischen Leiter verlässt (ausgehendes Elektron).

Die Masse des Photonpaares entspricht also der Massendifferenz zweier Elektronen:

Masse(in,out) = M(in) - M(out) = 0

Kurz: Ein Massenäquivalent beschreibt also die Differenz zweier Massen. im Fall zweier identischer Massen ist das Massenäquivalent also Null.

Aber das ist wahrscheinlich viel zu einfach gedacht!
  Mit Zitat antworten