Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.11.2013, 13:33   #14
Der Phoenizier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Der Phoenizier
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: NRW in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 462
Standard

Zum Thema fällt mir noch etwas ein. Ich hatte mal ein Buch über die Schrift der Hethiter gelesen. Ein bestimmtes Zeichen bedeutete "Stadt" und diente als Markierer. Danach folgte der Name in Silbenschrift. Das war eine abgewandelte Keilschrift. Die Silbenschrift hatten sie von den Sumerern und die Markierer aus aus eigener Tradition. Darüber stolperte zunächst die Wissenschaft, denn unter den Hethitern gab es eine Besonderheit, die keineswegs selbstverständlich ist. Damit diese Tradition entstehen konnte, muss es schon früher Gemeinsamkeiten bei der Verwendung bestimmter Zeichen gegeben haben. Viele andere Völker kennen das nicht und verwenden auch keine Markierer.

Zur Normierung passt ein moderner Vergleich. Als ich noch Aufzeichnungen mit der Hand machte, waren graphische Symbole praktisch von Vorteil und am Computer sind sie praktisch von Nachteil. Individualisierung ist ja keine Geheimhaltung, denn mir ist es egal, ob einer meine Aufzeichnungen lesen kann oder auch nicht. Aus technischen Gründen sind sie jetzt aber lesbarer geworden. Das gab es sicherlich schon viel früher. Schreibwerkzeug und Material, das praktisch von Vorteil war, wurde übernommen. Allein schon daraus entstanden Ähnlichkeiten im Schrifbild.
__________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare. (Cicero)
Der Phoenizier ist offline   Mit Zitat antworten