Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.08.2015, 17:23   #26
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.881
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Will ich ja gar nicht. .
Warum tust du es dann?

Jedesmal wenn ich eine - wie ich finde - ungerechtfertige Subvention von ArbeitGEBERN anprangere, kommen irgendwelche seltsamen Behauptungen/Unterstellungen, die ich nie gesagt oder angedeutet habe

[quote]
Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Wenn sie entsprechend subventioniert werden (eigentlich werden ja die Arbeitnehmer subventioniert), ist der Lohn nicht mehr "zu gering". Wie es aussieht, hat man in Finnland dafür eine verträgliche Lösung gefunden.
Hier also Zustimmung zu der Subventionierung des Arbietgebers

Als ich insistiere und darauf beharre, dass nicht die Arbeitnehmer, sondern die Arbeitgeber subventioniert werden, kommt diese seltsame Antwort

Zitat:
Das ist dann wohl eine eigentliche Glaubensfrage: woher kommt das Geld, von dem wir alle Leben? Erzeugen Arbeitgeber es durch ihren Mut und ihre Tapferkeit dabei, Menschen zu selektieren, oder wird es einfach gedruckt und steht jedem zur Verfügung, wenigstens den Lebensunterhalt zu decken?
Als ich erneut erkläre wie die Arbeitgebersubvention funktioniert kommt

Zitat:
Man kann das so sehen, ja. Und damit dann (wieder einmal) alles begründen. Genauso, wie man mit einem falschen Verständnis der Verfassung deren Negation begründen kann. Nachweislich.

Was wäre denn die politische Botschaft dahinter? Kann man in Deinem Bild überhaupt irgendwie "die Arbeitnehmer subventionieren"? Was ja das wäre, worauf es ankäme.
Hmmm?

Nochmal nachgefragt, kommt dies

Zitat:
Weil man durch diese Betrachtung völlig ausklammert, was der "Arbeitnehmer" dazu zu sagen hat. Wahrscheinlich hat das den Zweck, schlicht und einfach über "Subventionen" zu schimpfen, als ob man ein denkbares Sozialsystem auf rein ökononomischer Ebene ohne Betrachtung irgendwelcher Ethik diskutieren könnte.
Lustigerweise, ist es genau umgekehrt, nicht ich, sondern du 'plädierst' mit deinen seltsamen Antworten für Zwangsarbeit (nämlich die zu subventionierende)

In der Regel bin ich gegen eine Subvention von Arbeitsplätzen. Wenn es nach mir ginge bräuchte niemand einen Job annehmen, von dem er nicht leben kann.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten