Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.06.2017, 18:46   #12
ElLobo1
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 798
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen

Andere Frage: Wie gross wäre der Wasserdruck am unteren Ende eines solchen Kanals? Da fliegen die Decksteine weg!
Du hast wohl dem Herrn Ingenieur, die diese These entwickelt hat, nicht zugehört!
Alle 10 bis 15 Meter müssen hölzerne Schieberiegel angebracht worden sein, um den Druck der Wassersäule entgegenzuwirken.
Auf mich wirkt das ziemlich durchdacht. da hat sich jemand erstaunliche Mühe gegeben, sich in ein altes Volk hineinzudenken. Gefällt mir sehr, dieser Ansatz.

Dass die Ägypter sich mit dem Element Wasser bestens ausgekannt haben, wissen wir ja durch die Funde von uralten Staudämmen. Und hat nicht auch die alte Hauptstadt Memphis den früheren namen White Wall - Weiße Mauer, weil sie durch eine eindrucksvolle künstliche mauer vor den Überschwemmungen des Nils geschützt war? Ich frage mich welche Ideen die Ägypter mit diesen mauern alles umgesetzt haben, um die Wasserkraft für sich selbst zu nutzen. Jede Menge alte Kanäle gibt es ja zuhauf. Das war sicherlich ein Volk der Erfinder, vielleicht vergleichbar mit dem viel späteren Griechenland!

Und natürlich kann auch Holzkohleteer verwendet worden sein. Bis es Zufallsfunde gibt wird man das nicht genau verifizieren können.

Und es gibt noch weitere Erklärungen, die diese These genauer darstellen:

https://www.youtube.com/watch?v=TJcp...ature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=rxFX...ature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=dup1...ature=youtu.be

Geändert von ElLobo1 (24.06.2017 um 18:56 Uhr).
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten