Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.12.2015, 21:22   #2
Sancho
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 13.03.2010
Beiträge: 1.034
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Ich dachte, sowas sei Vergangenheit...

http://www.abendblatt.de/vermischtes...Frankfurt.html
Nein, nicht doch! Die F.A.Z. bringt es heute auf eine unnachahmlich objektive Art und Weise auf den Punkt:

Exorzismus, die Austreibung von Dämonen und Teufeln, ist ein in vielen Religionen traditionelles Ritual. In der katholischen Kirche war der Exorzismus von "Besessenen" im Mittelalter üblich. Heute unterliegt er strengen Auflagen, erlaubt sind etwa das Besprengen mit Weihwasser, die Anrufung Gottes und das Handauflegen. Nach den Kirchenvorschriften darf die Teufelsaustreibung nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Ortsbischofs durch einen Priester vorgenommen werden.

Das ist die letzte Chance für "Besessene". Vorher sollten aber medizinische und psychiatrische Behandlungsmöglichkeiten in Erwägung gezogen werden.
Sancho ist offline   Mit Zitat antworten