Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.07.2003, 20:08   #1
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard Die Schwarze Sonne

Die Schwarze Sonne, ein äußerst vielschichtiges Thema, wurde in diesem Forum auch schon ein paar mal angesprochen. Ich kenne bisher folgende Bedeutungen dieser Worte die jedoch auch allesamt miteinander etwas zutun haben könnten:

Die frühestens Berichte zur Schwarze Sonne-Legende kommen aus Mesopotamien - deren Ursprung kann jedoch nicht genau geklärt werden. Im Louvre in Paris kann man heute eine Siegesstele eines früheren akkadischen Königs bewundern auf dem die ersten uns heute bekannte Abbildung der schwarzen Sonne zu sehen ist. Die Bedeutung dieses Symbols zur damaligen Zeit ist heute ungeklärt. Die Sumerer übernahmen wahrscheinlich während einer Besetzung das Symbol in ihre Kultur wodurch es dann auch nach Babylon gelangte. Dort finden sich um 600 v.Chr. auch erstmals genauere Daten zum schwarze sonne mythos. sie wird beschrieben als eine strahlung welche ihre kraft im inneren des menschen freisetzt und die seelischen werte des menschen erreicht.

Diese Strahlung soll außerdem ihren Ursprung im Mitternachtsberg (sumerisch: Kharsak Kurra) haben, eine - meines Wissens nach nicht genauer genannte - Stelle der Erde die auch schon im Zusammenhang mit den seelischen Zuständen der Atlanter genannt wird (allerdings eine zweifelhafte mir unbekannte Quelle für diese Sage, da einzig Plato über die Atlanter schrieb und es da keinen Zusammenhang gibt).

Aus dieser Zeit sind dann auch noch zahlreiche andere texte enthalten die direkt oder indirekt bezug auf die schwarze sonne oder das was sie darstellt nehmen. eine seherin dieser zeit soll u.a. den aufstieg des alten babylons gesehen haben, einige jahrzehnte bevor sich dies überhaupt andeutete. sie nannte sogar den ort von dem aus sich die alte macht wieder aufschwingt: am fuße des Mitternachtsberges. an dieser stelle wird dann oft auch vom turm von babel gesprochen und der mitternachtsberg und somit das zentrum der schwarzen sonne mit einem biblischen/sumerischen symbol gleichgesetzt.

die ägypter kannten übrigens eine ähnliche sage, die wohl auch nur von den sumerern oder akkadern übernommen und abgewandelt wurde. während die sumerer in dem zusammenhang die göttin ischtar (Ischtar ist Göttin des Krieges, der Liebe und der Mutterschaft (1)) verehrten konzentrierten sich die ägypter auf isis (große Jungfrau, eine der bedeutendsten Göttinen bereits um 2300 v.Chr. (2)).

Sprung vorwärts: den Tempelrittern (bis 1308) wird u.a. auch nachgesagt, dass sie sich mit der schwarzen sonne beschäftigten. zumindest verehrten sie eine isis- und ischtar-ähnliche göttin. wahrscheinlich wurde von überlebenden der templer oder/und anderen geheimorden in den folgenden jahrhunderten immer wieder die schwarze sonne studiert, beweise gibt es keine richtigen. erst anfang des 20. jahrhundert trat eine gemeinschaft mit namen Herren vom Schwarzen Stein in erscheinung, die sich bereits 1224 von den templern gelöst haben. Freiherr Rudolf von Sebottendorf, Karl Haushofer, Lothar Waiz und Maria Orsitsch (Orsic) aus Zagreb (hab ich bisher nur eine Quelle für diese Namen) sollen sich 1917 mit eben diesen Herren getroffen haben. Dabei eröffnete man ihnen die Bedeutung der babylonischen Zeitalter von denen eines (das Fichzeitalter) innerhalb der nächsten jahre beendet sein sollte. die templer sollen eben dies vorhergesehen haben und nannten sogar ein jahr: 1968. zwischen 1934 und 1990 soll demnach die zentralsonne (die sichtbare) durch die schwarze sonne beeinflusst werden und das neue zeitalter (wasserkrug-) beginnen lassen. was dies mit sich bringt scheint nicht gesagt worden zu sein.

zur realen mythologischen bedeutung dieses begriffs lässt sich eigentlich nicht mehr sagen. das folgende solltest du als leser besser ohne weitere gedanken an die sumerischen überlieferungen lesen:

ab 1933 wurde diese mythologie wohl etwas verzerrt in das weltbild der nazis übernommen, so soll es zumindest 1954 in einem artikel gestanden haben, der die schwarze sonne mit den sogenannten reichsflugscheiben (vril, haunebu - gibts genug threads hier im forum) in zusammenhang brachte. die SS soll u.a. einen gewaltigen schwarze sonne mythos erschaffen haben. so sollen die oben genannten reichsflugscheiben mit dem symbol der schwarzen sonne neben der typischen hakenkreuz versehen wurden sein. warum sie dies taten? das dürfte die dritte bedeutung von "schwarze sonne" erklären:

einige von euch werden ja sicher schon im Hohle Welt Forum herumgestolpert sein. die schwarze sonne wird bei dieser theorie als ausgangspunkt des lichtes im inneren der erde angesehen, sozusagen der erdkern in einer Hohlwelt.

und um wieder den bogen zu den sumerischen legenden zu schaffen: abgesehen von der zuletzt genannten bedeutung deuten alle auf eines hin: eine zweite sonne neben unserer, die, physisch nicht sichtbar ist und auch nicht meßbar, sich auf uns menschen durch ihre strahlung auswirkt. diese scheint eine art rhythmus zu haben nach der die zeitalter der sumerer unterteilt wurden (interpretation!).

ab und zu soll diese schwarze sonne sogar sichtbar sein. nein, ich meine damit keine sonnenfinsternis. es soll bilder geben, die eine derartige schwarze sonne zeigen, zu einer zeit in der der mond völlig woanders war und nicht die "lichte" sonne bedecken konnte. die schwarze sonne soll dann nicht direkt vor, aber daneben zu sehen sein. und scheinbar kommt es auch immer öfter zu entsprechenden sichtungen. einen grund dafür soll es auch geben: das sich derzeit stark verändernde erdmagnetfeld. dieses soll die frequenzen des für lebewesen sichtbaren lichts und wohl auch noch mehr derart verändern, dass einige menschen heutzutage immer mehr sehen was eigentlich nicht da sein sollte (nein, geister meine ich damit nicht, dass ist wieder eine andere angelegenheit).

quellen zur schwarzen sonne gibt es viele, jedoch ist nicht jede glaubhaft. zahlreiche website finden sich unter diesem begriff und zahlreiche davon vertreten auch in unserem heutigen sinne rechte ansichten (nazis), manche ergötzen sich in ihrem eigenen glauben an die hohle erde in der hoffnung, dass von dort eine art weltrevolution ausgeht, manche sehen das ganze auch so mythlogisch wie die sumerer es scheinbar taten und manche reden davon genauso wie ich - ich kenne mich mit dem thema leider nur leidlich aus, daher verzeiht eventuelle fehler.
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten