Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.07.2002, 15:01   #18
abulafia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Acolina
Die Sache ist, dass es für diese Verstümmelungen eigentlich überhaupt kein nachvollziehbares Motiv gibt.

Außerirdische halte ich, ebenso wie du, abulafia, für sehr unwahrscheinlich. Ich weiß echt nicht, was sie mit einem Stück Maul oder Geschlechtsteilen eines Rindes anfangen sollten, selbst wenn sie nicht ethisch hochstehend sein sollten (was ja auch mal passieren kann ), so sind sie zumindest technisch wohl gut entwickelt, sonst wären sie kaum hier. Außerdem gibt es zig unauffälligere Methoden an irdisches Zellmaterial zu kommen...

Und Militär? Ist irgendwie noch absurder... es gibt wohl so manchen "Ranch" genannten Ort in den USA, an dem sich ausreichend Rinder tummeln, die man ohne jedes Aufsehen für alles möglich ge- oder missbrauchen kann. Warum sollte das Militär also so einen Umstand treiben.

Viehdiebe? Na, die würden mit Mutilations ihrem Namen aber nicht gerade Ehre machen, warum sollten die all die leckeren Keulen für Steaks und Rücken für Filets liegen lassen und sich mit Maulstücken oder Geschlechtsteilen etc. begnügen?

Raubtiere? Würden sich wohl ähnlich verhalten wie Viehdiebe...

Das einzige, was eigentlich übrig blieb, wäre irgendeine Art von Kult etc., da treibt man ja häufig verrückte Sachen , bloß was für ein Kult? Müsste von einem derartigen Kult nicht irgendwie schon mal was durchgesickert sein?
Guten Tag.

Stimme zu, Anhänger eines Kultes sehe ich als die wahrscheinlichsten Verursacher (neben Betrügern, Fremdenverkehrsverbänden :-) usw). Kenntnis von solchen Kulten muß es mE nicht geben, viele dieser Organisationen arbeiten notwendigerweise im Verborgenen, ihre Rituale und Praktiken würden doch an Faszination verlieren, wären sie denn öffentlich. Auch scheuen solche Organisationen die Öffentlichkeit, denn dann würden sie ja den Gesetzen und der kritischen Diskussion "ausgesetzt".

Mithin wäre mE die Unbekanntheit eines Kultes eher folgerichtig und kein Widerspruch.

Gute Wege.
  Mit Zitat antworten