Thema: Unwetter 2004
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.01.2004, 18:08   #8
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bukarest (AP) Heftige Schneefälle und starker Wind haben am Samstag in Teilen Rumäniens das öffentliche Leben lahm gelegt. Mindestens 50 Straßen waren blockiert, die Schifffahrt auf der Donau wurde teilweise eingestellt, zehntausende Haushalte waren ohne Strom. Mindestens ein Mensch kam in den Schneemassen ums Leben.

Der Blizzard hatte am Freitag eingesetzt und bis Samstag 14 Bezirke hauptsächlich im Osten und Nordosten des Landes eingeschneit. Am Samstag begann es auch im Westen und Süden Rumäniens zu schneien. Etwa 400 Ortschaften seien ohne Strom, in vielen Gegenden seien auch die Telefonleitungen zerrissen, sagte Ministerpräsident Adrian Nastase vor Vertretern der betroffenen Regionen. Die Streitkräfte wurden aufgefordert, bei der Rettung von Menschen aus ihren Autos zu helfen.

Die Polizei fand am Samstag einen Schäfer, der nahe der Stadt Constanta (Konstanza) erfroren war. Drei Häfen am Schwarzen Meer blieben den dritten Tag in Folge geschlossen. Windböen erreichten Geschwindigkeiten bis 120 Kilometer in der Stunde. Im Nordosten Rumäniens stellte die Bahn ihren Dienst ein. Die Schneeverwehungen waren dort bis zu vier Meter hoch.
  Mit Zitat antworten