Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.09.2016, 13:58   #17
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Stilles Örtchen
Beiträge: 1.221
Standard

Zitat:
Zitat von Tarlanc Beitrag anzeigen
Aber wahrscheinlich nicht, wie es aussieht, wenn ein Laserstrahl über grosse Entfernung eingesetzt wird, um Metall zu schmelzen. Da hast du Streulicht und eine Erwärmung der Luft zwischen Laser und Loch, die den Strahl von Auge sichtbar machen. Einen versteckten Angriff kann man damit nicht ausführen. Insbesondere nicht auf eine Weltraumorganisation, die den Vektor ausrechnen und den Satelliten, der geschossen hat, innert Minuten ausfindig machen kann.
Man würde es auch auf dem Video sehen und es würde nicht wie ein Unfall aussehen.

Das ist ein eher dummer Plan. Dann noch lieber das Gummiboot.
Wie schon geschrieben, ich verliere mich hier nicht weiter in Spekulationen. Wenn Du das Wissen über den Laser hast glaub ich dir das mal, obwohl du mir den Beweis dafür schuldig bleiben wirst. Aber ich bin kein Moderator oder Admin und somit bist du auch nicht in der Beweispflicht. LG Venkman

PS: Lies dir das mal durch! Ist schon ein paar Jahre alt der Artikel...genauer von 2004!
http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...-a-295954.html

Zitat: ... Eine weitere futuristische Waffe sind zylindrische Hyperschall-Geschosse aus Wolfram ("Rods from God"), die aus dem Orbit auf die Erde geschossen werden und dank ihrer ungeheuren Geschwindigkeit selbst tief eingegrabene Bunkeranlagen zerstören sollen. Für die Durchsetzung militärischer Dominanz sind auf Satelliten stationierte Waffen geradezu ideal: Sie können blitzschnell Ziele in aller Welt angreifen, ohne Luftraum-Grenzen zu verletzen...
__________________
"Es ist eine ewige Erfahrung, daß jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu mißbrauchen. Er geht soweit, bis er Schranken findet."
- Charles Baron de Montesquieu -

Geändert von Venkman (08.09.2016 um 14:10 Uhr).
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten