Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.11.2007, 10:52   #8
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 2.987
Standard

Ganz so frei im Bezug auf die Zeit, wie es in deiner Erklärung klingt, sind die Elementarteilchen nicht. Für sie gelten zwar die Gesetze der Quantenmechanik, aber dennoch folgen sie der Relativitätstheorie - beide Theorien zusammengefasst zur Quantenfeldtheorie beschreiben das Verhalten der Teilchen, wie wir es in Experimenten wie z.B. an Teilchenbeschleunigern beobachten.

Eine Eigenschaft der QFT ist, dass sie eine relativistische Theorie ist, d.h. sie erfüllt die Gesetze der (speziellen) Relativitätstheorie. Dazu gehört insbesondere die Kausalität, die sich hier in Form der sog. Mikrokausalität äußert. Zur Erläuterung: In der speziellen Relativitätstheorie bedeutet Kausalität, dass jedes Ereignis innerhalb der Raumzeit nur Ereignisse beinflussen kann, die in seiner Zukunft liegen. Das ist eine Konsequenz der Endlichkeit der Lichtgeschwindigkeit (und erklärt auch, warum wir uns in der Zeit nicht so frei bewegen können wie im Raum). In der Mikrokausalität bedeutet das, dass sich Wechselwirkungen zwischen Teilchen (anschaulich gesprochen) nur in die Zukunft des Wechselwirkungsereignisses ausbreiten. Mathematisch ist das etwas komplexer, weil man es genau genommen nicht mit Teilchen, sondern mit Feldern, und nicht mit Zahlenwerten, sondern mit Operatoren und Algebren zu tun hat, aber letztendlich wird dadurch genau dieser Sachverhalt ausgedrückt.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten